Mutmaßlicher Erpresser wird in Jugendeinrichtung untergebracht

0

AUERBACH. Der skurrile Erpressungsfall im sächsischen Auerbach scheint gelöst. Am Freitagabend verhaftete die Zwickauer Polizei den 15-Jährigen mutmaßlichen Täter, der über ein Jahr lang das örtliche Goethe-Gymnasium belästigt und Lehrer mit dem Tod bedroht hatte.

Der 15 Jahre alte mutmaßliche Erpresser des Gymnasiums in Auerbach wird auf richterliche Anordnung vorerst in einer Jugendeinrichtung untergebracht. Das teilte die Zwickauer Polizeidirektion mit. Der Jugendliche war am Freitagabend festgenommen worden. Ihm wird räuberische Erpressung vorgeworfen.

Mit einer 30-köpfige Sonderkommission hatte die Zwickauer Polizei nach dem Erpresser des Auerbacher Göethe-Gymnasiums gefahndet. Foto: Pixabay
Mit einer 30-köpfige Sonderkommission hatte die Zwickauer Polizei nach dem Erpresser des Auerbacher Göethe-Gymnasiums gefahndet. Foto: Pixabay
Anzeige


Seit Monaten hatte ein Erpresser im Namen der Schule Waren im Internet bestellt und eine Zahlung von 10 000 Euro in der Internetwährung Bitcoin gefordert. Vor einigen Tagen kündigte er an, dass sich die Serie von Warenbestellungen beschleunigen würden, wenn man seine Forderung nicht erfüllt. Die Polizei hatte nach eigenen Angaben eine 30-köpfige Sonderkommission gegründet.

Im Mai gab es Morddrohungen gegen Lehrer. Die Schule wurde deswegen geschlossen. Zwei vorübergehend festgenommene Tatverdächtige kamen wieder auf freien Fuß. (dpa)

Seit mehr als einem Jahr: Erpresser terrorisiert ein Lehrerkollegium mit falschen Bestellungen – und Todesdrohungen

Anzeige


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here