Karliczek: Berufliche Ausbildung wird zu wenig wertgeschätzt

0

BERLIN. Laut Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (CDU) wird die berufliche Ausbildung in Deutschland immer noch zu wenig wertgeschätzt. «Die Ausbildung in den Betrieben ist genauso viel wert wie an den Universitäten», sagte sie der «Passauer Neuen Presse».

Kommt am Freitag zur KMK - und wird sich dort einiges anhören müssen: Bundesbildungsministerin Karliczek. Foto: Bundesregierung / Guido Bergmann
Wirbt für die duale Ausbildung: Bundesbildungsministgerin Anja Karliczek. Foto: Bundesregierung / Guido Bergmann

Um den Fachkräftemangel zu bekämpfen, setze die Bundesregierung an vielen Stellen an. «Ganz zentral ist, dass wir unseren Nachwuchs für die Zukunftsthemen begeistern und optimal ausbilden. Davon hängt noch mehr die Zukunft ab, als Fachkräfte aus dem Ausland zu gewinnen.»

Anzeige


Über 70 Prozent der Auszubildenden würden im selben Betrieb übernommen. «Das zeigt doch: Ausbildung lohnt sich für die Beschäftigten und auch für die Betriebe und die gesamte Wirtschaft», so Karliczek. Die Regierung tue eine Menge, um die Ausbildung attraktiver zu machen. Als Beispiel nannte sie die Mindestausbildungsvergütung. dpa

Berufsorientierung: Forscher empfehlen Neugewichtung, um die Ausbildung zu stärken

Anzeige


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here