Rabe für volle Präsenz nach den Schulferien – trotz hoher Inzidenz

5

HAMBURG. Hamburgs Schulsenator Ties Rabe (SPD) setzt auch bei weiter steigenden Corona-Infektionszahlen auf die volle Öffnung der Schulen nach den Sommerferien Anfang August. Gänzlich ausschließen könne er erneute Einschränkungen allerdings nicht, sagte er beim Besuch der Lernferien in der Helmuth Hübener-Stadtteilschule in Barmbek-Nord. „Gefahren gibt es immer, aber im Moment dürfen wir mutig und zuversichtlich sein“, so Rabe. Er verwies auf erweiterte Sicherheitsmaßnahmen, die es ermöglichen würden, im Moment eher über die Schulöffnung zu reden als über über künftige Schulschließungen.

Hamburgs Bildungssenator Ties Rabe geht optimistisch ins neue Schuljahr. Foto: Daniel Reinhardt / Senatskanzlei Hamburg

Er wünsche sich, dass man mit den Schulen künftig „schonender umgehe“, so der Senator. „Und dass wir hier doch noch mal genau hingucken, wann wir welche Maßnahmen ergreifen.“ Der bisherige Kurs zur Eindämmung der Pandemie habe „gerade gegenüber Kindern und Jugendlichen doch besondere Härten“ beinhaltet. Nun gebe es ein Umdenken: „Von den Wissenschaftlern, von vielen Politikern wird gesagt: Die Schulen zuallerletzt – und wirklich zuallerletzt.“

Rabe besuchte in der Helmuth Hübener-Stadtteilschule eine von hamburgweit 1.100 Ferienlerngruppen, die Schülerinnen und Schülern helfen sollen, pandemiebedingte Lernrückstände aufzuholen. Während das Angebot im vergangenen Jahr in den Sommer- und Herbstferien nur Lernenden mit entsprechendem Bedarf offenstand, könne es nun von allen genutzt werden, sagte Rabe und dankte allen, die daran mitarbeiten. „Ihre gute Arbeit wird gesehen und geschätzt. Deswegen verlängert die Behörde das Projekt jetzt erneut um weitere fünf Lernferien – bis Ende 2022.“ dpa

Bildungssenator Rabe bestellt Luftfilter für Schulen, bezweifelt aber deren Sinn

Anzeige


5 KOMMENTARE

  1. Was sind denn “ erweiterte Sicherheitsmaßnahmen „?…
    Taschentücher, wie in BW, die die laufenden Nasen zügig eindämmen sollen ??
    Bitte gerne genauer erklären, Herr Rabe!
    Bla, bla haben wir zur Genüge gehört!

  2. @KARIN:

    Ich höre auch nur bla, bla, bla…

    Und wie oft will er (und seine Kollegen in anderen Bundesländern) eigentlich „noch mal genau hingucken“…???
    Dieses ewige Geblicke, Gegucke, genauer Hingesehe und -geschaue, es geht mir sowas von auf den S***!!!!
    Kann man nicht mal einen neuen Autor für die ganzen gesalbaderten Ansprachen einstellen?
    Soll ja tatsächlich Leute mit wesentlich mehr Phantasie und Ideen geben…
    Fürchterlich DAS! Und peinlich!

  3. Na das weiß niemand weil die von der Kreativität der LUL abhängen.
    Vielleicht bringt ja jemand einen Luft Filter mit in den Unterricht oder Eltern tun das.
    Oder es kommt ein Stern vorbei der das alles weg wünscht oder so…

    Von der Politik wird nicht mehr kommen als an Impfungen direkt angedroht oder appelliert hinzuweisen.

    Sind Wahlen. Da will man doch keinen verprellen.
    Alleine die Aussagen der Parteien in Bezug auf impfpflicht spricht doch Bände.

    Dafür ist niemand direkt.
    Dagegen auch nicht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here