Die richtige Lösung für Home Schooling und digitalen Unterricht

0

Mit jeder Kontaktbeschränkung wird der Druck auf Schulen und Lehrer größer: Die Schulen müssen alternative Unterrichtskonzepte anbieten – Home Schooling und Hybridunterricht sind die Lösung. Doch häufig fehlt es noch an der richtigen Ausstattung für die Schüler.

„Die dritte Corona-Welle rollt und bereits jetzt ist absehbar, dass viele Schulen den reinen Präsenzunterricht nicht aufrechterhalten können“, sagt Andreas Schur. Der Manager ist bei IT-Hersteller Acer Computer aus Ahrensburg für das Geschäft mit Bildungseinrichtungen verantwortlich. Er spricht täglich mit IT-Ansprechpartnern von Schulträgern.

„Die Situation für die Schulen ist momentan nicht ganz einfach“, erklärt Andreas Schur, denn prinzipiell steht noch Geld aus dem Sofortprogramm zur Verfügung. Allerdings wurden in vielen Bundesländern Budgets eingefroren, die Schulträger im vergangenen Jahr nicht abgerufen haben. Die Folge: „die Mittel werden nur langsam wieder freigegeben und müssen von vielen Schulträgern, die 2020 leer ausgegangen sind, wieder neu beantragt werden.“ So sei die Ausstattung der Schüler, die Ende des vergangenen Jahrs Fahrt aufgenommen hatte, ins Stocken geraten.

Positiv sieht der Fachmann die Entwicklung bei der Ausstattung der Lehrer: „Die Schulen haben die Mittel aus dem zusätzlichen Sofortprogramm für Lehrerendgeräte sehr zügig abgerufen. Die Ausschreibungen sind schneller gekommen insgesamt hat die Nachfrage deutlich zugenommen.“

„Gemeinsam mit unseren Partnern ist es uns wichtig, die Verantwortlichen auch jenseits der Endgeräte in allen Fragen einer individuellen Schullösung zu unterstützen.“ bringt es Andreas Schur auf den Punkt. Entscheidend ist: „Während es im Markt Schwierigkeiten bei der Verfügbarkeit gab, sind wir mit unseren Schüler- und Lehrergeräten sehr gut lieferfähig.“

Die Acer TravelMate Serie – Convertible-Notebooks für Schüler und Lehrer

Weil sich die Anforderungen deutlich unterscheiden differenziert Acer in seinem Portfolio zwischen Schüler- und Lehrergeräten. Dabei empfiehlt Acer eindeutig Convertible-Notebooks – Hybridgeräte, bedienbar mit Tastatur, Stift und Finger, die sich mit einem Griff vom Notebook in ein Tablet verwandeln lassen.

Das Acer TravelMate Spin B3 – ein robustes Convertible unterstützt alle Anforderungen im Schulalltag: Vom Schreiben im Notebook-Modus über das Ansehen von Lernvideos im Zeltmodus bis zum Zeichnen im Mathematik- oder Kunstunterricht im Tablet-Modus mit dem mitgelieferten, einschiebbaren Wacom Stylus. Die zweite Kamera nimmt Fotos und Videos für Präsentationen oder Hausaufgaben auf, während die Webcam für den Einsatz im Video-Unterricht von zu Hause ausgelegt ist.

Für Lehrer empfiehlt Acer das Acer TravelMate Spin P4, welches die Flexibilität eines Convertible mit der Rechenleistung der Intel® Core™ Prozessoren in einem handlichen 35,6 cm (14 Zoll) Gerät kombiniert.

Beide Geräte sind nach dem US-Militärstandard MIL-STD 810G zertifiziert und damit vor Stößen, Stürzen und verschütteten Flüssigkeiten geschützt. Mit einer Batterielaufzeit von bis zu zwölf Stunden reicht die Akkukapazität für den gesamten Schultag.

Um den verantwortlichen Administratoren die Bereitstellung in der Schule und das Management der Geräte im gesamten Lebenszyklus zu erleichtern stellt Acer kostenlos die Windows Autopilot IDs zur Verfügung. In Kombination mit Microsoft Intune for Education können die Geräte aus der Ferne verwaltet werden ohne sie in die Hand nehmen zu müssen.

Für weitere Informationen und individuelle Angebote steht das Acer Education Team gerne zur Verfügung: bildung.de@acer.com

Eine Pressemeldung der Acer Computer GmbH.

Anzeige


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here