Karliczek appelliert an Studierende: «Lassen Sie sich impfen»

10

BERLIN. Bundesbildungsministerin Anja Karliczek hat Studierende aufgefordert, sich gegen das Coronavirus impfen zu lassen. Sie wünsche sich so viel Normalität wie möglich für das Wintersemester, sagte die CDU-Politikerin der «Welt am Sonntag». Sie wisse, wie unbefriedigend das isolierte Lernen sei. «Um so viel Präsenz wie möglich zu ermöglichen, appelliere ich auch an die Studierenden – lassen Sie sich impfen!»

Bundesbildungsministerin Anja Karliczek ruft Studierende zur Impfung auf. Foto: Jan Zappner/re:publica/ Wikimedia Commons (CC BY-SA 2.0)

Einer Umfrage der «Welt am Sonntag» zufolge haben 55 Prozent der Universitäten Studentinnen und Studenten bereits ein Impfangebot gemacht, weitere 24 Prozent planen dies. Dabei geht es um eigene Impfzentren, mobile Teams vor Hochschulen oder für Studierende geblockte Termine. (dpa)

Karliczek für Präsenzpflicht im neuen Schuljahr (mit Ausnahmen für manche Schüler)

Anzeige


10 KOMMENTARE

  1. Was ist bisher für die Studierenden gemacht worden? Die wurden einfach hängen gelassen, auch finanziell. Jetzt medienwirksam zur Impfung aufzurufen kostet ja nichts.
    Tatsächlich, das bekomme ich auch bei den Freundinnen meiner Tochter mit, ist die Impfbereitschaft bei den Jüngeren gespalten und es sind Ängste vor eventuellen Langzeitwirkungen des Impfstoffes vorhanden.

    • Da wird aber jetzt schon mit zweierlei Maß gemessen:
      Die „jungen“ Studierenden dürfen ihre Ängste vor Langzeitwirkungen pflegen, von den Beschäftigten in den KiTas, Krankenhäusern, Arztpraxen , Pflegeheimen oder den LehrerInnen im selben Alter wurde die Impfung als selbstverständlich zum Schutz anderer erwartet.

      • Von mir nicht! Und das oben ist ja meine persönliche Meinung, also mein Mass. Ich kann jeden jungen Menschen verstehen, der sich diese Gedanken macht. Im Fall meiner Tochter war ich froh, dass sie volljährig ist und ich diese Entscheidung nicht für sie treffen musste. Sie hat sich dafür entschieden. Von mir wurde auch erwartet, dass ich mich mit Astrazeneca impfen lasse, weil ich über 60 bin, habe ich aber nicht. Man muss ja Erwartungen auch nicht immer erfüllen. Es gibt keine Impfpflicht. Ich habe mich mit Biontech impfen lassen, und, wie sich mittlerweile zeigt, damit niemandem den Impfstoff weggenommen, der jung ist und ihn will.

  2. Lassen Sie sich impfen und wir sparen Geld für eine virengerechte Austattung. Bildung darf nichts kosten!!! Deshalb lasse ich auch meinen Sohn (15) impfen. Eine Zwangsdurchseuchung lehne ich ab. Politiker – egal welcher Couleur- geht heim und haltet am besten den Mund. Das könnte euch noch Stimmen retten.

  3. Frau Karlicek braucht die Studenten nicht auffordern, denn Sie hat für die Studierende keine Möglichkeiten geschaffen. In Heidelberg an der Uni hat der Direktor einen Aufruf gestartet und Druck gemacht und auf die Not der Studierenden hingewiesen. Die Politik und KM haben die Leistung nicht erbracht. Ein HNO -Arzt in Heidelberg hat es für Studierende ermöglicht eine Impfung zu erhalten. Auch in Mannheim arbeitet das Impfzentrum bis zum Anschlag um für Studierende
    Uni – Leben im neuem Semester zu ermöglichen. Die Uni Generation und die Schülergeneration
    sind die letzten in der Reihe und haben von der Politik und KM viel zugemutet bekommen und kein Gehör erhalten. Die Politik und KM brauchen sich nicht Loben dies Lob haben ganz andere verdient.

    • In unserem SK ist es kein Problem für über 16jährige, eine Impfung zu bekommen. Im Impfzentrum gibt es ohne Termin Biontech. Da alle Studierenden über 16 sind, sollte das klappen.

  4. Ich sehe das nächste Digitalsemester aufziehen. Es wird ja noch weniger in den Unis getan, um Luftfilter aufzustellen, als in den Schulen. Moderne Lüftungsanlagen gibt es nur in wenigen Gebäuden – die durchschnittliche Bausubstanz der deutschen Hochschulen ist marode.
    Ich bin gespannt, wie meine Kolleg*innen reagieren werden, sollten wir wie Lehrkräfte an Schulen zwangsverpflichtet werden, trotz höchster Inzidenzen alle Studierenden mit Präsenzlehre zu versorgen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here