In Bayern (ohne Maskenpflicht im Unterricht) explodieren die Inzidenzen unter Schülern

108

ROSENHEIM. In der Stadt und im Landkreis Rosenheim steigen die Inzidenzen unter Schülerinnen und Schülern drastisch – die Stadt erreicht unter Fünf- bis 14-Jährigen mittlerweile einen Wert von 579. Getoppt wird das allerdings vom nahegelegenen Landkreis Berchtesgadener Land: Dort beträgt die Inzidenz in der Altersgruppe 914, so viel wie nirgends sonst in Deutschland. Vor drei Wochen hatte die bayerische Landesregierung von Ministerpräsident Markus Söder (CSU) die generelle Maskenpflicht im Unterricht gestrichen.

Hat die Maskenpflicht im Unterricht aufgeben lassen: Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU). Foto: photocosmos1 / Shutterstock

Stand Freitag gibt es im Landkreis Berchtesgadener Land 490 aktive Covid-19-Fälle, davon 113 Fälle allein an Schulen. Weitere 293 Betroffene stünden als direkte Kontaktpersonen unter Quarantäne, hieß es. „Der größte Teil des Infektionsgeschehens findet aktuell in Schulen und Kindergärten statt“, erklärte der Landkreis laut Bayerischem Runfunk am Freitag. Mehr als die Hälfte der neuen Fälle käme aus diesen Einrichtungen. Der 7-Tage-Inzidenz-Wert liegt nun bei 312,2. Das ist – wie schon seit Tagen – deutschlandweit der Spitzenwert.

Zum Hotspot wird nun allerdings auch der nicht weit entfernte Landkreis Rosenheim. In der vergangenen Woche seien in den Schulen dort nach offiziellen Daten 86 und in Kitas zwölf positive Fälle aufgetreten, davon 16 Ausbrüche mit 29 Folgefällen, so berichtet die „Wasserburger Stimme“ unter Berufung auf das Gesundheitsamt.

In einer Schule im Landkreisgebiet seien insgesamt 27 Fälle aus 14 verschiedenen Klassen gemeldet worden. Das Gesundheitsamt Rosenheim habe daher für drei Klassen Quarantänemaßnahmen, eine Maskenpflicht auch im Unterricht sowie tägliche Antigen-Schnelltestungen ab der Jahrgangsstufe 5 angeordnet. Die Jahrgangsstufen 1 bis 4 nähmen weiterhin an der PCR-Pooltestung teil. Somit seien seit Beginn des Schuljahres zwei große Ausbrüche in Schulen verzeichnet worden. Schulschließungen gab es keine.

Zwei weitere Landkreise in Bayern verzeichnen Inzidenzwerte bei den Fünf- bis 14-Jährigen über 500: der Landkreis Cham mit 630 sowie der Landkreis Straubing-Bogen mit 683. News4teachers

Abschaffung der Maskenpflicht im Unterricht: Kretschmann und Schopper nehmen die Durchseuchung der Schülerschaft in Kauf

Anzeige


108 KOMMENTARE

  1. Es war nichts anderes zu erwarten. Thüringen und Sachsen haben es schon vorgemacht. Wer stoppt diese Dummheit und Ignoranz? Inzwischen kommen die hohen Infektionszahlen auch in den anderen Altersgruppen an und die Krankenhäuser füllen sich.

  2. Das Einzigste beruhigende an der Nachricht ist, dass ich mich nicht mehr darüber ärgern muss, dass anstelle von Laschet, Söder für das Kanzleramt zur Wahl stand. Scheint grad egal zu sein, welcher von den Deppen diese Amt belegt.

  3. Nun sind wir ja eigentlich weg von den Inzidenzen. Wo wird denn so viel präventiv getestet wie in den Schulen? Nirgends. Und wer liegt denn großteils in der Klinik? Die Älteren wieder, geimpft und ungeimpft. Zu dieser Thematik empfehle ich den Wochenbericht des RKI, S.23. Ich glaube fast, es gibt tatsächlich noch Lehrer, GEW, Verbände, die mit Schulschließung liebäugeln. Was die Maskenpflicht in Schulen betrifft, in vielen Ländern mussten Kinder und Jugendliche nie Maaken tragen. Woher die Panik in Deutschland kommt ist mir unverständlich.

    • @Neu 1

      Wissen Sie was? Ihren Mist, den Sie hier zum besten geben, können Sie behalten.
      Sorry an alle anderen für keine Ausdrucksweise.
      Aber wenn ich so einen Mist lesen muss, „liebäugeln von LuL etc mit Schulschliessungen, so viele Länder ohne Maskenpflicht für SuS, vorwiegend Ältere liegen in den Kliniken….
      Herrgott, wie kann man so blind und borniert sein.
      Wenn das weh tun würde, könnte er nicht mit schreien aufhören.

      • Wer testet erntet eine hohe Inzidenz. Wer echte zahlen haben will sollte auch geimpfte testen, was aber nicht gewünscht ist. Zitat Spahn „wenn wir die geimpften auch noch testen, ist die Pandemie nie vorbei“. apropo Pandemie, schon Mal die Definition gelesen und dann die Daten zur Übersterblichkeit mit den letzten Jahren verglichen? Ist anstrengend, ich weiß, kann aber erhellend sein. Man muss jetzt Menschenleben retten, schon klar, aber das sollte doch schon immer so sein. Corona ist eine ernste Krankheit, absolut richtig. Die Kollateralschäden sind aber katastrophal und für die Gesellschaft von Dauer und unumkehrbar

        • Es geht um Luftfilter und dass der Winter vor der Tür steht. Klassenzimmer besteht nicht nur aus 10jährigen Schülern. Es gibt auch erwachsene Schüler, die sich auf engstem Raum sich zu bis zu 30 knubbeln. Impfdurchbrüche bedeuten vielleicht kaum Hospitalisierung, aber geimpfte Kollegen aus Schule und KiTa fallen für Wochen an Covid erkrankt aus.

          Warum muss es immer um Schulschliessungen gehen?
          Warum wird dem Ausland immer eine tolle Corona Politik untergejubelt?

          Und:
          Warum habe wir nicht flächendeckend im öffentlichen Raum Liftreiniger wie in Schweden?
          Warum glaubt man, dass beim geöffneten Fenstern in den Schulen ein Luftaustausch innerhalb von 5Minuten gelingt? Und dass (egal welche Temperatur draussen ist) sich die Temperatur maximal um 5Grad absenkt?
          Warum glaubt man, dass es sich bei 10 Grad im Klassenraum super lernen lässt?
          Warum lässt man das Lehrpersonal ohne besonderen Schutz Tests durchführen, wo in den Teststationen das nur mit Ganzkörperschutz stattfindet (schon mal mit dreissig niesenden Schülern ohne Masken in kleinen Räumen gewesen?)?

          Usw usw.

          Jeder sieht nur seine eigene Situation und hat bestimmte Erfahrungen vor Augen. Kaum jemand kennt sich mit den heutigen Zustand Schule aus.
          In Einkaufszentren mit enormen Raum und hohen Decken gibt es Maskenpflicht. In engen Klassenzimmern ohne Lüftungssysteme wird diese ersatzlos abgeschafft.

          Wie dumm kann man bitteschön sein?

    • Selbst wenn es stimmen würde, dass es für die Kinder generell nicht schlimm ist: Sie tragen die Infektion wieder in die älteren Bevölkerungsgruppen hinein! Und leider gibt es immer mehr Impfdurchbrüche, die nicht alle glimpflich verlaufen. Prominentes Beispiel von heute: Colin Powell.

      • Was ist das für ein Unsinn einen 80 Jährigen Leukämiekranken als Beispiel für einen Impfdurchbruch anzugeben? Das sollte jedem einleuchten dass man schlecht auf eine Impfung mit Antikörpern reagieren kann, wenn genau das Immunsysthem von Krebs befallen ist..

    • @Neu1:

      „Ich glaube fast, es gibt tatsächlich noch Lehrer, GEW, Verbände, die mit Schulschließung liebäugeln.“ – Das ist Ihr subjektiver Eindruck, und da er subjektiv ist, erachte ich es weder als sinnvoll noch als Erfolg versprechend, ihn widerlegen zu wollen. Sicherlich werden Sie mir aber die Anmerkung zugestehen, dass er auf mich nicht zutrifft:

      Ich möchte offene Schulen, den ganzen langen Winter über, und so wenig Quarantänen wie nur irgend möglich (denn auch die richten Schaden an).

      Ich gerate auch nicht in Panik – schon gar nicht, was meine persönliche Sicherheit angeht: ich bin doppelt geimpft. Ich denke aber nach. Und ich betrachte Coronafälle unter Schulkindern nicht isoliert vom Rest der Gesellschaft oder des Infektionsgeschehens.

      Ob man Corona unter Schulkindern ohne jeden Schaden für die Kinder durchlaufen lassen könnte, ist bekanntlich heiß umstritten, sonderlich gesichert scheint mir persönlich da nicht allzu viel zu sein, außer dass Long Covid existiert, auch bei Schulkindern (aber wie oft/wie selten?), und dass (gottseidank SEHR viel seltener) auch das PIMS-Syndrom bei Kindern auftritt.

      Selbst mal angenommen, man könnte Corona einfach so schadlos durch die Schulen laufen lassen – was ist mit den älteren Kontakten dieser Schulkinder (Eltern, Großeltern)? Können sich die dann nicht auch infizieren? Und landen die (teilweise ungeimpft) dann nicht auch in zunehmend höherer Zahl auf den Intensivstationen? Und was dann? Weiter laufen lassen? Wir stehen erst am Anfang der kalten Jahreszeit, mehrere Monate noch!

      Daher komme ich persönlich zu dem Schluss, dass es auf jeden Fall gute Gründe gibt, die Infektionszahlen unter Kindern nicht explodieren zu lassen. Masken sind aber nun mal ein funktionierendes Mittel (ohne Masken mindestens dreimal so viele Ansteckungen) und ein wesentlich milderes und weniger schädliches Mittel als ständige Quarantänen oder – das böse Wort, das niemand aussprechen will – Schulschließungen, weil die Intensivstationen voll sind und man das Infektionsgeschehen nicht mehr anders in den Griff bekommt.

      Solche Schulschließungen will nun wirklich keiner – Sie offensichtlich nicht, ich definitiv nicht (denn ich habe das mehrere Monate lang erlebt und sehe die Folgen täglich) und – das ist meine subjektive Vermutung – auch wirklich niemand sonst hier. Tatsächlich ist genau das meine größte Angst: Das wir gerade die Bildung der Kinder und offene Schulen im Winter verspielen.

      • Was haben bitte die Kinder mit dem Tod von Ex- US Aussenminister zu tun? Der war doppelt geimpft… Gehirn einschalten … Impfung vielleicht ( ziemlich sicher) nicht besonders wirksam

    • @Neu1: „Nun sind wir ja eigentlich weg von den Inzidenzen.“ – Äh, jein: Mit zunehmender Impfquote (oder in entsprechend jungen Altersgruppen) bekommen Sie bei höheren Inzidenzen wesentlich weniger Krankenhauseinweisungen als vorher in einer vollständig ungeimpften Bevölkerung (oder als in der älteren Bevölkerung).

      Es existiert aber IMMER NOCH ein Zusammenhang zwischen Infektionszahlen und Krankenhauseinweisungen – der so lange egal ist (naja, halbwegs egal, außer für die wenigen Betroffenen natürlich…), wie Sie nicht extrem hohe Fallzahlen haben. Ein äußerst geringer Prozentsatz von ganz, ganz vielen Coronafällen kann nämlich immer noch eine MENGE Leute bedeuten, die dann im Krankenhaus landen oder auf der Intensiv ankommen, und das kann dann doch noch zu einem ziemlichen Problem werden.

      Sie haben es natürlich erraten: Die früheste Warnung, dass die Krankenhausbelegung in absehbarer Zeit zunehmen wird, geben Ihnen weiterhin die Infektionszahlen (nicht die Krankenhauseinweisungen – die kommen erst deutlich später, und die Toten kommen dann noch mal später).

    • Meine Kinder wurden beide geimpft, sobald es möglich war. Wir hatten bei unseren Kindern keine Angst vor einem schweren Verlauf. Long Covid ist zwar wahrscheinlicher und darum auch angsteinflößender, aber eigentlich war das auch noch nicht der wahre Grund, uns für die Impfung zu entscheiden. Der wahre Grund liegt vielmehr in dem Wissen, dass diese Krankheit über alle Länder bei sehr vielen Menschen sehr viel Leid verursacht hat. Sei es durch den Verlust von Gesundheit oder sogar durch den Verlust von Angehörigen. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass eine Corona- Erkrankung spurlos an uns vorüberzieht. Von Nierenschäden, über Lungenprobleme, Herzmuskelstörungen bis hin Gedächtnisstörungen war die Rede. Zu Beginn hieß es, dass eine Erkrankung zur Schädigung von Organen führen kann und diese um zehn Jahre altern lässt. Wenn sich das bewahrheiten sollte, dann würde ein an Corona erkranktes 10 jähriges Kind mit den Organen eines 20 Jährigen weiterleben. Das stellt zunächst kein Problem dar, fällt nicht mal auf. Auch ein 20 Jähriger mit den Organen eines 30 Jährigen erscheint gesund. Aber sich mit 60 dann wie 70 zu fühlen und die 80 eventuell nicht erreichen zu können, weil vorher z.Bsp. die Niere versagt hat und das wegen einer Corona- Infektion in frühen Jahren? (Im Idealfall, denn nicht jeder wird 80) Wer wird dann zur Rechenschaft gezogen, wenn unseren Kindern tatsächlich 10 Jahre ihres Lebens gestohlen werden? Die Verantwortlichen liegen bis dahin selbst unter der Erde und wir Eltern mit ihnen. Ist das vielleicht der Grund, warum wir alle so locker Lockern können, obwohl die Jungen unter uns noch nicht geschützt sind. Denn was interessiert uns Morgen, wenn es ein Heute gibt?

    • Die 6 Monate gelten nur für Ältere ab 70 und Vorerkrankte mit schwachem Immunsystem. Bei allen anderen kann von einer Immunität von 12 Monaten und mehr ausgegangen werden, also bei den meisten.
      Dass hier wieder mit Inzidenzen bei Schülern Panik geschürt wird ist finde ich unmöglich. Wie viele Kinder sind denn schwer erkrankt, im Kh oder auf ITS? Diese Zahlen wären doch interessant. Denn dann würde man sehen, dass es kaum schwere Verläufe gibt. Nur kann man damit keine Schlagzeilen machen.

      • @Anita: Wir werden, wenn wir das in den Schulen laufen lassen, höhere Infektionsraten nicht nur bei den Kindern bekommen, sondern dann zunehmend auch bei den jungen Erwachsenen (Elterngeneration), die teilweise noch ungeimpft ist und von denen dann doch ein Teil im Kh oder auf ITS landet. Jetzt können Sie sagen: Selber schuld, da vermutlich der größere Teil derer, die im Kh oder auf ITS landet, ungeimpft sein wird. Aber was machen Sie, wenn die Intensivstationen dann langsam voll laufen? Einfach weiter so? Ich bezweifle, dass die Gesellschaft das zulässt – und dann sind wir doch wieder da, wo wir alle auf keinen Fall hin wollen!

      • Der Impfschutz besteht für schwerste Verläufe, richtig. Bei Ü60 oder Personen mit entsprechenden Vorerkrankungen reichen schon „leichte bis mittelschwere“ Verläufe für dauerhafte Schäden. Dafür besteht der Impfschutz nach 6 Monaten nur noch bis zu 65 % und wir arbeiten an „vorderster Front“ mit Ungeimpften. Voller Präsenzunterricht wird von allen Seiten gewünscht, such von den KuK, kann aber ohne entsprechenden Gesundheitsschutz und damit ohne auch längerfristig erkrankte LuL nicht aufrechterhalten werden.

      • Das man nicht versteht, wie man Kinder einfach so ans „Messer“ liefert find ich unmöglich!

        Die Zahlen wieviel Prozent der Kinder mit Long-Covid rausgehen aus einer Infektion oder auf der Intensiv landen können, wurden hier schon mehrfach gepostet. Die Ignoranz vieler Eltern ist leider der Antrieb für die Kultusminister einfach so weiter zu machen, wie sie wollen.

  4. Der Unsinn sind die Pooltest, morgens werden Proben genommen und die Ergebnisse kommen Abends um 22 Uhr in der Zwischenzeit wurde der Alltag normal bestritten ohne größere Maßnahmen und wenn dieser Pooltest dann auch noch positiv ist wird dann erst einzeln ausgewertet. Wieder ein Tag rum. Bis zur Feststellung der Kontakte Vergehen bis zu 48 Std. In dieser Zeit können so viele Menschen sich Anstecken.
    Daher brauchen wir uns über die Zahlen nicht wundern.

    • Grundsätzlich richtig. Leider gibt es aber in Schulen sowieso keine Feststellung der Kontakte mehr. Die KuMi haben den Gesundheitsämtern vorgeschrieben, dass nur noch Infizierte in Quarantäne gehen (demnächst wahrscheinlich nicht mal mehr das). Insofern habe ich lieber einen sicheren Pooltest als die unsicheren „Selbsttests“.

    • Das ist falsch. In unsere Stadt liegt das Ergebnis, falls positiv getestet wurde, bis Schulschluss vor und der Infizierte kann nach Hause geschickt werden und die Kontakte kommen am SELBEN Tag in Quarantäne .

      • Bei Euch ist das vielleicht so, aber bei anderen eben anders.
        Das oben aber als Falschaussage zu klassifizieren ohne selbst die Situation zu kennen, empfinde ich als übergriffig.

  5. Und wer genau erkrankt nun von den vielen Inzidierten? Davon liest man in keinem Artikel was. Zudem war die Maskenpflicht reines Schaulaufen: Die gleichen Kinder, die morgens die Maske trugen, galten abends im Sportverein als getestet und konnten zusammen maskenfrei trainieren – inklusive Durchmischung mit anderen Jugendlichen aus anderen Klassen und Schulen. Wenn ein Lehrer mit seiner Klasse im Restaurant essen geht, dürfen alle ohne Maske am gleichen Tisch sitzen und essen. Wo ist also die Logik? Ich begrüße für die Kids jeden Schritt Richtung Normalität, da die Gefahr einer schweren Erkrankung so gut wie nicht gegeben ist.

    • Wer in der Freizeit seines Kindes entscheidet, es maskenlos in den Verein zu schicken oder mit ihm stundenlang im Restaurant zu sitzen, tut dies freiwillig und (hoffentlich) im Wissen um die möglichen Folgen. Schule ist aber eine Pflichtveranstaltung, da müssen alle hin. Gern nochmal: auch Lehrer wären froh, wenn es ohne Masken ginge. Leider sind diese neben dem im Winter ganz grandiosen Dauerlüften der einzige Schutz, den die KuMi den Kindern, Lehrern und deren Familien zugestehen.

      • Erstens das und zweitens: der Umkehrschluss muss richtig sein und z.B. Restaurantbesuche gestoppt werden, also am Gesundheitsschutz orientieren und das auf alles anwenden und nicht anders herum. Aber in Deutschland geht es immer nur darum alles was lästig und uncool ist, einfach wegzuargumentieren, weil man dafür sehr leicht Beifall erntet. Schlimmer Trend und fördert Leute ohne Rückgrat.

  6. Die Kinder werden auch so krank, wenn sie bei Wind und Wetter am offenen Fenster sitzen müssen. Man sollte die Politik auf Körperverletzungen verklagen.

    • Richtig.

      Der Einbau von Frischluftwärmetauschern würde helfen.
      Dabei könnte man auch noch Energie sparen.

      Leider müsste man jemanden finden, der sich darum kümmert.
      Ein Land geht an Trägheit zugrunde.

  7. Ja mich regt der ganze Mist auch auf. Haben wir noch ein ernstes Problem mit Corona? Die Infektionsrate ist zwar hoch, aber schaut doch mal in die KKH oder ITS. Da werden sogar wieder Betten abgebaut und kein Problem!!
    Wir könnten doch auch gleich die Infizierten von Erkältungen testen, wie wär’s damit? Mal wieder was neues!!!
    Wir müssen einfach damit leben und können diesen Virus auch nicht ausschalten.

    • Alles nur eine Frage der Art, wie man die Tatsachen uns einfältigen Bürgen unterjubelt oder „verkaufen will!
      @“Ohne Worte“ hat es sogar auch geglaubt. Er Schreibt:

      „Betten abgebaut…“? Stimmt! Warum? Es ist zu wenig Personal da, welches an den Betten Patienten betreuen könnte.
      Das ist der gleiche Trick wie bei kleinen Kindern, die ein halbiertes Schokoladen-Stückchen, also zwei halbe nehmen und denken, sie hätten jetzt mehr bekommen, als das eine ganze und ungeteilte Rippchen, welches zur Auswahl daneben lag.

      Nichts da -von wegen „kein Problem“!

      • Muss noch was loswerden: Vielleicht ist ihnen „alter Pauker“ entgangen, welch Betrug es auf Intensivstationen gab. Sogar Lauterbach musste es zugeben. Wir werden doch von vorne bis hinten verarscht. Und alle glauben, was die Medien sagen. Traurig.

  8. Es wird immer auf die älteren Menschen raumgehackt, ist es nicht einfach so, dass sie bei einem schlechten Immunsystem wahrscheinlich eine Grippe auch nicht überleben. Sollen wir vielleicht den Zirkus mit Grippe …. fortführen. Mir stellt es die Haare auf, wenn ich lese 100 jährige oder über 80 jährige… an oder mit Corona verstorben. Wer sagt, dass es Corona war? Aber wird sofort in einen Topf geworfen, falls diese Person positiv getestet wurde. Der Zirkus muss doch mal ein Ende haben. Jetzt sind soviele geimpft, aber trotzdem kehrt keine Ruhe ein. Die sich nicht impfen lassen wollen, ist doch ihre Entscheidung. Sie tragen selbst Verantwortung für sich oder ihre Kinder.

      • Wollte nur “ ich muss da was loswerden“ was sagen bzw. schreiben. Die Menschen, die sich nicht impfen lassen können, sind 1. nur ein ganz kleiner Prozentsatz. Außerdem haben diese Menschen mit allen Impfungen oder Erkrankungen ein Problem. Also schiebt nicht alles auf Corona.

      • Noch was dazu: es sind dich die ungeimpften Personen das Problem, die können andere schützen. Hätte zur Folge, dass auch die, die sich nicht impfen lassen können geschützt sind. Oder liege ich falsch!?????

  9. Ich finde das so einen Irrsinn, wenn man sich als Geimpfter testen lassen sollte. Ja, man könnte jemanden anstecken, das Wort liegt bei könnte, aber ich habe doch alles für die Allgemeinheit und auch für mich getan, um wieder Normalität zu bekommen. Tragen nicht die ungeimpften für sich und ihre Kinder selbst Verantwortung? Muss ich jetzt den ganzen Zirkus wieder von vorne beginnen? Das muss jetzt doch mal ein Ende haben.

    • Ich stimme Ihren Ausführungen zu, ohne Worte. Allerdings würde ich mir jetzt in der Winterzeit doch mal flächendeckend die Luftfilter in den Klassenzimmern wünschen. Im Augenblick ist es so, dass wir in kurzen Abständen lüften müssen und es kalt wird in den Zimmern. So ist der Unterricht unterbrochen.

      • Ja Luftfilter in den Unterrichtsräumen wären nicht schlecht. Das mit dem Lüften ist so eine Sache, die Infizierten Schüler sind ja trotzdem da. Außerdem kommt dann zusätzlich noch eine Erkältung dazu.

    • Man erkennt daran ein Missverständnis der Situation: es ist nicht legitim so wie Sie zu argumentieren, wenn Kinder unter 12 die gezwungen werden sich einem Ansteckungsrisiko auszusetzen, sich nicht durch eine Impfung schützen können.

      Bitte warten Sie mit dieser Argumentation noch eine Weile, damit sie nicht so einfach verpulvert wird und nichts bringt.

      • Ich glaube sie haben da etwas missverstanden. Die Kinder unter 12 Jahren glaube ich haben die wenigsten Probleme mit dem Virus. Fakt ist doch, dass die Kinder im Distanzunterricht nicht so gut mitkommen und auch mit lernen. Habe selbst 3 Kinder und weiss wovon ich rede.

        • Deren Lehrer haben da aber u.U. Probleme, die den ungeimpften Kindern kaum geschützt ausgesetzt sind.

          Zum Glück gibts ja genug Lehrer, die die kranken vertreten können… oder etwa nicht?

  10. Ja du hast Recht „Neu1“, nur mal als Anmerkung.
    Ich kann nicht mehr aufhören zu schreien, wenn ich höre, dass welche auf ITS liegen, die einen schweren Verkehrsunfall oder andere Erkrankung haben und verstorben sind, nur weil sie positiv getestet wurden. Man muss alles glauben, was geschrieben wird. Leider sind wir Menschen so, dass wir das Negative lieber hören, als das positive. Wäre ja langweilig. Es gibt ja immer noch sehr viele, die überzeugt davon sind, was dort steht, stimmt. Mir stellt es die Haare auf, wenn ich Leute sehe, die auf dem Fahrrad oder Waldwege…. mit Maske sind. Vielleicht muss ich erst studieren, um manches zu verstehen. Mein gesunder Menschenverstand versteht es jedenfalls nicht. Warum bleiben diese Menschen nicht einfach zu Hause, wenn sie solche Panik haben sich zu infizieren? War neulich beim Supermarkt und habe meinen Abstand eingehalten, nur meine Waren etwas näher zu den anderen Waren der vorigen Person aufs Band gelegt. Diese fauchte mich an: Geht’s noch näher? Da muss ich mich wirklich ernsthaft fragen, ob Corona schon bei manchen Löcher ins Gehirn gefressen hat.

  11. Wie können sie dafür plädieren dass Schulkinder dafür gerade stehen sollen, dass die gefährdeten Erwachsenen nicht impfen lassen WOLLEN?

  12. Bayrische Grundschüler werden ca. 260 Mal häufiger getestet wie weitere bayrische Einwohner.
    Die vergleichsweise hohen Inzidenzen bei Grundschülern sind klar ein Effekt der häufigen Testens, und belegen keine erhöhte Ansteckung in Schulen, ob nun mit oder ohne Maske!

    (Im Folgenden werden der Einfachkeit halber gerundete Zahlen angenommen!)

    In Bayern werden alle Grundschüler derzeit 2 Mal pro Woche per PCR-Pooltest (klassenweise) getestet. Bei derzeit ca. 450000 Grundschülern in Bayern und ca. 20 Schüler pro Klasse ergibt dies 450000/20×2=45000 PCR-Tests nur allein durch die Reihentestungen an Grundschulen.
    Derzeit werden pro Woche in Deutschland ca. 900000 PCR-Tests pro Woche durchgeführt, anteilig auf Bayern mit den 13,1 Mio. Einwohnern von insgesamt 83 Mio. in Deutschland ergibt dies ca. 140000 PCR-Tests pro Woche in Bayern.
    Somit entfallen von den 140000 PCR-Tests pro Woche allein 40000, also ca. 30 %, aller Tests auf die Reihentestungen in der Schule. Es verbleiben ca. 95000 Tests für die restlichen bayrischen Einwohner. Würde man diese auch 2 Mal pro Woche testen könnten damit 95000/2 = 48000 Einwohner Bayerns 2 Mal pro Woche getestet werden. Das sind 48000/12.6 Mio. Einwohner, also ca. 0,4 %.
    Fakt ist also, dass alle bayrischen Grundschüler 2 Mal pro Woche getestet werden, während es von den anderen bayrischen Einwohnern nur ca. jeder 260 ist.
    Bezogen auf die Testhäufigkeit entspricht eine Inzidenz unter den bayrischen Grundschülern von 1000 also einer Vergleichsinzidenz von 1000/250 = 4.
    Die bayrischen Grundschüler werden also 250 Mal so häufig getestet wie die weiteren Einwohner in Bayern.

    • Hmmm, sorry … aber der Beitrag liest sich wie eine Matheaufgabe aus ner Schulpersiflage … es fehlt die letztliche Aufgaben- bzw Fragestellung:

      „How long will it take to fill the bath??“ 🙂
      (Kleine Entleihung bei Godley & Creme)

      • Stimmt….nicht ganz klar, soll wohl aber zeigen, dass die Schüler nur wegen den häufigen Tests solch hohe Inzidenzen haben uns somit der Titel dieses Beitrages schlichtweg aufreißerisch ist.

        • Sehr geehrte Frau Schütte,

          die Inzidenzen sind nicht nur deshalb hoch, weil gestestet sind – sie sind vor allem deshalb hoch, weil es entsprechend viele Neuinfizierte gibt. Wenn nicht getestet würde, gäbe es die auch.

          Herzliche Grüße
          Die Redaktion

          • Sehr geehrte Redaktion,
            der Titel des Beitrages suggeriert eine starke Zunahme der Inzidenz unter Schülern, da die Maskenpflicht gefallen ist. Die Schüler werden ja scheinbar um ein Vielfaches mehr getestet als die sonstige Bevölkerung. Genau damit sind die vergleichsweisen hohen Inzidenzen bei Schülern zu erklären und nicht mit dem Fall der Maskenpflicht. Wird um das Hundertfache getestet ergibt eine um den Faktor Hundert höhere Inzidenz. Das hat mit Neuinfektionen gar nichts zu t

          • Sehr geehrte Frau Schütte,

            damit sind steigende Inzidenzen unter Schülerinnen und Schülern keineswegs zu erklären. Sie werden ja nun schon seit längerem getestet. Dazu kommt, gerne noch einmal: Eine hundertfache Testung ergibt nur dann eine um den Faktor Hundert höhere Inzidenz, wenn es entsprechend viele Neuinfektionen gibt. Sonst gäbe es ja gar keine positiven Ergebnisse. Ein positiver Schwangerschaftstests ergibt sich auch nur, wenn die ihn nutzende Frau tatsächlich schwanger ist – und nicht allein durch die Nutzung.

            Herzliche Grüße
            Die Redaktion

          • Sehr geehrte Redaktion,
            leider ist scheinbar eine Antwort auf Ihrer Beitrag weiter unten nicht erlaubt…nun denn hier…
            zu „Eine hundertfache Testung ergibt nur dann eine um den Faktor Hundert höhere Inzidenz, wenn es entsprechend viele Neuinfektionen gibt. Sonst gäbe es ja gar keine positiven Ergebnisse.“..
            Klar doch???!!! Wenn ich von 100 Infizierten nur eine Person teste oder ob ich alle 100 teste ergibt dieselbe Inzidenz ????

            Nun „verstehe“ ich die „hohe Qualität der journalistischen Beiträge“ auf dieser Seite und die „hohe Qualität der Beträge einiger Kommentatoren“.

            Die Inzidenz von 1000 bei Grundschülern entpricht einer Inzidenz von 10 in der Gesamtbevölkerung, wenn die Grundchüler hundert mal mehr getestet werden. Wir haben derzeit ein Inzidenz von um die 100 in der Gesamtbevölkerung, also um Faktoren höher als bei den Grundschülern. Die Gesamtbevölkerung geht aber derzeit weiter in Bars und Clubs, Kneipen, Theater, Kinos, Spas/Saunen, Kleinkunstbühnen, teils komplett ohne Lüftung. Gehen Sie mal derzeit in eine Sauna einer Therme/Spas. Dort dürfen Sie mit PCR-Test dicht gedrängt in der Sauna ohne Maske sitzen, komplett ohne Lüftung, beim Aufguss wird gewedelt. Hingegen lüften die Schulen alle 20 min, haben CO2-Melder, teils Lüftungsanlagen.
            PCR-Tests in Grundschulen sind erst etwa im zeitlichen Zusammenhang mit dem Fall der Maskenpflicht vollumfänglich in Bayern eingeführt worden, da die Testlogistik nicht funktionierte.
            Und hier wird durch den Titel suggeriert, dass die Inzidenzen bei Schülern wegen der Fall der Maskenpflicht steigen.
            Infektionen werden fast immer von außen in die Schulen eingetragen, daher steigen die Infektionsfälle in Schule.
            Herzliche Grüße

    • @Macht nur weiter so

      Es geht doch gar nicht um Distanzuntericht.
      Die wenigsten wünschen sich das zurück. Wobei es tatsächlich SuS gab, die diesen genossen haben.
      Wenn Ihre Kinder damit Probleme hatten, mag sein, mag auch sein, dass das seine Gründe hatte.
      Kann man aber nicht pauschalisieren.
      Es geht doch darum, dass wir dieses Geschehen mit den massiven Infektionen unter SuS, nicht einfach so geschehen lassen können.
      Diese Kinder sind nicht geimpft. Es gibt immer nur die Behauptung man glaube die Infektionen schaden den Kindern nicht, man glaubt Kinder haben mehrheitlich keine Symptome und glaubt es gäbe keine Langzeitfolgen für die meisten. Glaube ist nicht Gewissheit ! Es gibt genügend ( und jedes ist eines zuviel) Kinder die doch betroffen sind.

  13. Ja da stimme ich Ihnen zu, je mehr Testungen umso kommt dabei raus. Ganz wichtig wie Sie sagen mit oder ohne Maske. Da kann man die Insidenz zahlen nicht so lassen, man muss sie doch dann auch anpassen. Das gleiche gilt auch für positiv getestet Personen, die fallen bei jeder Testung, obwohl es sich um die gleiche Person handelt wieder mit rein
    Ohne Worte

  14. Ich glaube sie haben da etwas missverstanden. Die Kinder unter 12 Jahren glaube ich haben die wenigsten Probleme mit dem Virus. Fakt ist doch, dass die Kinder im Distanzunterricht nicht so gut mitkommen und auch mit lernen. Habe selbst 3 Kinder und weiss wovon ich rede.

    • Frau Schüttelfrost,
      die Autoren dieser Seite vertreten keine einseitigen Interessen. Hier werden Artikel veröffentlicht mit den entsprechenden, nachvollziehbaren Quellen. Und keineswegs nur pro LuL etc.
      Sie haben recht, viele argumentieren hier zu Lasten der Kinder, nämlich die, welche alle Maßnahmen ablehnen, die behaupten Kinder sind nicht gefährdet etc.
      …und es gibt viele Menschen, die sich aus allen Meldungen nur das herauspicken, was ihre Thesen stützt. Wenn andere anderes berichten ist das sofort nicht objektiv, nur weil sie es nicht hören wollen.

      Dass die Zahlen unter den Kindern dramatisch steigen ist Fakt. Test stellen nur Tatsachen fest, Tests tragen nicht zur Infektion bei, das schafft das Virus ganz allein

      Wenn man die Meinung vertritt, hohe Zahlen liegen nur an den Tests, dann glaubt man wohl auch, wenn es keine Tests mehr gibt, gibt es auch kein corona mehr.
      Bravo, ganz tolle Logik!

        • @Darfdaswahrsein
          „Dass die Zahlen unter den Kindern dramatisch steigen ist Fakt. Test stellen nur Tatsachen fest, Tests tragen nicht zur Infektion bei, das schafft das Virus ganz allein
          Wenn man die Meinung vertritt, hohe Zahlen liegen nur an den Tests, dann glaubt man wohl auch, wenn es keine Tests mehr gibt, gibt es auch kein corona mehr. Bravo, ganz tolle Logik!“

          Falls Sie hier an Logik appellieren unterscheiden Sie bitte zwischen Infektionen und festgestellten Infektionen / Inzidenzen. Die Infektionen bei Kindern steigen nicht dramatischer als derzeit in der Gesamtbevölkerung, jedoch steigen die Inzidenzen überproportional zu der Steigerung der Infektionen durch das um mehr als Hundertfach höhere Testen der Grundschüler. Nur soviel zu „Ihrer Logik“…

          Ich empfehle dringend einen Nachhilfekurs in Grundschulmathematik, gern auch mit Maske.

          Bitte halten Sie sich an die Fakten, argumentieren bitte präzise und werden nicht ausschweifend, und schon garnicht beleidigend, ob un absichtlich oder nicht…

          Ich habe nie behauptet, dass die Infektionen nur wegen zunehmenden Tests steigen, aber nicht in dem Maße, wie es der Titel suggeriert und nicht in dem Zusammenhang mit dem Fall der Maske wie es der Titel suggeriert.

          Die Inzidenz von 1000 bei Grundschülern entspricht einer Inzidenz von 10 in der Gesamtbevölkerung, wenn die Grundschüler hundert mal mehr getestet werden. Wir haben derzeit ein Inzidenz von um die 100 in der Gesamtbevölkerung, also um Faktoren höher als bei den Grundschülern.

          Die Gesamtbevölkerung geht aber derzeit weiter in Bars und Clubs, Kneipen, Theater, Kinos, Spas/Saunen, Kleinkunstbühnen, teils komplett ohne Lüftung. Gehen Sie mal derzeit in eine Sauna einer Therme/Spas. Dort dürfen Sie mit PCR-Test dicht gedrängt in der Sauna ohne Maske sitzen, komplett ohne Lüftung, es wird beim Aufguss gewedelt. Hingegen lüften die Schulen alle 20 min, haben CO2-Melder, teils Lüftungsanlagen.

          PCR-Tests in Grundschulen sind erst etwa im zeitlichen Zusammenhang mit dem Fall der Maskenpflicht vollumfänglich in Bayern eingeführt worden, da die Testlogistik nicht funktionierte.
          Und hier wird durch den Titel suggeriert, dass die Inzidenzen bei Schülern wegen der Fall der Maskenpflicht steigen.
          Infektionen werden fast immer von außen in die Schulen eingetragen, daher steigen die Infektionsfälle in Schule.

          Herzliche Grüße

          • Klar, werden die Infektionen von aussen hereingetragen. Die Viren wohnen ja nicht in den Decken der Schulen und lassen sich dann herunterfallen.

            Und dann kann die hineingetragene Infektion bei Maskenverzicht in einem 40qm Raum mit, sagen wir mal, 25 Personen durch einfaches Ein- und Ausatmen und Sprechen wunderbar im Raum verteilen. Alle kriege ihre Dosis ab und bei dem einen oder anderen wirds dann unschön. Diese neuen Ansteckungen werden dann wieder AUS den Schulen getragen, in die Familien zu Mama, Papa, Schwester, Bruder. Diese tragen wiederum ihre Infektion IN die Schulen und Büros.

            Oder in die Saune, wo ja bekanntermassen Viren in Aerosolen eine unglaublich gute Chance bei 70 bis 100 Grad zu überleben und -tragen.

            Achja, Masken schützen. Keine Masken tragen schützt deswegen weniger, besonders bei 25 atmenden Menschen auf räumlichen Maststallniveau.

  15. „Die Kinder unter 12 Jahren glaube ich…“. „Ohne Worte“-es ist lächerlich mit „Fakten“ argumentieren zu wollen,
    die man G L A U B T ! Dazuhin noch Dinge generalisiert, wie sie einem gerade in den Kragen passen: „Fakt ist doch… „, dabei von Kindern als „Die Kinder“ sprechend, als gebe es keinen Anteil von Kindern, bei denen diese Behauptung nicht stimmt und die aus dem Distanzlernen sogar große Vorteile gezogen haben.
    Nun, dieser passt zu Ihren Texten, die weiter oben stehen.
    Freuen Sie sich auf den 11.11., denn um 11 Uhr 11 beginnt die Faschings- und Carnevalszeit – manche Ihrer Behauptungen wären durchaus tauglich für die Bütt in Absurdistan.

    • Ach Mist… Die Karnevalsveranstaltungen…. Riesige Klassenzimmer, mit vielen Menschen, die reden, lachen und singen…

      Ich habs verdrängt, …
      Das wird wieder bitter werden.

      • @Hr. Klugscheißer,

        leider kann ich auf Ihren Beitrag oben noch mehr antworten, daher hier

        Sie stecken also 25 SuS auf 25 qm bzw. argumentieren damit unseriös!
        Sie scheinen also nicht aus dem Schulmeier zu kommen! Sonst wussten Sie um die Vorschrift mindestens 2 qm pro Schüler.

        Was meinen Sie denn welchen Beruf ich habe?
        Dampfsauna bei70-100 Grad? Klar doch…

        Aber Sauna mit 40 Personen auf 20 qm ist also weniger gefährlich als 20 Schüler auf 60 qm mir Lüftung alle 20 min.

        Und dasselbe in der Diso auf der Tanzfläche…

        Aber man muss ja immer etwas zum Thema schreiben…

          • @Anja Schütte

            Um Ihrem Logikverständniss mal auf die Sprünge zu helfen:
            Sauna= freiwillig, i.d R. 2G, Erwachsene
            Disco= freiwillig, 2G, ü16/18
            Schule= Präsenspflicht, i.d.R. ungeimpfte SuS
            Finde den Unterschied!
            Im Übrigen, 40qm für 25 SuS ist gar nicht so selten.

            Aber so baut sich halt jeder sein Gedankenkonstrukt wie er es braucht. Hauptsache man wiegt sich selbst in Sicherheit und was unbequem ist, wird verleugnet.

  16. Wir sind eines der reichsten Länder der Welt, wir galten als Bildungsnation und was fällt uns kurz vor der Impfung der Kinder ein?
    Wir lassen Corona durchlaufen, weil die Auseinandersetzung mit Querdenkern zu anstrengend ist und die Wirtschaft Quarantäne bei Eltern unsexy findet.
    Dafür riskieren wir die Gesundheit der nachfolgenden Generation, riskieren Impfdurchbrüche und Mutationen. Wie blöd sind wir als Gesellschaft eigentlich geworden?
    Es interessiert keinen mehr, dass es in Schulen jeden Tag infizierte Schüler gibt.
    Interessante Zeiten.

    • xy:

      Sehe ich genauso.

      Ich ertappe mich inzwischen dabei, in fatalistische Gedankengänge abzudriften und vor der Blödheit so mancher tatsächlich zu kapitulieren.

      • @Mary-Ellen

        Kurz und (un-)gut 🙁 … Mir geht es ebenso.
        Bleib gesund beim Runterzählen – und danach erst recht!
        … (T minus 17, oder?) 😉

    • Reich ist aber nicht mit klug gleichzusetzen.
      Wir sind reich, weil wir damals andere Völker arm gemacht haben, das Wissen der Alten übernahmen, und vom Atomstrom profitieren.
      Wir werden dumm, weil wir „Gegen den Mainstream denkende“ und „Kluge ohne Titel“ stumm schalten.
      Die Wirtschaft wird einbrechen, weil der Rest der Welt von uns sanktioniert wure.
      Und jetzt wehren sich die „bösen“ anderen mit Mitteln, die wir nicht erwartet hatten.
      Aber es ist alles ok. Jeder kriegt das, was er verdient hat.
      Wer bisher Pelzkragen von misshandelten Tieren trug, dem wird demnächst selbst das Fell über die Ohren gezogen.
      Die Natur regeneriert sich gerade wieder.
      Ich werde als letzter Überlebender von Maststall zu Maststall laufen, und die hinterbliebenden Tierchen befreien.

      • @Tierschutz-Vegetarier

        Tierschutzverein und eine ökologische, Ressourcen schonende Lebensweise in alle Ehren.
        Finde ich gut, unterstütze ich.

        Das andere ist Quatsch.

  17. Leider ist es ganz deutlich, dass die Autoren dieser Beiträge auf dieser Seite gewisse Interessen vertreten. Das ist keine objektive Berichterstattung.Es ist einfach nur traurig, wie hier eindeutig zu Lasten der Kinder argumentiert wird!

    • Sie vertreten hier ja anscheinend auch ein Interesse… also Corona durch die Kinder laufen zu lassen.

      Andere wollen das eben nicht und haben dazu auch noch gute Argumente, bzw. Vorschläge wie der Schulbetrieb sicherer für ALLE sein könnte.

      Aber die armen armen nicht atmen könnenden Kinder mit einem Stab in der Nase sind ja zu bedauernswert. Mal sehen, wie bedauernswert die im Krankenhaus eingelieferten Kinder und Jugendliche sein werden, die vielleicht nicht mal adipös sind oder andere Vorerkrankungen hatten, und dann einen Schlauch in der Nase oder Rachen haben.

    • Sie argumentieren leider „zu Lasten der Kinder“. Sie nehmen offenbar in Kauf, dass Kinder sich massenhaft mit SARS-CoV-2 infizieren. Viele der Kommentator*innen auf dieser Seite versuchen Unheil zu vermeiden durch das Anmahnen von Schutzmaßnahmen.

      • Ich glaube keiner argumentiert zu Lasten der Kinder, ich glaube da muss jeder mal durch. Ob Sie’s glauben wollen oder nicht. Meinen Sie wirklich, wir können diesen Virus aufhalten oder ausrotten. Wenn die Erwachsenen vernünftig wären und dich impfen lassen würden, dann hätten auch die Kinder weniger Probleme mit Ansteckungen. Auch Kinder ab 12 Jahren dürfen ja geimpft werden, meine sind jedenfalls geimpft. Ich weiss nicht, warum sich manche damit wehren impfen zu lassen, davor hat man Angst, aber von Corona anscheinend nicht. Sonst müsste ich nicht immer so einen Schwachsinn hören mit Erprobungen und Impfschäden.

      • @S. BItte unterlassen Sie irgendwelche Unterstellungen und argumenteiren bitte sachliche´und auf Fakten basierend!

        Bitte unterscheiden Sie bitte zwischen Infektionen und festgestellten Infektionen / Inzidenzen. Die Infektionen bei Kindern steigen nicht dramatischer als derzeit in der Gesamtbevölkerung, jedoch steigen die Inzidenzen überproportional zu der Steigerung der Infektionen durch das um mehr als Hundertfach höhere Testen der Grundschüler.
        Wenn von 100 Infizierten nur eine Person getestet wird oder alle 100 ergibt sich NICHT dieselbe Inzidenz!
        Die Inzidenz von 1000 bei Grundschülern entpricht einer Inzidenz von 10 in der Gesamtbevölkerung, wenn die Grundchüler hundert mal mehr getestet werden. Wir haben derzeit eine Inzidenz von um die 100 in der Gesamtbevölkerung, also um Faktoren höher als bei den Grundschülern.
        Die Gesamtbevölkerung geht aber derzeit weiter in Bars und Clubs, Kneipen, Theater, Kinos, Spas/Saunen, Kleinkunstbühnen, teils komplett ohne Lüftung. Gehen Sie mal derzeit in eine Sauna einer Therme/Spas. Dort dürfen Sie mit PCR-Test dicht gedrängt in der Sauna ohne Maske sitzen, komplett ohne Lüftung, beim Aufguss wird gewedelt. Hingegen lüften die Schulen alle 20 min, haben CO2-Melder, teils Lüftungsanlagen.
        PCR-Tests in Grundschulen sind erst etwa im zeitlichen Zusammenhang mit dem Fall der Maskenpflicht vollumfänglich in Bayern eingeführt worden, da die Testlogistik nicht funktionierte.
        Insofern wurde vor Oktober 2021 gar nicht oder nicht im selben hohem Maße getestet wie derzeit. Insofern steht der Anstieg der Inzidenzen bei Grundschülern klar im Zusammenhang mit Einführung der PCR-Tests.
        Infektionen werden fast immer von außen in die Schulen eingetragen, daher steigen die Infektionsfälle in Schule.

        Und hier wird durch den Titel suggeriert, dass die Inzidenzen bei Schülern wegen der Fall der Maskenpflicht steigen.

        • Sehr geehrte Frau Schütte,

          dass die Infektionen bei Kindern „nicht dramatischer steigen als in der Gesamtbevölkerung“, ist eine unbelegte Behauptung – Sie mutmaßen das. Nachgewiesene Neuinfektionen gehen in die Inzidenzen ein, und die weisen deutlich andere Zahlen aus. Es spielt aber auch gar keine Rolle, ob Kinder sich mehr oder genauso viel anstecken als die Gesamtbevölkerung – das Problem ist schlicht: Sie stecken sich massenhaft an, und zwar in nennenswerter Zahl in der Schule, wie das Robert-Koch-Institut feststellt. Dass diese Entwicklung sich beschleunigt, und zwar vor allem in den Bundesländern, in denen die Maskenpflicht gestrichen wurde und die noch keine Herbstferien hatten, ist Gegenstand der Berichterstattung von News4teachers. Und es ist Fakt.

          Herzliche Grüße
          Die Redaktion

          • Sehr geehrte Redaktion,

            Ihr Kommentar, dass ich dies „ dass die Infektionen bei Kindern nicht dramatischer steigen als in der Gesamtbevölkerung“ nur mutmaßen würde zeigt erneut, dass Sie die höheren Testraten der SuS weiterhin nciht berücksichtigen!

            Genau dies ist aber der Beleg!

            Wiederum gehen Sie nicht auf dem Effekt der über hundert Mal höheren Testrate bei SuS und den so somit im Vergleich zur Gesamtbevölkerung eigentlich niedrigeren Vergleichsinzidenzen bei SuS ein.

            Zitat RKI Wochenbericht zur Lage in Schulen:
            „Bei der Zunahme der übermittelten Ausbrüche spielen vermutlich einerseits die leichtere Übertragbarkeit der Delta-Variante eine Rolle, andererseits aber auch die AUSGEWEITETEN TESTAKTIVITÄTEN durch die (auch asymptomatische) Infektionen frühzeitig erkannt wird“

            Wenn Sie schon das RKI referenzieren, dann bitte nicht einseitig.

            Nochmal…wenn Sie eine Gruppe hundert Mal öfter testen als eine Vergleichsgruppe dividieren Sie bitte die Inzidenz der um den Faktor 100 mehrfach getestete Gruppe durch 100, damit dies vergleichbar ist.

            Derzeit steigen die Infektionen generell exponentiell Bitte trennen Sie also den generellen Anstieg von dem Effekt des Maskenentfalls. Nur wenn Sie hier eine Korrelation herstellen ist dies bewiesen, und nicht durch Beispiele von Bundesländern, in denen die Infektionen perse stärker steigen als in anderen Bundesländern.

            Solange Sie diese Argumentation nicht widerlegen bleibe ich bei meiner Aussage, dass der Titel dieses Artikels nicht gerechtfertigt ist!

            Bleiben Sie gesund!

          • Sehr geehrte Frau Schütte,

            auch in Thüringen liegen die Inzidenzen von Schülern deutlich über denen der übrigen Bevölkerung, obwohl dort im vergangenen Monat in den Schulen gar nicht mehr getestet wurde.

            Herzliche Grüße
            Die Redaktion

          • @Sehr geehrte Redaktion,

            natürlich werden die Schüler immer noch um ein Vielfaches mehr getestet als Erwachsene. Zwar nicht zwangsweise in der Schulen, aber die Schüler benötigen natürlich Tests für Freizeitaktivitäten. Was meinen Sie denn, wer in den Sportvereinen am meisten aktiv ist ? Die weitgehend geimpften Erwachsenen müssen sich für Freizeitaktivitäten nicht testen lassen, können aber trotzdem das Virus haben.

          • @Sehr geehrte Redaktion,
            dann berichten Sie bitte auch darüber, dass sich nun einige Lehrer in Thüringen nun über den zeitlichen Aufwand beklagen, nun, da wieder Tests eingeführt werden sollen.

  18. Na ja, „alter Pauker“, dann sehen Sie sich doch mal die Statik an , wer mit Corona Probleme hat.
    Meine Kinder hatten jedenfalls auch Probleme mit Distanzunterricht

    • Nach meiner Beobachtung hatten relativ selbständige SuS mit genügend intrinsischer Motivation kein Problem mit dem Distanzlernen, im Gegenteil, sie haben es genossen, konzentriert und in Ruhe – ohne Aufmerksamkeitskaspereien – ihre Aufgaben bearbeiten zu können.
      Die Grundlagen für Selbständigkeit und innere Motivation werden im Elternhaus gelegt, und sind sie nicht vorhanden (zB. durch Erziehung im Stil „Zuckerbrot und Peitsche“, übertriebene Lobhudeleien für geringste Anstrengungen usw.), kann das auch die Schule nicht mehr richten.
      Mein Kind hatte übrigens kein Problem mit dem Distanzunterricht.

    • In GB bitten die Mediziner um die Wiedereinführung von Schutzmaßnahmen.
      Dort ging der Freedumb Day in die Hose.
      Aber in Deutschland glaubt man den Fehler erst, wenn man ihn selbst gemacht hat.
      An der Schule meiner Kinder gibt es zwei Schüler, die vor dem Abitur an Covid erkrankten und seit einem Jahr schulunfähig sind. Kollateralschäden eben.

      • Vielleicht wollen einige gewählte Entscheidungsträger dem Rest der Welt beweisen, dass man es besser kann.
        Wer aber aus dem Lehren und Erfahrungen der Anderen nichts lernen will, der muss eben selbst den bitteren Weg der Selbsterfahrung gehen.

      • Kann sein, dass es Long covid Schäden gibt, aber es gibt auch genügend andere Krankheiten, die Folgeschäden haben. Davon hört man komischer Weise nichts. Schlaganfälle… Aber auch nur zu erwähnen “ Handy am Steuer“ wie viele sind da schon unschuldig zusammen gefahren worden. Egal. Hört man nichts.

        • Es erscheint mir ziemlich fragwürdig, Todesfälle durch eine vermeidbare ! Infektion mit anderen zu vergleichen. Menschliches Versagen oder genetische Dispositionen usw. führen natürlich auch zu Todesfällen. Das bestreitet niemand. Aber ein über Aerosole extrem leicht übertragbares Virus, dessen Eindämmung mit Schutzmaßnahmen durchaus möglich wäre, wenn man denn wollte, zumal Impfung noch nicht für alle möglich ist, ist doch etwas anderes. Hier ist noch immer etwas Solidarität und Rücksichtnahme angebracht, um z.B. Menschen, die sich noch nicht impfen lassen können, zu schützen. Aber Empathie scheint durch „ich, ich, ich, meine Freiheit…“ verdrängt zu werden…

          • Jeder spricht von Verantwortung gegenüber Anderen. Ja meiner Meinung nach ist Handy am Steuer eine sehr grosse Verantwortung gegenüber Anderen.

          • @Ohne Worte 22. Oktober 2021 um 18:22

            „Ja meiner Meinung nach ist Handy am Steuer eine sehr grosse Verantwortung gegenüber Anderen.“

            Uuuuuupsala!
            Und ich Dussel hab doch immer geglaubt, „Handy am Steuer“ wäre eben NICHT eine große Verantwortung, sondern eine große VerantwortungsLOSIGKEIT gegenüber den Anderen?

            Jetzt muss wohl jemand noch mal nachdenken!
            Wie bitte?
            Ach so, der kleine Pit muss nicht noch mal nachdenken.
            Na gut.
            Puuuuuh !!!
            (Kalten Schweiß von der Denkerstirn wischend …)

            Was für eine – im wahrsten Wortsinn – wundervolle Diskussion unter diesem Artikel!
            Döp Döp Döp … 😉

      • Ich glaube, Fehler anderer, aus denen man eigentlich lernen sollte, zu wiederholen, entwickelt sich so langsam zu Deutschlands Kernkompetenz… Hätte ich mir vor zwei Jahren noch nicht vorstellen können…

        • Es wird ja auch nicht aus Erfolgen anderer wirklich gelernt. Hach, ich weise immer wieder gar zu gern nach Schweden mit seinen Luftreinigern im gesamten öffentlichen Raum, also auch Schulen, inklusive kleiner Klassen.
          Das einzige, was bei den „Experten“ankommt: in Schweden sind die Schulen auf und es hat nur wenig Auswirkungen auf das Infektionsgeschehen. Das ‚warum’ interessiert dabei keinen.

          Das ist wie nur Schlagzeilen zu lesen und den Rest sich zusammenzureimen.

    • @ Macht nur so weiter: Es ging mir primär darum, dass Sie Ihre eigene Meinung und z.T. auch Halbwissen und Falschinformationen als pauschal und allgemeingültig „verkaufen“. Zur Statistik-ich kenne sie und traue aber nur der Statistik, die ich selbst gefälscht habe. Ergebnisse an unserer Schule (an der ich unterrichte) und den Schulen meiner eigenen Kinder sprechen für etwa ein Drittel der Kinder eine andere Sprache. Es gibt sogar Kinder und Jugendliche v.a., die bessere Ergebnisse hatten, als während des Präsenzunterrichts vor Corona.
      (Ich sage nicht wie Sie die tun „die Kinder“, weil es immer nur einen Teil betreffen kann, für den diese Aussagen gelten.)

      Es wäre jedoch eine Erleichterung, wenn die Präsenzpflicht wieder aufgehoben werden würde. Die Kinder/Jugendlichen, die zuhause besser lernen und arbeiten können, hätten ihren Vorteil – und die Kinder die Präsenzunterricht brauchen, wären dann in etwas kleineren Klassen, wenn welche/ein paar/wenige zuhause lernen. Auch als Lehrer kann man/frau/ich das hinkriegen, ohne sich/mich totarbeiten zu müssen. Qed.

      Beispiele von einigen Kollegen*innen und aus meiner Klasse zeigen, dass es gut funktionieren kann, wenn alle kooperieren und auch die Eltern „im Boot“ sind, ohne die das Modell (das muss man deulich zugeben) nicht funktioniert, je jünger die Schüler*innen sind.

      • OK das ist Ihre Meinung als Lehrer. Meine Kinder hatten bei Distanzunterricht einen 1 Schnitt. Will nicht und Detail gehen, aber manche ruhten sich auf den Lorbeeren aus. Jetzt hat mein Kleiner ein Problem, was nicht heißt, dass er nicht gut ist, aber die Faulheit und wenig Unterrichtsstunden im Distanzunterricht haben sich eingeschlichen. Natürlich geht jeder gerne den einfach und bequemen Weg.

  19. Kaum verantwortbar, zu schreiben: aber wenn nun die unschuldigen Kinder durchseucht werden, müssten ja spätestens jetzt deren Eltern endlich aufwachen und protestieren?
    I
    Oder zieht sich der Egoismus bis zu den Eltern durch?

    ich kann mir dadurch nicht vorstellen, dass das unentdeckt bleibt… zeigt auch, wie dumm Kinderärzte und Politik sind, oder?

    • @Anja Schütte
      Sie verlangen hier keine Beleidigungen und faktenorientiertes Schreiben auf sachlicher Basis…..
      Da kann ich nur milde lächeln.
      Lesen Sie mal nach was Sie hier so schreiben.
      Sorry, aber Ernst nehmen kann ich Sie nicht mehr.

      Ich werde mal wieder ganz unsachlich, ganz deutlich:
      Das ist es nicht wert gelesen und kommentiert zu werden.

    • Thüringen will da bestimmt nicht mitmachen. Wo wir es doch gerade erst wieder geschafft haben, Inzidenzspitzenreiter zu werden… und unser KM absolut uneinsichtig ist…

      „[…] Es gehe um einen „lageangemessenen Infektionsschutz“, sagte Bildungsminister Holter. Er sehe nicht ein, warum es ausgerechnet in Schulen eine allgemeine Testpflicht geben solle, wenn diese in allen anderen gesellschaftlichen Bereichen wie etwa Betrieben nicht gelte. Er wolle nicht, dass Kinder abermals an der vordersten Front der Infektionsbekämpfung eingesetzt würden, sagte Holter. Zumal diese auf eine nach wie vor vielfach ungeimpfte Bevölkerung treffen.[…]“

      Holter möchte offenbar lieber, dass Kinder zur Durchseuchung zwecks Herdenimmunität benutzt werden. Dient das letztlich nicht auch der „Infektionsbekämpfung“?
      Und eben weil in Thüringen leider viele Erwachsene, auch Eltern, nicht geimpft sind und Kinder bis 12 sowieso nicht, müsste doch die Logik sein, erst recht in den Schulen zu testen, um Infektionsketten, die von ungeimpften Eltern oder LuL (obwohl die Impfquote bei den LuL mit Sicherheit höher ist als im Thüringer Durchschnitt) ausgehen, in die Schulen getragen und dort weiterverbreitet werden, zu unterbrechen. Die Impfquote bei SuS dürfte sich ähnlich mies wie bei den Erwachsenen gestalten, wäre ja nur logisch, dass die SuS die Impfskepsis der Eltern übernehmen. Das Infektionsgeschehen entwickelt sich ja in Thüringen inzwischen so rasant, dass man das so schon kaum wieder eingefangen bekommt. Bei uns im LK hat sich die Inzidenz innerhalb von 9 Tagen verdoppelt, die Hospitalisierungsinzidenz sogar mehr als verdreifacht.
      Und wir haben erst Oktober…
      https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/thueringen-verzichtet-auf-corona-testpflicht-an-schulen-17592534-p2.html

    • @Rosa

      Was möchten Sie bitte ausdrücken mit dem Kommentar „Söder setzt Hirn ein !!!????“

      Bitte präzisieren Sie dies!

      Ansonsten könnte man Ihren Kommentar für eine Beleidigung halten.

  20. Ich gehe davon aus, dass es wirklich noch Lehrer gibt, die den Distanzunterricht bevorzugen. Ich glaube da liegt das Interesse eindeutig bei den eigenen Wünschen. Der Mensch geht bekanntlich immer den bequemeren Weg. Jeder hat nun mal keine pädagogische Ausbildung um seine Kinder selbst zu unterrichten.

  21. Muss noch was los werden:
    Warum wird eigentlich nicht erwähnt, welche “ Kollateralschäden“ im Hinblick auf Vereinsamung, Depressionen, Selbstmord Corona hat? Nämlich sehr sehr viele. Aber das ist ja auch egal.

  22. Noch mal ein Nachtrag zu
    @Anja Schütte

    Da Sie mir freundlicherweise einen Nachhilfekurs in Grundschulmathematik empfohlen haben, möchte ich mich erkenntlich zeigen.
    Ich wiederum empfehle Ihnen Einführungskurse in Selbstanalyse und Selbstreflektion, sowie Problemanalyse. Aber belegen Sie erst die Grundlagenkurse und im Anschluss die Aufbaukurse.
    Mit besten Grüßen

    • Lieber Hr. @Darfdaswahrsein,
      unterstellen Sie mir bitte keinerlei Aussagen, die ich nie gemacht habe! Bleiben Sie bitte bei meiner Kernaussagen, die sich einzig und allein um die hier gemachten Aussagen zu den sehr hohen Inzidenzen der SuS betreffen.
      Wer auch immer 25 SuS auf 40 qm sperrt, verstoßen Sie gegen Gesundheitsschutzvorgaben für Schüler. Wenn das tatsächlich irgendwo der Fall sein sollte hat diese Schule ein viel größeres Problem, und das schon jahrelang. Und das hat die Schulleitung akzeptiert ? Und die dort beschäftigten Lehrer? Und Sie haben Kenntnis davon und haben nichts getan? Traurig!
      Ich zweifle weiterhin an, dass Sie aus dem Schulmetier kommen und die Vorschriften dort kennen!
      Mit diesem „Fachwissen“ dann hier mitzudiskutieren…naja…
      Und nein, für Sauna und Disco / Bars ist durchaus 3GPlus ausreichend, was den Testungen in der Grundschule entspricht, und für Sauna nur 3G. Und das alles ohne Lüftung und durchaus mit >> 40 Personen auf 20 qm. Informieren Sie sich bitte!
      Was meinen Sie denn, treibt die Infektionen nun mehr ?
      -die 3GPlus Grundschüler ohne Maske mit mind. 2 qm pro Schüler, deutlich größeren Raumhöhen, CO2-Melder, alle 20 Min. Lüften
      -oder die 40 Personen auf 20 qm in der Sauna mit 3G, in der Disco, in der Bar mit 3GPlus?
      Und jeder, der Sauna/Disco/Bar derzeit macht, treibt die Inzidenzen freiwillig hoch!
      Ich hoffe, Sie gehen derzeit keinerlei derartiger Freizeitvergnügen nach! Dann treiben Sie die Infektionen freiwillig, die Sie auch über die Familie in den Schulen wiederfinden.
      Ja, für SuS gilt Präsenzpflicht, aber Schüler ab 12 Jahren können sich impfen lassen und auch für jüngere Schüler können dies die Eltern bereits selbst entscheiden. Es gibt durchaus Kinderärzte, die auch jüngere Kinder impfen, insofern beeinflussen die Eltern das Risiko für Ihre Kinder selbst.
      Und falls hier im Forum mal gegenteilige Meinungen publiziert werden, die nicht den hier vorherrschenden Meinungen entsprechen, werden gleich entsprechend abwertende Formulierungen verwendet und Unterstellungen gemacht. Das sagt genug über die Diskussionsqualität hier…
      Meine Argumente zu den hohen Inzidenzen bei SuS hingegen ignorieren Sie und werden persönlich.
      Ich empfehle Ihnen eine Fortbildung in Kommunikation, dann wüssten Sie, dass Personen beleidigend und persönlich werden, wenn ihnen die Argumente ausgehen. Der Worte sind genug…
      Freundliche Grüße

  23. Nur im Schulbus dürfen weiterhin 72 Schüler mit wenigen Zentimetern Abstand 30-60 Minuten zusammen fahren. Egal welche Klasse, egal welche Schule. Scheinpolitik zum Staunen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here