Brandenburger Pädagogenverband besorgt über fehlende Luftfilter an Schulen

5

Brandenburger Pädagogenverband (BPV) blickt angesichts der anhaltenden Corona-Pandemie mit Sorge auf die kühlere Jahreszeit. «Wir haben die Grundschulen noch immer nicht mit mobilen Luftfiltern versorgt», sagte Präsident Hartmut Stäker am Mittwoch. «Wir brauchen die Filter noch vor dem Winter, nicht erst im nächsten Jahr», so Stäker.

Kinder unter 12 Jahre sind nicht geimpft, Luftfilter gibt es in den meisten Klassenräumen nicht – eine grassierende Delta-Welle würde ungebremst durch die Schulen rollen. Foto: Shutterstock

Brandenburgs Bildungsministerium hatte vor mehr als einem Monat angekündigt, mit dem Bund über die Auszahlung der finanziellen Hilfen für die Anschaffung von mobilen Luftfiltern in Grundschulen zum Schutz gegen Corona-Infektionen zu verhandeln. Das Verfahren sei sehr aufwendig, weil die Länder die Bundesförderung selbst an die freien und kommunalen Träger weiterreichen müssten, hatte das Ministerium kritisiert. Grundschulen sollen bevorzugt mit mobilen Luftfiltern ausgestattet werden, weil es für Kinder unter 12 Jahren noch keinen zugelassenen Impfstoff gibt. dpa

Weil mobile Luftfilter fehlen, wird es in den meisten Klassenräumen ab jetzt wieder kalt – Kultusminister: „Frische Luft ist gesund“

Anzeige


5 KOMMENTARE

  1. Glaubt hier wirklich noch ernsthaft jemand daran, dass Luftfiltergeräte kommen??
    Ernsthaft?
    Totale Hinhaltetaktik, Versprechungen um das dumme Volk ruhig zu halten, abwarten , Gründe suchen warum keine Geräte vorhanden sind ( Markt ist leergefegt, Beantragung läuft schleppend, Gelder fließen nicht, noch kein ok erteilt usw.)!
    Resultat, welch eine Überraschung: keine Luftfiltergeräte! Alle sind schuld, nur das KM nicht, die Landesregierung nicht, die Bundesregierung nicht, keiner ! Es findet sich kein Schudiger!
    Fazit: Geld gespart! Schüler haben es ja mehr oder weniger gut überlebt! Das bisschen Kälte, die Jugend soll doch abgehärtet werden, die sollen sich nicht so habe ! Das geht vorbei! Verlzst gibt es überall!
    Hauptsächlich die Regierung sitz im Warmen, gut geschützt hinter Plexiglas mit großen Abständen zueinander!!!
    und bleibt regierungsfähig! Das ist das Wichtigste!

  2. Es wird keine Luftfilter in Brandenburgs Schulen geben. Ha‘m wa noch nie gebraucht, ham‘ wa schon immer so gemacht, wer‘n wa ooch nich ändern. Frau Ernst teilt ja auch jetzt noch mit, dass Lüften viel besser ist – und welche Kommune schafft dann Luftfilter für Schulen an?
    Bildung ist unwichtig, Kinder sind unwichtig, Lehrer eh die Prügelknaben der Nation – passt doch. Da jeder sieht, wie mit Schulen und den darin Arbeitenden und Lernenden umgegangen wird, werden Eltern wohl demnächst nicht pandemiebedingt, sondern aufgrund des Lehrermangels ihre Kinder daheim beschulen müssen…

    • Selbst die 2 von Eltern gespendeten Luftfilter mussten raus aus den Klassen.
      Grund: Schulen brauchen keine Luftfilter und dieser ist vom Schulträger nicht zugelassen! (Steht aber in den Konferenzzimmern des Rathauses.)
      Die 5 ebenfalls gespendeten CO2 Ampeln dürfen zwar bleiben, das Lüftungskonzept 20-5-20 soll aber unabhängig von der Ampelanzeige angewandt werden.
      Lüftung nach Ampelangaben: 10-30-10!
      Kostet zu viel Heizungsenergie.
      Die Ampel soll im Fenster plaziert werden, dann klappt das schon!

  3. Konsequent wäre es ja, in der kalten Jahreszeit mit billigen Elektro-Heizgeräten für angenehme Temperaturen trotz offener Fenster zu sorgen – und für Stromrechnungen, die die Kosten für richtige Lüfter in den Schatten stellen.

    Ich habe mir nun von meinem popligen Lehrergehalt 2 Lüfter gekauft, um die Sicherheit am Arbeitsplatz zu erhöhen. Das alles ist so erbärlich…

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here