Heute beginnen die Sommerferien: Letzter Schultag in zwei von 16 Ländern

8

SCHWERIN/KIEL. Als erste Bundesländer im zweiten Corona-Jahr gehen pünktlich zum kalendarischen Sommeranfang Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein in die Sommerferien.

Gibt es in diesem Sommer unbeschwerte Urlaubsfreude? Foto: Shutterstock

Sommeranfang, Ferienbeginn: Als erste starten an diesem Freitag die Kinder und Jugendlichen in den Küstenländern Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein in die großen Ferien – der 18. Juni ist ihr letzter Schultag. Erst Anfang August geht es weiter mit der Schule. Als letztes Bundesland startet Bayern am 30. Juli in die Sommerferien. Bis zum 1. August sind dann für ein Wochenende alle Schüler in Deutschland in den großen Ferien.

Offizieller kalendarischer Sommerbeginn ist am Montag (21.6.), dem ersten regulären Ferientag im Norden und Nordosten. Laut Statistischem Bundesamt gibt es in der Bundesrepublik zurzeit 8,4 Millionen Schülerinnen und Schüler an allgemeinbildenden Schulen. Weitere zweieinhalb Millionen Menschen besuchen berufliche Schulen. Nach den Ferien streben die Kultusminister überall wieder Regelbetrieb an den Schulen an.

Der Sommerurlaub 2021 ist wegen der Corona-Pandemie noch von einigen Unsicherheiten geprägt. Die Bundesregierung will ab 1. Juli nicht mehr generell von touristischen Reisen ins Ausland abraten. Nach mehr als einem Jahr hebt die Regierung die Reisewarnung für touristische Reisen in Corona-Risikogebiete am 1.7. auf. Das betrifft derzeit fast 100 Staaten weltweit ganz oder teilweise, darunter zum Beispiel die Nachbarländer Frankreich, Niederlande und Dänemark.

Die Bundesregierung strich vergangenen Sonntag zudem zahlreiche Länder und Regionen von der Liste der Corona-Risikogebiete, darunter die verbliebenen zwei österreichischen Bundesländer Tirol und Vorarlberg, ebenso wie Teile Griechenlands, Kroatiens und der Schweiz. dpa

Bildungsministerin kündigt ein „Präsenzschuljahr“ an – Masken und Tests soll es nur zwei Wochen nach den Ferien noch geben

 

Anzeige


8 KOMMENTARE

  1. … harte Wochen der Entbehrung und Isolation liegen nun vor den SuS, alles ohne die stabilisierende, normalisierende Kraft des Präsenzunterrichts. Haltet gut durch!

    • Nein, Kontakte sind wieder in größerem Maße erlaubt, die Kinder können sich daher in größeren gruppen treffen und etwas gemeinsam unternehmen und miteinander schwimmen gehen, Fußball spielen, auf Bäume klettern etc. Die Kinder haben sich die Ferien definitiv verdient.

    • Die Bildungswissenschaftler jedenfalls erzählen uns (ohne Ironie), dass die Sommerferien zu lang sind, alles wegen der „bildungsfernen“ Leute. In Italien hat man aber 3 Monate Sommerferien, in anderen Ländern über 2 Monate. Wie ist da die Meinung?

      • @Carsten60: Meinungen gibt es viele, interessanter wären die Erfahrungen damit. Man müsste mit LuL aus diesen Ländern sprechen.

  2. Ein früher Ferienstart könnte in diesem Jahr tatsächlich mal ein Vorteil sein. Noch ist Delta nur gering unterwegs, laut Drosten wird diese Variante Anfang Juli wohl schon 20 % der Infektionen ausmachen. Wer weiß, wie lange man noch in diversen Bundesländern „einreisen“ darf (Meck-Pomm z.B. ist da ja immer sehr rigoros).

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here