Zwei Monate nach Schulstart noch offene Lehrer-Stellen in Thüringen

0

ERUFRT. Auch mehr als zwei Monate nach dem Start des neuen Schuljahres sind in Thüringen nicht alle offenen Lehrer-Stellen nachbesetzt. Bis Mittwoch waren noch 51 Stellen unbesetzt, wie das Thüringer Bildungsministerium mitteilte. Es rechnet damit, dass bis Jahresende 832 Lehrer aus dem Schuldienst ausscheiden. Davon seien bislang 781 Stellen nachbesetzt worden. Bildungsminister Helmut Holter (Linke) bekräftigte, dass jede frei werdende Stelle nachbesetzt werden soll.

Von Schwerin nach Erfurt: Helmut Holter. Foto: Sven Teschke / Wikimedia Commons (CC BY-SA 3.0 DE)
Sucht händeringend Lehrkräfte: Thüringens Bildungsminisr Holter. Foto: Sven Teschke / Wikimedia Commons (CC BY-SA 3.0 DE)

Den Daten zufolge fehlen vor allem an Regelschulen (16 offene Stellen) und an Förderzentren (14 offene Stellen) Lehrer. Besser sieht es derzeit an Grundschulen mit vier nicht besetzten Stellen und an Berufsbildenden Schulen aus, wo noch fünf Lehrer gesucht werden. Nach Schulamtsbereichen geordnet, zeigt sich der Mangel in Nordthüringen am deutlichsten, wo bezogen auf alle Schularten noch 23 Lehrer fehlen. Im Süden und im Osten des Freistaates sind jeweils elf Stellen unbesetzt, in Mittelthüringen fünf, und im Westen ist nur eine Stelle frei.

Anzeige


Nach Daten der Kultusministerkonferenz (KMK) muss Thüringen mit einer weiteren Verschärfung des Lehrermangels rechnen. Der KMK-Prognose zufolge wird die Not im Jahr 2020 am größten sein, wenn mindestens 350 Lehrer zu wenig für den Schuldienst bereitstehen. dpa

Lehrermangel: GEW fordert A13 für Grundschullehrer, VBE multiprofessionelle Teams an Schulen

Anzeige


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here