Gratis-Programm für Gesundheitsförderung: Schulen in Bayern gesucht!

0

WOLFRATSHAUSEN. 120 Schulen in Bayern können sich ab sofort für das mehrfach ausgezeichnete Gesundheitsförderungs- und Bildungsprogramm „Gorilla“ anmelden. Bei dem Schulprogramm, das das gemeinnützige Unternehmen in Partnerschaft mit der Siemens-Betriebskrankenkasse anbietet, geht es um Themen wie Bewegung, gesunde Ernährung, Selbstvertrauen und Eigeninitiative. Das kostenlose Programm richtet sich vor allem an Lehrer und Lehrerinnen in den Bereichen Sport, Ernährung, Umwelt, Gesundheit und Handwerk. Die Anmeldung läuft bis Ende Mai, die Pilotphase startet im Oktober 2020. 

Neben Freestyle-Sportarten wie Breakdance, Freestyle-Fußball, Slackline, Skateboarding, Parkour, und vielem mehr steht auch das Thema gesunde Ernährung auf dem Programm. Foto: Gorilla gGmbH.

„Gorilla“ wurde 2010 von der Schweizer Schtifti Foundation ins Leben gerufen und hat sich seit 2014 auch in Deutschland etabliert. Durch glaubwürdige Botschafter sollen junge Menschen im Alter von 9 bis 25 Jahren mit oder ohne Behinderung motiviert werden, Eigenverantwortung und Selbstinitiative für ihr körperliches und geistiges Wohlbefinden zu übernehmen. Das Programm nutzt Freestyle-Sport wie zum Beispiel Skateboarding oder Breakdance, um seine Zielgruppe in Schule und Freizeit zu erreichen und sie so langfristig zu mobilisieren.

Bislang geschah dies in Tages-Workshops. Das soll sich jetzt mit dem in der Schweiz bereits erfolgreichen laufenden Schulprogramm auch in Deutschland ändern. Von Bayern aus will das junge Sozialunternehmen das Programm für die weiteren Bundesländer ausbauen. „Vom GORILLA Schulprogramm sollen künftig junge Menschen in ganz Deutschland profitieren.“ sagt der geschäftsführende Gründer und Skateboard-Weltmeister Tobias Kupfer.

Im Rahmen der Schulprogramm-Lancierung soll es zwei verschiedene
Unterstützungsmodelle geben – die GORILLA Schule und die GORILLA Plus Schule. Alle
ausgewählten Schulen erhalten für zwei Jahre eine gratis Unterstützung in Form von flexibel einsetzbaren Unterrichtseinheiten und Modulen (Lektionsplattform mit Videos, Animationen und Lernfilmen) nach geltendem Lehrplan. Außerdem betreut und berät das „Gorilla“-Team die teilnehmenden Schulen vor Ort und übernimmt die Koordination.
Zehn ausgewählte GORILLA Plus Schulen erhalten zusätzlich Angebote wie Tages-Workshops und Folgekurse mit den Botschaftern.

Aktuell läuft die Bewerbungsphase, in der sich bayerische Schulen für das
Schulprogramm bis Ende Mai 2020 auf www.gorilladeutschland.de/schulprogramm/
anmelden können. Mitmachen können Schulen jeder Art.

Motivation pur: Botschafter und Botschafterinnen (darunter Welt- und Europameister ihrer Freestyle-Sportart), die die Kinder und Jugendlichen mit Können und Leidenschaft begeistern. Foto: GORILLA gGmbH.

Seit der Gründung der gemeinnützigen Gorilla Deutschland gGmbH wurde das Programm mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Münchner Gesundheitspreis und dem Allianz Social Fund. „Wir sind wirklich stolz darauf, dass unsere Arbeit auch außerhalb des Schulhofs Anerkennung erfährt“, erklärt Tobias Kupfer. „Wir wünschen uns sehr, dass sich möglichst viele Schulen anmelden und erkennen, welches Potenzial und einmalige Chancen in einer Integration von klassischem Lehrplan und frischen, jugendnahen Bildungselementen mit authentischen Vorbildern liegt.“

Weitere Informationen:

GORILLA Schulprogramm 
www.gorilladeutschland.de/schulprogramm/
www.youtube.com/watch?v=-KQHS4z26eM

Anmeldung
www.gorilladeutschland.de/anmeldung/

Anzeige


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here