79 Prozent der Lehrkräfte in Niedersachsen vollständig geimpft

15

Rund 95 Prozent der Lehrkräfte in Niedersachsen haben mittlerweile mindestens eine Impfung gegen das Coronavirus erhalten. Das teilte das niedersächsische Kultusministerium am Freitag in Hannover mit. 79 Prozent der Lehrerinnen und Lehrer sind den Angaben zufolge nun vollständig geimpft.

Die meisten Lehrkräften sind inzwischen mindestens einmal gegen Covid-19 geimpft. Foto: Shutterstock

«Wir sind jetzt fast sicher, dass wir bis zum Ende der Ferien und zu Beginn der Schulzeit nahezu alle Lehrkräfte durchgeimpft haben – bis auf diejenigen, die sich vielleicht aus gesundheitlichen Gründen nicht impfen lassen können», sagte ein Sprecher des Ministeriums.

Insgesamt lag die Impfquote in Niedersachsen nach Angaben des Gesundheitsministeriums am Freitag bei den Erstimpfungen bei 64,4 Prozent, vollständig geimpft waren demnach 51,3 Prozent. Bei den 12- bis 17 Jährigen stieg der Anteil der Erstgeimpften auf 27,3 Prozent. 8,6 Prozent der Jugendlichen haben den Angaben zufolge den vollen Impfschutz. Für gezielte Impfaktionen an den Schulen gebe es derzeit keine konkreten Pläne, sagte der Sprecher. Man setze auf weiterhin die bestehenden Impfmöglichkeiten.

Bundesweit waren nach einer Erhebung des RKI bis Anfang Juni unter den befragten Lehrer:innen und Erzieher:innen 84.5 % bereits mindestens einmal und 37.18 % vollständig geimpft.

dpa mit Ergänzung von News4teachers

Anzeige


15 KOMMENTARE

  1. Da kann man den niedersächsischen Lehrkräften nur ein Lob aussprechen.
    Sie schützen sich und die Ihnen anvertrauten Kinder.

    Die Lehrkräfte der anderen Bundesländer sollten sich mal ins Zeug legen, ihre niedersächsischen Kolleginnen und Kollegen zu übertreffen.

    • Leider falsch, nach neuesten Erkenntnissen schützt man sich bei Delta zwar selbst, hat aber ggf. trotzdem eine genauso große Viruslast wie ein Ungeimpfter. Die Kinder werden daher durch die Impfung der LK nicht geschützt, auch wenn die KuMi das gern gehaupten.

  2. Bei Biontec infizieren sich 12% der Geimpften, bei Astrazeneca 33%.

    Entsprechend wird das Virus weitergegeben.

    Alle die in einem Klassenzimmer Viren einatmen, atmen diese zum großen Teil wieder aus.
    Das ist natürlich von der Impfung unabhängig.

    Und natürlich sollten sich alle Eltern impfen lassen, wenn ihnen ihre Kinder am Herzen liegen.

  3. Wir Lehrer konnten uns nur mit Astra impfen lassen, auch wenn damals schon bekannt war, dass Astra weniger wirksam als Biontech ist. Dafür war Astra aber auch auch erheblich billiger und Geld investiert die Politik ja nicht so gerne in die Schule, das machen ja wir Lehrer, in dem wir mit unserem privaten Geld Klassenraumausstattung und Unterrichtsmaterial kaufen, weil wir uns mit dem, was der Staat uns zur Verfügung stellt, nicht wohl fühlen bzw. nicht den Unterrricht machen können, den man von uns fordert. Diese Sparpolitik bei der Impfung wird sich nun rächen, denn obwohl geimpft werden doch eine ganze Reihe von Lehrern erkranken.

    • Dem kann man vielleicht noch hinzufügen, dass Lehrer teilweise aus diesem Grund beim Impfen vorgezogen wurden: Niemand wollte Astra und man musste es ja irgendwie verimpfen. Und so zieht sich die moralische Gängelung von Lehrkräften durch diese ganze Impfgeschichte:
      1. Akt: Lehrer wollen sich beim Impfen vordrängeln, wieso sind die überhaupt in Prio 3. Die Schulen sind doch sicher.
      2.Akt: Lehrer sollen sich mal nicht so anstellen, Astra ist ein guter Impfstoff, und Lehrer sind moralisch verpflichtet den zu nehmen (weil plötzlich doch exponiert)
      3.Akt: Lehrer Ü60 sollen sich mit Astra impfen lassen sonst nehmen sie Jüngeren Biontech weg.
      4. Akt: Die Lehrer sind die durchgeimpfteste Berufsgruppe. Entstünde durch Impfen eine Herdenimmunität hätten wir sie untereinander bereits.
      Trotzdem kommt tatsächlich die Idee einer Imppflicht für Lehrer auf.

      Ein bisschen erstaunt mich fast, dass ab heute jeder, also nicht nur Lehrer, bei der Rückreise nach Deutschland Impfung, Genesung oder Testung nachweisen muss.

    • @ich-will-nicht-mehr:
      Dass die Lehrer anfangs mit Astra geimpft wurden, war doch keine Sparpolitik! Das lag ganz einfach daran, dass die Lehrer in der Prio-Gruppe hochgestuft wurden und zwar zu einem Zeitpunkt, als die STIKO die Astra Impfungen nur für Personen unter 60 Jahre empfohlen hatte. Und das traf dann nun mal zwangsläufig das Krankenhauspersonal, die Polizisten und die Lehrer. Als die STIKO ihre Empfehlung änderte, wurde auch kein Astra mehr an die Lehrer verimpft – außer sie wollten es auf eigenen Wunsch.

          • Zuerst traf es die Grundschullehrer aus Prio 2. Und da waren sie um AZ zu verimpfen. Ü60 waren dann erst Prio 3. Und da traf es dann tatsächlich alle.

      • Oh nein, die Lehrer wurden hochgestuft und mit Astra geimpft, als sich herausstellte, dass keiner der Vorpriorisierten (KH, Polizei etc.) diesen Impfstoff wollte. Eh man das Zeug wegschmeißt, tut man halt so, als löge einem die Lehrergesundheit am Herzen.

  4. Nicht alle Lehrer haben Astra bekommen. Ich bin auch Lehrerin, bei uns in der Gegend haben alle Biontech oder Moderna bekommen, da zum Start gerade Astra für Jüngere ausgesetzt war. Da wurde pauschal für alle Biontech/ Moderna genommen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here