Polizei ermittelt wegen Pornos und Hetze in einem Klassenchat gegen Schüler

1

MÜNCHEN. Gegen zwei 14-jährige Schüler aus dem Landkreis München laufen Ermittlungen wegen Verbreitung unter anderem mutmaßlich pornografischer Inhalte.

Das Duo steht unter Verdacht, etwa teils sexuell anstößige und unter Umständen volksverhetzende Inhalte verbreitet zu haben, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Ersten Erkenntnissen zufolge ist die Zahl der Chatmitglieder zweistellig, die Teilnehmer sind alle minderjährig. Die Polizei wurde zunächst am Dienstag (11.02.) von der Schule über den fraglichen Klassenchat informiert. dpa

Schüler sollen Kinderporno im Klassenchat verschickt haben – Polizei ermittelt

Anzeige


Abonnieren
Benachrichtige mich bei

1 Kommentar
Älteste
Neuste Oft bewertet
Inline Feedbacks
View all comments
Pälzer
3 Jahre zuvor

Lernen durch Nachahmung?