Neue Regeln und sinkende Infektionszahlen: 75 Prozent weniger Schüler in Quarantäne

14

Die Zahl der Schülerinnen und Schüler in Corona-Quarantäne ist in Nordrhein-Westfalen deutlich gesunken. Kein Wunder: Seit Mitte September gelten in NRW Quarantäne-Erleichterungen. So müssen grundsätzlich nur noch nachweislich infizierte Schüler in Isolation. Die GEW sieht das kritisch. Allerdings ist auch die Zahl der erfassten Infektionsfälle unter Kindern und Jugendlichen gesunken. 

Hat Quarantäne für Schüler weitgehend gestrichen: NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP). Foto: Land NRW

Am Stichtag 22. September befanden sich nach Auskunft der Schulen landesweit rund 7580 Kinder und Jugendliche in häuslicher Isolation, zwei Wochen zuvor (Stichtag: 8. September) waren es noch mehr als 31.400. Das teilte das Schulministerium am Freitag mit. Auch die Zahl der bestätigten Corona-Infektionen in der Schülerschaft geht laut Ministerium zurück. Meldeten die Schulen zum Stichtag 8. September noch insgesamt 8.437 bestätigte Corona-Fälle, so seien es in dieser Woche noch 4.780 gewesen. Das entspreche einem Anteil von etwa 0,25 Prozent der Schüler.

Allerdings liegt der Inzidenzwert der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern in sieben Tagen bei Kindern und Jugendlichen im Schulalter immer noch weit höher als in anderen Altersgruppen. So lag die Inzidenz in der Altersgruppe der 10- bis 14-Jährigen laut Zahlen des Landeszentrums Gesundheit vom Donnerstag bei 182,7 und bei den 5- bis 9-Jährigen bei 134,9.

«Wenn nur das positiv getestete Kind in Quarantäne geht und in weiten Teilen auf Selbsttests gesetzt wird, ist das riskant»

Mit den neuen Test- und Quarantäneregeln werde ein stabiler Präsenzunterricht für Kinder und Jugendliche gesichert, erklärte Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP). Durch inzwischen drei wöchentliche Schnelltests an den weiterführenden Schulen behalte das Ministerium die Entwicklung des Infektionsgeschehens «sehr genau im Blick». An Grund- und Förderschulen werde weiter auf die PCR-Lolli-Tests gesetzt.

Nach Ansicht der Bildungsgewerkschaft GEW NRW bedeuten sinkende Quarantänezahlen gerade nicht Sicherheit im Präsenzunterricht. «Wenn nur das positiv getestete Kind in Quarantäne geht und gleichzeitig in weiten Teilen auf Selbsttests gesetzt wird, ist das riskant», erklärte die GEW-Landesvorsitzende Ayla Çelik. So würden Infektionsketten nicht durchbrochen und Infektionen blieben unter dem Radar. Vielmehr sollten flächendeckende, engmaschige PCR-Tests und Luftfilter selbstverständlich sein – besonders mit Blick auf die kommende kalte Jahreszeit. News4teachers / mit Material der dpa

Gesundheitsminister-Konferenz? Egal – NRW schickt nur noch infizierte Kinder in Quarantäne

Anzeige


14 KOMMENTARE

  1. Das Ergebnis dürfen wir aktuell „bewundern“: In einer unserer Klassen gab es inzwischen den 4. positiven Pool. Jedes Mal blieben alle einen Tag zu Hause für den Einzeltest, es wurde immer 1 positives Kind gefunden, alle anderen durften wieder kommen – und dann ging der „Spaß“ von vorne los… Außerdem wurde die Zahl der Lollitests nicht erhöht, wer Mittwoch testet, ist erst wieder Montag dran, das sind 5 Tage Lücke! Und trotzdem zählen die Kiddies überall als aktuell getestet. Fazit: Herdenimmunität über die Kinder läuft.

  2. Ich bin diese Schönfärberei,Weichspülerei und Vertuscherei mittlerweile sowas von leid.Finde es kriminell,wie mit dem Risiko für die Kleinsten umgegangen wird.

  3. Die geänderten Regeln sind Hauptverantwortlich für die gesunkenen Quarantänezahlen, dann kommt das aktuell noch gute bzw. eigentlich viel zu warme Wetter. Das wird die Politiker aber nicht davon abhalten, ab Oktober oder November jegliche Maßnahmen abzuschaffen.

  4. Ich vertraue der Belastbarkeit der verkündeten Darstellung noch nicht vollumfänglich. Das entspricht einem Anteil von etwa 100% meiner selbst.

  5. „ Die GEW sieht das kritisch.“

    Da hat sich die GEW als Interessenvertreter aber mal wieder ein ganzes Bein ausgerissen. Schon erstaunlich, wie sehr sich die GEW für Lehrerinnen und Lehrer in solchen Zeiten einsetzt. In Zeiten, in denen man die Gewerkschaft am dringendsten bräuchte.

    „Also ich sehe das kritisch, also gar nicht toll. Man müsste das anders machen.“
    Was sollen solche oder so ähnliche Aussagen? Sind die dämlich?

  6. Das ist sooo verantwortungslos,dass es kaum noch in Worte zu fassen ist. Die Quarantäne eines Jugendlichen wird auch nicht mehr überwacht.
    Gestern positiv getestet und heute beim Einkaufsbummel!
    Corona? – nie davon gehört!
    Das Virus mutiert indes weiter,freut sich! Dem Virus alle Macht!
    Ich verstehe nicht,warum nicht alle Eltern gemeinschaftlich dagegenstehen !
    Schicken wir alle unsere Kinder nicht mehr in diese Virushochburgen,sprich Schulen,dann müssen sich Herr Laschet und seine Verbündete Gebauer etwas Besseres einfallen lassen…..Niemand kann diese Korruption noch nachvollziehen,dennoch machen alle mit!
    Diese Leute haben können noch nicht einmal vernünftige,sachbezogene Erklärungen für ihre Entscheidungen liefern!
    Was hat das noch mit Demokratie zu tun! Das ist dich reine Schikane auf Kosten unserer Gesundheit und der unserer geliebten Kinder,was hier läuft !!!!
    Jeder weiss,dass selbst ein geimpftes Kind 14 Tage in den Onlineunterricht müßte,da es sich immernoch anstecken kann,die Immunität erst nach 14 Tagen stattfindet!
    Am Kindes – u.Gesundheitswohl vorbei!
    So kommen wir niemals aus der Pandemie heraus,im Gegenteil !!!
    Wie soll denn eine Herdenimmunisierung stattfinden,wenn es immer wieder zu gefährlichsten Mutationen kommen kann?!
    Was hier entschieden wird,ist ein Wahnsinn und absolute Augenwischerei!
    Wir sterben an Corona! ‚Irgendwann‘ sind wir somit alle nicht mehr geimpft,obwohl wirgeimpft sind ….und dann schließt sich nicht nur dieser Kreis ! ♾️

  7. Gibt es hier nur Kommentare in einer Richtung??
    Ich finde, es wird immer noch viel zuviel Angst vor Corona verbreitet und freue mich über jede Erleichterung für die Kinder!

    • Stellen Sie sich vor, Sie sind Grundschulkind. Gerade kam die Nachricht der KL, dass der Klassenpool positiv war. Also bleiben Sie morgen zu Hause, machen den Einzeltest und hoffen inständig, dass der negativ ist. Dann dürfen Sie übermorgen wieder zur Schule. Dort steht der nächste Pooltest an, wieder ist jemand positiv, wieder müssen Sie zu Hause in banger Erwartung des Einzelergebnisses sitzen usw. usf. Bezeichnen Sie das tatsächlich als Erleichterung?? Und nein, das Weglassen der Tests zur Vermeidung dieser Situation ist keine akzeptable Lösung!

    • Warum sollte man denn Angst vor einem tödlichen Virus haben? Völlig überzogen!

      Unsere Schule wurde zum Wahllokal umfunktioniert. Ohne Maske darf keiner rein. Ich dachte in der Schule gilt die Maskenpflicht nicht mehr. Völlig überzogen!

      Einzeltermine auf den Behörden – völlig überzogen!

      Plexigläser überall- überzogen!

      Überhaupt diese ganzen Regeln- Völlig überzogen!

      Warum schmeißen wir nicht unsere ganzen Sachen vom Leib, singen ein Shanty und feiern endlich wieder Woodstock 2021! (So sieht wohl die Normalität bei den meisten Menschen da draußen aus)

    • Es wird zu viel Angst vor Corona verbreitet?

      Ihre Worte brennen sich gerade in mein angeschlagenes Gemüt!

      Ein mitteljunger Familienvater (unter 45), der mit der Impfung noch etwas warten wollte, aber es jetzt zum Herbst fest vor hatte, sich impfen zu lassen, verstarb in meiner Nachbarschaft an Covid-19. Hinter diesen Todesfallzahlen in den Meldungen und Statistiken stehen Menschen! Sogar Menschen, die man persönlich kennt!

      Seine Coronainfektion hat ihm vorab einen Strich durchs Leben gemacht. Für immer. Er war nicht vorerkrankt.

      Covid-19 selbst verbreitet diese Angst! Und die Menschen, die sich dem Virus nicht verantwortungsvoll entgegenstellen, machen diese Angst nur noch schlimmer! Und diese Angst ist berechtigt! Vorsicht ist zwingend notwendig! Die Impfung hätte diesen armen Menschen vielleicht retten und verhindern können, dass seine Familie nun in diese unsagbare Verzweiflung gestürzt wurde.

      Lasst Euch – falls noch nicht geschehen – impfen, auch wenn Ihr meint, Covid-19 beträfe nur die anderen … die Hochbetagten, die Risikogruppen, die… NEIN! Tut es nicht! Je mehr Infektionen in den Schulen und überall in Kauf genommen werden und je mehr Menschen noch nicht geimpft sind, umso mehr Menschen werden ihr Leben verlieren. Menschen, die das nicht für wahrscheinlich gehalten hätten … sind dann einfach weg!!!

  8. Ist im Saarland mittlerweile auch so dass nur noch der infizierte Schüler in Quarantäne muss. Da fragt man sich ob Delta wirklich sooo viel ansteckender ist wie behauptet wird. Und ob die Impferei so wichtig ist für Schüler wenn man die ungeimpften einem solchen Risiko aussetzt. Im Saarland sitzen die,Schüler auch ohne Maske und ohne Abstand im Unterricht. Ist wahrscheinlich so gewollt von den Ministerien. Die Schüler und Eltern so zum Impfen zu zwingen, oder die Durchseuchung hinzunehmen. Das Recht auf körperliche Unversehrtheit gibt es in Deutschland nicht mehr.

  9. Ich habe zwei Kinder in Niedersachsen und zwei in NRW. Mein Mann und ich arbeiten beide in der Altenpflege.
    Mein Mann und ich sind Voll Geimpft und unsere Großen sind bald auch vollständig geimpft. Und die beiden jüngsten sind zu Jung für die Impfung.
    Auch wen wir selbst schon Vollständig geimpft sind testen wir uns Regelmäßig, erst Recht wen wirmit mehreren zusammenkommen. zB Elternabend. Viele übersehen und auch oder vorallem die Politiker vergessen in ihrer Kommunikation das auch Geimpfte noch erkranken können und auch unbemerkt das Virus verbreiten können!

    Die Quarantäne Regeln an den Schulen ist eine tickende Zeitbombe die uns allen spätestens im Winter um die Ohren fliegen wird!

    Ein guter Freund liegt mit Corona im Krankenhaus, er war Geimpft. Ein ehemaliger Nachbar ist an Corona gestorben! Die Tochter meiner Freundin hat Corona, ihren Sitznachbarin wurde vor 8 Tagen positive Getestet, jetzt würde sie positiv getestet und hat auch Symptome, genauso wie ein Kind aus der Nachbarklasse ( die beste Freundin des vor 8 Tagen positive getesteten Mädchens)
    Hey aber wenigstens darf der Rest der beiden Klassen weiter Bein Corona Domino mitspielen.

  10. …und ich dachte, dass die „Hütchenspieler“ in den Bereich der organisierten Kriminalität eingeordnet werden – und diese besonders in NRW – dem Laschet´schen Vorzeige-Bundesland besonders hart verfolgt werden.

    Also darf ich davon ausgehen, dass im Kultusministerium ein SEK einfallen wird, und die „Verantwortlichen“ dieses Hütchenspielertricks nicht nur in Gewahrsam genommen werden, sondern dass man diesen organisierten Kriminellen endlich den Stecker ziehen und ihnen den Prozess machen wird…dabei werden auch die Computer, die Drucker, die Kugelschreiber und Füllfederhalter, mit denen diese kriminellen Handlungen vollzogen und unterschrieben wurden konfisziert und entsprechend aus dem Verkehr gezogen.

    Ich bin es so leid, von diesen verantwortungslosen Entscheidungsträgern auf´s Übelste verarscht zu werden…die halten uns für total blöde … und das ist es, was mich so wütend macht…“dumm und dreist!“ – meine Hasskombination im sozialen Miteinander…und jetzt soll mir keiner kommen und mir erzählen wollen, dass dieses plumpe Lügen doch clever eingefädelt und durch geführt wurde. Nicht jede(r) hat den IQ von durchschnittlichem Gemüse aus der Frische-Abteilung beim Netto / Aldi / Lidl / Penny / Real usw….und das dem noch nicht mal intelligent Rechnung getragen wird macht mich rasend!

    Wenn ich beschissen werden soll – dann doch bitte auf intelligente / interessante / raffinierte Art und nicht mit der vorzeitlichen Keule!!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here