Kultusministerium: Eltern können Einschulungstermin von sehr jungen Kindern verschieben

0

Für Mädchen und Jungen in Niedersachsen, die im kommenden Jahr eingeschult werden sollen, beginnen im Mai die Anmeldungen. Kinder, die erst zwischen dem 2. Juli und 1. Oktober 2020 ihren sechsten Geburtstag feiern, können aber durch eine schriftliche Erklärung den Einschulungstermin um ein Jahr nach hinten verschieben.

Einschulungstests geben Auskunft über den Gesundheitszustand von Kindern (Symbolfoto). Foto: Sharon Mollerus / flickr (CC BY 2.0)
Schule darf warten. Foto: Sharon Mollerus / flickr (CC BY 2.0)

Die Erklärung müssten ihre Eltern bei der zuständigen Grundschule spätestens bis zum 1. Mai einzureichen, teilte das Kultusministerium in Hannover mit. Bundesweit gibt es den Trend, Kinder möglichst nicht schon mit fünf Jahren in die Schule zu schicken. In Niedersachsen machten 2018 rund 2900 Eltern von dieser Möglichkeit Gebrauch. dpa

Anzeige


Die nächste gescheiterte Bildungsreform in Deutschland: Auch in Berlin rückt das Einschulungsalter wieder nach hinten

Anzeige


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here