Omikron hat die Schulen erreicht: Zwei bestätigte Fälle in Nordrhein-Westfalen

79

DÜSSELDORF. Die Omikron-Variante des Coronavirus hat erste Schulen in Deutschland – genauer: in Nordrhein-Westfalen – erreicht. An einem Düsseldorfer Gymnasium und an einer weiterführenden Schule in Dinslaken wurden Fälle bestätigt. Zumindest bei den Düsseldorfer Fall scheint kein Zusammenhang mit einer Auslandsreise oder einem Kontakt zu einem Reiserückkehrenden zu bestehen. Das nährt die Sorge, dass Omikron bereits in Deutschland zirkuliert. Der neue Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach hat unterdessen die Bedeutung der Auffrischungsimpfungen im Kampf gegen die neue Corona-Variante unterstrichen.

Die Omikron-Variante des Corona-Virus könnte noch ansteckender sein als die bislang grassierende Delta-Variante. Foto: Shutterstock

Wie die Düsseldorfer Stadtverwaltung mitteilte, wurden mit Stand Mittwoch, 8. Dezember, insgesamt acht Corona-Fälle am Comenius-Gymnasium gemeldet – wobei unklar blieb, ob es sich dabei um Schüler oder Lehrkräfte handelt. „Bei einem dieser Fälle wurde über eine Gesamtgenomsequenzierung die Omikron-Variante bestätigt. Weitere Testungen wurden durchgeführt sowie enge Kontaktpersonen klassifiziert“, heißt es. Alle Kontaktpersonen befänden sich in Quarantäne und werden regelmäßig getestet.

Im knapp 50 Kilometer entfernten Dinslaken wurde bei einem Schüler eine Omikron-Infektion bestätigt. Der Fall stehe im Zusammenhang mit einer anderen Infektion innerhalb derselben Familie aus Duisburg, teilte der Kreis Wesel am Abend mit. Das Gesundheitsamt des Kreises hat zunächst Quarantänen für 43 Mitschüler ausgesprochen und PCR-Tests für die Kontaktpersonen veranlasst.

Lauterbach: „Die Impfung ist nur abgeschlossen, wenn man dreimal geimpft wurde“

Bei einem vermeintlich dritten Fall an einer Düsseldorfer Grundschule gab es dagegen Entwarnung. Es handelte sich bei der Infektion eines Kinds doch um die Delta-Variante. In einem Telefonat zwischen der Fallbearbeitung und der Schulleitung sei es offenbar zu einem Missverständnis gekommen, hieß es.

„Die Impfung ist nur abgeschlossen, wenn man dreimal geimpft wurde“, sagte der neue Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) am Mittwoch im „heute journal“ des ZDF. Dies sei die neue Realität, um vor Omikron einigermaßen geschützt zu sein. Mit großer Wahrscheinlichkeit werden zwei Impfungen die Krankheit aber bereits abmildern, „und drei Impfungen wahrscheinlich sehr gut gegen schwere Krankheit schützen“.

Man müsse dafür sorgen, dass Omikron Deutschland so spät wie möglich erreiche. Wenn die Omikron-Variante Deutschland flächendeckend erreichen würde, könnte das nach Lauterbachs Worten Auswirkungen darauf haben, wer als vollständig geimpft gilt. News4teachers / mit Material der dpa

Begründung: Omikron! Maskenpflicht im Unterricht gilt schon ab morgen wieder

 

Anzeige


79 KOMMENTARE

  1. War eine Frage der Zeit…….und Frau Schopper behauptet Schulen seien sicher und die Infektionen gehen nicht von Schülern aus. Die Infektionen finden im privaten Bereich statt. Die Leichtsinnigkeit die vertreten wird, ist fahrlässig!

    • Die Kinder sollen sich durchseuchen, Glückwunsch! Das hat die Politik geschafft!

      Gesundheitsschutz der Kinder ist vollkommen egal, die haben ja keine Lobby.

  2. Das war zu erwarten . Mal sehen , ob es von Frau Gebauer und Herrn Richter eine Reaktion gibt . Am besten eine angemessene . Beides ist leider nicht zu erwarten . Die Schulen sind sicher .

    • Lieber Klaus,
      die werden uns erzählen, wie geil und vorausschauend die ihren Job machen…das kann man daran sehen, dass sie rechtzeitig die Maskenpflicht wieder eingeführt haben, die fantastischen Hygienekonzepte aufgehen und das sensationelle Lüftungskonzept den Schaden von Schulen abwenden wird, denn diese sind und bleiben ja sicher.
      Allein deshalb brauchen wir uns keine Sorgen machen….außerdem sagt ja die neue Studie, dass das korrekte Tragen von FFP2—Masken alles quasi absolut sicher macht …. Also noch sichererererer als sie sie’s sowieso schon sind.

      „Sorget euch nicht, der Herr ist bei euch!“ … jetzt hilft nur noch beten.

    • Die vorgefertigte Antwort geht bis omega – „Die Schulen sind sichere Orte.“

      Wäre Südafrika rechtzeitig aus dem Curriculum gestrichen worden, wäre bei Einhaltung der AHA+L-Regeln ja auch nichts passiert. den Kollegen, der seine Südafrikareise in den herbstferien, nicht an das Ministerium gemeldet hat, kann man ja immer noch dienstrechtlich abfrühstücken, wenn die 97. plus X-te Welle endlich gebrochen ist:)

      Luftreiniger sind auch schon für jeden Lassenraum bestellt, nur funni liefert trotz mehrfacher Anfrage immer noch nicht die richtigen Chips. Und ungarisch geht schon mal gar nicht, da muss erst einmal das Rechtsstaatsverfahren abgeschlossen sein.

      Übrigens mit zu viel Paprika wird der Matse noch Scharf-Richter:)

  3. Tagesschau.de:

    12:29 Uhr NRW: „Quarantäne nach Kontakt mit Omikron-Patient auch für Geimpfte Wer mit einem nachweislich mit der Omikron-Variante des Coronavirus Infizierten Kontakt hatte, muss in Nordrhein-Westfalen trotz eigener Immunisierung mit zweiwöchiger Quarantänepflicht rechnen. Das Gesundheitsministerium in Düsseldorf hat die Verordnung mit den Regeln dazu geändert. Aus der Fassung geht hervor, dass die Gesundheitsämter sowohl für Haushaltsangehörige als auch für andere Kontaktpersonen von Infizierten mit besorgniserregenden Varianten 14 Tage Quarantäne anordnen können. Nach Ministeriumsangaben betrifft das die Omikron-Variante. Zuletzt waren Geimpfte oder Genesene mit näherem Kontakt zu Corona-Infizierten von der Quarantänepflicht ausgenommen, sofern sie keine Symptome aufwiesen.“

    Und jetzt alle zusammen: „Schulen sind sicher! Schulen sind sicher!….“ Vor allem mit Maske…

    Tagesschau.de

    12:49 Uhr „Mehr als 100.000 bekannte Corona-Fälle bei Schülern in Deutschland Etwa einer von 40 Schülern in Deutschland war in der vergangenen Woche direkt oder indirekt von Corona betroffen – entweder durch eigene Infektion oder durch Quarantänemaßnahmen. Wie aus veröffentlichten Zahlen der Kultusministerkonferenz (KMK) hervorgeht, lag die Zahl der bekannten Corona-Infektionen bei Schülerinnen und Schülern in der Woche vom 29. November bis 5. Dezember bei 103.000. Das waren rund 10.000 mehr als in der Vorwoche. Leicht zurückgegangen auf rund 150.000 ist die Zahl der Schüler, die darüber hinaus in Quarantäne waren (Vorwoche 152.000). Die Statistik weist außerdem 7700 Corona-Fälle bei Lehrkräften aus (Vorwoche 7300) und zusätzlich rund 4000 Quarantäne-Fälle (unverändert zur Vorwoche). Zugrunde liegen hier Angaben zu etwa 885.000 Lehrkräften.“

  4. Das Thema brennt gerade auch bei uns: Boosterimpfung der Tochter (17 J).

    Empfohlen ist die Boosterimpfung ab 18 Jahren.
    Per Impfstation wird auch erst ab 18 Jahren geboostert.
    Aber: Unser Hausarzt würde tatsächlich auch sie boostern, WENN er denn den Impfstoff hätte! Moderna geht bei Jugendlichen nicht, BioNTech ist bis auf Weiteres nicht vorhanden. Wir dürfen uns im nächsten Jahr nochmals melden und dann hoffen!

    WIR haben ja bereits verstanden, dass die Boosterimpfung bei Omikron wichtig ist. Die Bundesregierung weiß es. Lauterbach weiß es. Alle wissen es. Nur ohne BioNTech wird das nichts bei den Kindern und Jugendlichen ab 12 Jahren, selbst wenn man einen Arzt findet, der jetzt unter 18 Jahren boostern würde. Und ob für die Jüngeren, die ab Mitte Dezember erstmalig geimpft werden können, genügend Impfstoffdosen (Kinderdosis) vorhanden sein werden, scheint ersten Medienmeldungen zufolge auch fraglich.

    Ja, genug Impfstoff sei da … blablabla … in der Theorie. Theorie und Praxis sind eben nicht dasselbe! Ein ganz, ganz schlechter Start der Logistik mit Omikron im Nacken für die Kinder und Jugendlichen! Auf sonstigen effektiven Schutz wie Kontaktreduzierung kann ja man auch nicht bauen, da steht sich die Regierung trotz aller Proteste von allen Seiten selbst im Weg.

    Was wird wohl der Januar bringen? Die Kinder bräuchten jetzt die volle Aufmerksamkeit, denn wir kennen Omikron noch nicht! Das Maß der Fahrlässigkeit in Sachen Seuchenschutz in den Schulen ist schon bei Delta überschritten, was Longcovid (und andere Folgen) und das gesamtgesellschaftliche Infektionsgeschehen betrifft. Es reicht schon lange, aber jetzt angesichts der großen Unbekannten und der Erfordernis der Dreifachimpfung erst recht! Die Kinder und Jugendlichen müssten durch Kontaktreduzierung neben Maskenpflicht und Tests (oder am besten gleich Distanzunterricht) geschützt und der (Dreifach-)Impfschutz parallel aufgebaut werden, wenn sie die Schulen weiter besuchen sollen, so lange man das Gefahrenpotenzial für Jung und Alt noch nicht gesichert einschätzen kann. Nicht, dass die freien Covid-19-Intensivbetten für die Kinder doch noch gebraucht werden. Das kann man doch nicht ernsthaft riskieren wollen! –

    Doch, man will, man wird. Bildung im Einklang mit Seuchen- und Gesundheitsschutz? Nach so langem Bestehen der Pandemie sollte es doch Fortschritte auch in den Schulen geben, stattdessen haben sich die Entscheider(innen) fast zwei Jahre Zeit genommen zum Aussitzen, nicht dazu, lösungsorientiert und vorsorglich zu handeln. Außer ein paar Tests (die noch nicht einmal gut funktionieren) ist in den Schulen nichts oder nicht viel passiert und auch deshalb kann das Sterben in Deutschland wegen Covid-19 doch gar nicht in naher Zukunft gestoppt werden!

    Luftfilter, Impfungen und Infektionsschutz in unsicherer Lage zum Greifen in der Theorie nah, in den Schulen in der Praxis leider un- oder viel zu spät erreichbar für die meisten! Einfach mal das Richtige, der Pandemie in den Schulen Angemessene, bei dem die Gesundheit aller an den Schulen Beteiligten und das Überleben generell konsequent Vorrang vor allem anderen haben, rechtzeitig und überhaupt tun, das geht hier einfach nicht! Selbst die vielen täglichen Covidtoten ändern an der allgemeinen Lethargie, Entscheidungen für die Schulen als Teil der Pandemie und zum Kampf gegen diese und ihre Folgen zu treffen, nichts … nicht für den Präsenzunterricht (Luftfilte, Kontaktreduzierung…), nicht für den Distanzunterricht (technische Ausstattung, Know-How…).

    Seit zwei Jahren immer diesselbe erlebte und kommentierte Leier, permanentes Drehen auf demselben Fleck … Albtraum Schule … mitten in der Pandemie fürs Festhalten der Kultusminister(innen) an Prinzipien (Präsenzunterricht unter Schulzwang an den ach so „sicheren“ Schulen), weil sie konsequent alternative und lösungsorientierte Wege verweigern und einsparen woll(t)en und an den ganzen Versäumnissen nun nicht vorbeikommen (können). Und die gesamte Gesellschaft badet es nun aus…

    • !WIR haben ja bereits verstanden, dass die Boosterimpfung bei Omikron wichtig ist. Die Bundesregierung weiß es. Lauterbach weiß es. Alle wissen es.!

      Und trotzdem passiert es NICHTS!

      Man verkauft das Volk wirklich für dumm!

      Es ist doch klar, dass alle, aber buchstäblich alle diesen verdamten Booster brauchen. Auch ganz kleine Kinder.

      Und gerade die, haben nicht mal die erste Impfung bekommen.

      Man will einfach noch schreien. Aber, ne, man muss sich wehren, bis zum Knochen. Ne, das geht einfach nicht, man soll und muss nicht ihre Kinder aufgeben!

  5. Ich wünsche Menschen nichts schlechtes. Aber den versammelten KMs wünsche ich, dass ihnen wie Pinocchio jede ihrer bewussten, menschenverachtenden Lügen die Nase länger werden lässt.
    Für das widerliche Verhalten gibt es keine Worte mehr.

      • @Klaus Lehmkuhl

        In Köln ist doch Klüngels-und-Filz-Hochburg?
        Jessas!!!
        Dann kann Yvi in Düsseldorf im Schulministerium oder im Landtag sitzen und zeitgleich mit ihrer Nase im Filz mitwühlen …
        😉

    • Och, ich wünsche denen mittlerweile so ziemlich viel Schlechtes!

      Ich schrieb es hier schon einmal:

      Die Pest über Eure Häuser!

  6. Viva
    Können Sie die Schwierigkeiten nicht umgehen, indem Ihre Tochter ein Praktikum oder Ehrensmt ausübt, das im Pflegebereich, Kinderbetreuung o.ä. stattfindet?
    Dann stünde ihr die Boosterimpfung umgehend zu.
    Gegebenenfalls über die entsprechende Einrichtung.

    • Dafür müsste sie aber noch mehr Kontakte in Kauf nehmen. Prinzipiell finde ich es sehr gut, Praktika in sozialen Bereichen zu absolvieren (ob schulisch motiviert oder aus Eigenintiative); zu Coronazeiten außer Kontrolle macht mir das aber Bauchschmerzen. (Außerdem derzeit Q2 und ich hoffe doch sehr, dass die (Ferien)-Freizeit da auch vermehrt für die Abschlussvorbereitung genutzt wird 😉 ). Und anmelden und abspringen oder sowas, woran man ja durchaus denken könnte, kommt für uns nicht in Frage. Wir werden es weiter woanders versuchen oder warten müssen. Der BioNtech-Engpass ist einfach nur ärgerlich, zumal die Kinder und Jugendlichen auf ihn angewiesen sind und nicht wie Ü30 in Moderna eine Alternative finden können. Aber mich wundert gar nichts mehr in diesem Pappnasenland! Wer denkt schon an unsere Kinder hier?

      • Wir haben eine 12-jährige, die kann ich schlecht für ein Praktikum im Altersheim anmelden. Präsenzpflicht in der Schule ist trotzdem. Drittimpfung gibts nicht, „hat die Stiko nicht empfohlen“ (ich hasse den Satz).
        Und die beiden Jungs (8 und 9) würde ich seit Wochen gerne impfen lassen. Off-Label ist nicht, macht niemand, egal was ich unterschreiben würde. Unsere MP Frau Dreyer sagt ab 16. Dezember kann man Kinder impfen lassen. Die Kinder habe ich so früh wie möglich im Impfzentrum in RLP angemeldet, gestern kam dann der Termin: 3. Januar. Wer bitte ist dann in den 2 1/2 Wochen bis dahin dran? Nach welcher Reihenfolge geht das? Bis die Kinder vollständig immunisiert sind ist es dann ja Mitte Februar. Bis dahin ist doch Omikron schon überall und sie bräuchten eine Drittimpfung, aber wo nehm ich die dann her, wenn schon die Erst- und Zweitimpfung für nicht vorerkrankte Kinder „von der Stiko nicht empfohlen ist“ (wieder dieser Satz)?
        Wir sind einfach immer mit allem Monate zu spät.

        • Haben Sie schon andere Kinderärzte angerufen? Es gibt welche, die off-label machen.

          Auch diese Seite hilft weiter u12schutz (Punkt) de

          Sorry, meine Posts mit Links gehen nie online, daher die kryptische URL.

  7. Kann mir mal jemand die Zählweise in der NRW-Schulstatistik erklären? Da steht, es wären in 4 Schulen alle Klassen im DU. Gleichzeitig heißt es, es gäbe keine einzige geschlossene Schule. Wann genau zählt eine Schule als „geschlossen“?

  8. JETZT wäre noch die Chance, beherzt gegen Omikron vorzugehen:

    Dazu müssten alle Schulen SOFORT in den Distanzunterricht. Geöffnet wird erst, wenn ALLE Beteiligten einen ausreichenden Impfschutz aufbauen konnten (bzw. die Chance dazu hatten, wenn sie es wollten). Bei den schon vor längerer Zeit geimpften Erwachsenen (LuL…) und Ü12 bedeutet das die Drittimpfung, bei den U12 müsste man die Forschungsergebnisse abwarten, ob eine FRISCHE Zweitimpfung auch gegen Omikron hilft (eine länger zurückliegende ja anscheinend nicht).

    Das ist die einzige Chance, im Frühjahr zu einem halbwegs normalen und sicheren Betrieb zurückzukehren. Jeder Versuch, jetzt noch weiterzumachen und die Gefahr zu ignorieren, führt zu wesentlich längeren Schulschließungen.

    Es ist dabei vollkommen egal, ob Omikron gefährlicher oder ungefährlicher ist. Solange man das nicht sicher weiß, muss man vom Schlimmsten ausgehen.

    • Was sie sagen ist völlig logisch und nachvollziehbar, aber die Schulen werden offenbleiben egal was kommt. Die meisten Eltern wollen das auch so, ich steh hier auf verlorenem Posten.
      Die Mehrheit der Bevölkerung will das auch so. Es gab Bundestagswahlen, in RLP waren auch Landtagswahlen. In RLP regiert das gleiche Elend wie vorher, im Bund das gleiche Elend in anderen Farben. Wir haben eine Demokratie, jeder kann wählen und die Mehrheit gewinnt. Also: Die Mehrheit wollte das genau so wie es jetzt ist.

      • Die Mehrheit der Bevölkerung hat in diesem Fall leider keine Ahnung. Das Thema ist zu komplex. Das läuft wie bei der Abstimmung zum Brexit, da wurden auch die meisten Bürger in UK an der Nase herum geführt und sind drauf rein gefallen.

        Aus meiner Sicht DARF man hier die Bevölkerung NICHT demokratisch fragen, sondern man muss handeln wie Jan es oben vorschlägt. Für alles andere brauchen wir keine Politiker, die einfach nur zuschauen. Das ist Geldverschwendung.

        • @Ich muss da mal was loswerden

          Und die Briten sind ja auch seeeehr zufrieden mit dem Brexit, weil daraus gaaaar keine Probleme entstanden sind.
          Volksabstimmungen sind so gut wie das Volk klug ist.

          So, jetzt zur guten Nachricht dieses Tages:
          Sorry – „gibsnich wegen isnich“.

  9. Weil es – anscheinend- bis jetzt nicht in der Presse erscheint, hier eine Info zum Thema, allerindgs (noch) nach Hörensagen:
    Eine Düsseldorfer Grundschule ist wegen gehäufter Fälle (nicht explizit Omikron) bereits vollständig (!) geschlossen, und zwar auf Betreiben der Schulleitung. So taucht dies wohl in keiner Statistik auf. In der Elternschaft gibt es Streit über diese Maßnahme. Ich vertraue diesem Hörensagen und empfinde neben Respekt für die Schulleitung umso mehr Verachtung für den offiziellen verantwortungsosen Kurs der Durchseuchung. Aus anderen Schulen höre ich von „mehr als zehn Fällen“ in einzelnen Klassen. Sich offenbar so bis zu den Ferien durchzuwursteln, zu mehr reicht die Phantasiwe nicht? Mit regulärem „Präsenzunterricht“ hat das hier in NRW gar nichts mehr zu tun. Hoffentlich wacht jedenfalls der WDR mal auf und greift so etwas auf. In historischer Skandal an unseren Kindern, der sich hier vollzieht.

    • Kann nicht sein, Kinder erkranken so gut wie nie…
      (Frei nach Politikersprech)

      Südafrika meldet viele kranke Kinder in Krankenhäusern, sind aber wie in den USA wohl nur adipöse Kinder mit Diabetis.

      Warnung: Beitrag enthält Spuren von Sarkasmus.

    • Upps, das werden dann wohl deutlich mehr als die „normalen“ 0,1 % mit schweren Erkrankungen als bei der Delta-Variante. Mal sehen was Yvi und den anderen Kumus dazu einfällt, um die Eltern zu beschwichtigen und die Schulen „offen“ zu halten. Weihnachtsmärchen und -lieder bis zum Abwinken: „Ihr Kinderlein kommet…“ ?

  10. Keine Sorge: Habe heute meine Freundin Yvonne getroffen. Die kennt sich richtig gut aus.

    Sie sagt Kinder sind, wie Treibsand für Omikron. Sobald die Viren in die Körper gelangen, bleiben die Viren dort erst einmal stecken und verhungern oder verdursten in ihnen.

    Mit ihrer neuen Treibsandtheorie ergäbe der Slogan „Kinder sind keine Treiber der Pandemie“ nun aber eine völlig neue Bedeutung. Sie habe nun keine Kosten gescheut und bereits mehrere (un)-seriöse Wissenschaftler beauftragt, um genau das herauszufinden.
    Coming up Next…

      • @Andre Hog

        🙂
        Für alle, die immer noch nicht textsicher sind:
        https://www.youtube.com/watch?v=yMmSDa6jGCU

        Die Stelle mit „Stop the count“ ist dieses Jahr nicht mehr Trump, sondern die KMs.

        Und sonst so? – … hat sich nur die Jahreszahl geändert in 2021. Passt nicht mehr perfekt zur Melodie, macht aber dafür keine weitere Mühe.

        MEINE FRESSE !!!
        Was für eine Entwicklung – nämlich im Wesentlichen gar keine!
        🙁

    • War es nicht so, dass Kinder durch ihren ständigen Bewegungsdrang ähnlich wie Mikrowellen funktionieren und die Viren durch eine innere erhöhte Funktionstätigkeit der wellenartigen Faszien-Ausstrahlungen inaktivieren?

      (Sorry, noch mehr Schwachsinn fiel mir grade nicht ein 😉

    • Genau! Und da Yvonne und ihr Kumpel „Spikey“ so gut miteinander können, macht das Virus auch so einen weiten Bogen um die Schulen.

      • Nein, Schulen sind teil der öffentlichen Verwaltung. Und den Bediensteten des ÖD ist es grundsätzlich verboten, etwas anzunehmen. Folglich werden deren Rezeptoren auch von Kumpel „Spikey“ nix annehmen – außer Yvi ändert den Erlass.

  11. 9 6 5 4 3 0 Monate (Zahlen die durch Presse geistern mit den Fchleute zitiert werden)
    Solange hilft eine doppelte Impfung.
    Boostern jetzt schon nach 3 Monaten notwendig wegen Omikron, und Biontec Hersteller spricht schon von 4.Impfung, die notwendig wird. Wird sicherlich nicht die letzte sein.
    Jetzt beginnt der Kampf zwischen den nun doch Impfwilligen und denen die Geboostert werden wollen.
    Wenn wir es bisher nicht geschafft den Großteil der Bevölkerung in 11. Monaten zweimal durchzuimpfen, wie soll es dann in drei Monaten ( besonders falls es regelmäßig werden soll und es sicherlich auch eine Impfmüdigkeit geben wird) funktionieren.
    Also letztendlich haben die Aussagen der o.g. Politiker wie immer eine kurze Haltbarkeitsdauer. Und wenn ein Bundeskanzler Scholz hinsteht und sagt, das Land ist nicht gespalten, dann hat er meines Erachtens den Bezug zur Basis schon verloren.

    • Es wird für die ungeimpften immer schwieriger aufzuholen und den gleichen Impfschutz zu erhalten, wie die bereits geimpften. Wir sprechen da ja mittlerweile von mehr als einem halben Jahr…

    • Viel wichtiger als die Anzahl der Impfungen ist, dass man anstreben muss, dass innerhalb eines Zeitfensters von ca. 4 Wochen möglichst viele Menschen GLEICHZEITIG einen möglichst hohen Schutz haben. Das senkt den R-Wert automatisch und lässt die Infektionszahlen zusammenbrechen.

      Das klappt aber in Zusammenspiel mit einer hochinfektiösen Variante NICHT, wenn die eine Hälfte gerade einen stark nachlassenden Impfschutz hat, während die andere Hälfte gerade frisch geimpft ist. Das sorgt dann für viel zu viele Infektionen und das Boostern dauert dann auch wieder eine Weile, was nur dazu führt, dass die Gruppen ihre Rolle tauschen. So wird das nichts und kann auch nichts werden.

  12. Da ja einige Foristen gerne auf das „lockere“ Dänemark geschielt haben – dort sind die Schulen nun ab Mitte nächster Woche wegen Covid-19 zu (mal abgesehen davon, dass es dort sympathischerweise erheblich kleinere Klassen und fächendeckend Luftfilter gibt):
    „Dänemark verschärft seine Maßnahmen im Kampf gegen die hohen Corona-Infektionszahlen im Land erheblich. So werden die Weihnachtsferien ausgeweitet und damit faktisch die Schulen von nächstem Mittwoch an bis Anfang des Jahres geschlossen. Die dänische Ministerpräsidentin Mette Frederiksen teilte am Mittwochabend mit, sie erwarte, dass die Kinder am 5. Januar wieder zurück in die Schulen könnten.“
    https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/corona-daenemark-schliesst-schulen-wegen-vermehrten-omikron-faellen-17675876.html
    Macht die KMK möglicherweise etwas falsch, wenn sie sich gegen vorgezogene Weihnachtsferien stemmt?

    • Ja, huch, auf einmal ist Dänemark für die genannten Foristen gar kein Vorbild mehr?! Come on, macht euch doch mal looooooockeeer! Freeeeeedom Daaaaaaay!

    • Da werden die Dänen aber blöd gucken, wenn ihre Kinder im neuen Jahr alle übergewichtig und psychisch schwer gestört sind!
      Mal im Ernst: hier werden aus Gründen des Kindeswohls die Schulen offen gehalten und die Kinder der Erkrankung durch einen Virus ausgesetzt, der fatale Langzeitschäden anrichten kann. Welche Vorstellung hat man in Deutschland eigentlich von „Kindeswohl“? Und wie verhält sich eigentlich die Anzahl der ausschließlich durch den Lockdown psychisch auffällig gewordenen Kinder zur Anzahl der durch schwere Verläufe oder LongCovid gekennzeichneten Kinder? Ich habe bisher keine Studie gefunden, die das mal ins Verhältnis setzt.

  13. Ich fürchte, Herr Lauterbach bereut seinen optimistischen Tweet von vorgestern bzgl. des Schutzes durch Booster-Impfungen schon.

    Boostern scheint leider nicht vor einer Ansteckung zu schützen wie wir jetzt durch den Fall der sieben bereits geboosterten Deutschen in Südafrika wissen. Ob es wenigstens vor einer Weitergabe und vor allem einer schweren Infekton schützt, wird sich dann vermutlich in den nächsten Tagen klären.

    https://www.tagesspiegel.de/wissen/erste-berichtete-booster-durchbrueche-mit-omikron-sieben-junge-deutsche-infizieren-sich-in-suedafrika-trotz-dritt-impfung/27879838.html

  14. Alarm, Alarm für die Schulen, weil zwei bestätigte Fälle NRW erreicht haben?!
    Am besten, gleich wieder alle Schulen in Deutschland schließen für mindestens 6 Wochen!
    Es wäre böse, gewissenlos und verbrecherisch gegenüber unseren Kindern, es nicht zu tun.
    Aber so sind sie, die zögerlichen, unfähigen und hartgesottenen Politiker. Nichts ist ihnen heilig, noch nicht einmal Menschenleben….

    Der Anfang ist gemacht und der Tenor vorgezeichnet, liebe Mitleser. Sie dürfen jetzt weitermachen.

    • Nun, liebe Lisa, allein in dieser Woche gibt es 23 durch COVID 19 intensivpflichtige Kinder auf der ITS, davon werden 8 beatmet. Da Omikron ansteckender ist als Delta, wird die absolute Zahl schwer erkrankter Kinder zunehmen.
      Bei einem sinnvollen Konzept der Infektionsvermeidung in den Schulen hätte vermutlich ein Großteil dieser 23 Fälle vermieden werden können. Meinen Sie nicht auch, dass jedes Kind das wert sein sollte?
      Offene Schulen – auf jeden Fall, aber nur, wenn sie denn tatsächlich sicher sind!
      Quelle:
      https://www.tagesschau.de/inland/corona-kinder-111.html

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here