Traurige Berliner Bilanz: Jeder zehnte Schüler verlässt Schule ohne Abschluss

3

BERLIN. Etwa jeder zehnte Schüler in Berlin verlässt die Schule ohne Abschluss. Im Schuljahr 2016/17 waren unter den rund 28.900 Abgängern rund 3000 junge Leute ohne Abschluss, wie aus dem neuen Statistischen Jahrbuch hervorgeht.

Sackgassenschild
Jungendliche, die die Schule ohne Abschluss verlassen, stecken in einer beruflichen Sackgasse. Foto: Bernd Sterzl / pixelio.de

Unter den wenig erfolgreichen Abgängern waren etwas mehr Schüler (rund 58 Prozent) als Schülerinnen. Das Abitur erreichte hingegen gut jeder zweite Berliner Schulabgänger (rund 14 500). Eine im Jahr 2017 veröffentlichte Studie der Caritas zeigte, dass Berlin beim Schulabschluss zu den Schlusslichtern gehört. Nur Sachsen-Anhalt stand noch schlechter da. dpa

Anzeige


Studie: Schulabbrecherquote erhöht – fast 50.000 jungen Menschen pro Jahr droht dauerhaft Hartz IV

Anzeige


3 KOMMENTARE

  1. Ich habe es selbst schon erlebt, dass eine gute, individuelle Lese- und/oder Rechtschreibförderung – so komisch und merkwürdig das auch klingen mag – hier wirklich helfen kann. Frühzeitig ist natürlich am besten!

  2. Kein Wunder. So schlecht wie der Mathe- und Rechtschreibunterricht ist, wundert mich das nicht. Erstaunlich ist eher, wie viel überhaupt noch einen Abschluss bekommen. Aber da wird notentechnisch halt nachgeholfen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here