Heiße Spur nach Drohmails gegen Schulen in Schwerte: Computer sichergestellt

0

SCHWERTE. Drei Tage lang blieben zwei Schulen im westfälischen Schwerte wegen Drohmails geschlossen. Die Polizei hat nun eine Spur und wertet den Computer eines Mannes aus. Der Unterricht soll wieder aufgenommen werden.

Die Polizei hat einen Verdächtigen im Visier. Foto: Pixabay

Nach wiederholten Drohmails mit hohen Geldforderungen gegen eine Gesamtschule in Schwerte (Kreis Unna) hat die Polizei bei einem Mann einen Computer sichergestellt. Nun werde geprüft, ob die E-Mails möglicherweise von diesem PC verschickt worden seien, sagte ein Polizeisprecher am Mittwoch. Nähere Angaben zu dem Mann machten die Beamten nicht, es sei aber niemand festgenommen worden. Die Ermittlungen hätten keine Anhaltspunkte für eine Gefährdung von Schülern und Lehrern ergeben.

Anzeige


Die Theodor-Fleitmann-Gesamtschule und lokale Medien hatten seit Montag Drohungen erhalten, die sich gegen die Schule richteten. Daraufhin hatte die Schulleitung beschlossen, den Unterricht an der Gesamtschule und einer benachbarten Realschule bis auf Weiteres auszusetzen. Den Schülern wurde offiziell Hitzefrei gegeben, um Panik zu vermeiden. Am Freitag soll der Unterricht an beiden Schulen wieder aufgenommen werden.

Die Ermittler sprachen von Drohmails mit Geldforderungen im hohen sechsstelligen Bereich. Zum weiteren Inhalt machte der Polizeisprecher keine Angaben. dpa

Angeblich hitzefrei – die Wahrheit: Schulen lassen nach Drohmails Unterricht ausfallen

 

Anzeige


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here