12-jähriges Wunderkind Laurent promoviert in München in Experimenteller Physik

6

Der superintelligente Laurent Simons (12) wird in München promovieren. Der belgisch-niederländische Junge ist nun eingeschrieben als PhD-Student für Experimentelle Physik am Max-Planck-Institut, wie sein Vater Alexander in Amsterdam sagte. Erst im Sommer hatte Laurent in nur einem Jahr in Antwerpen sein Physik-Studium mit dem Master abgeschlossen.

München gefällt Laurent gut, wie sein Vater sagte. Anfang des Jahres hatte er noch ein Praktikum gemacht am Max-Planck-Institut für Quantenoptik im Forschungszentrum Garching bei München. Dort durfte er an einem Forschungsprojekt mitmachen und kleinste Krebszellen im Blut aufspüren mit Hilfe eines Lasers.

Laurent ist hochbegabt und hat einen IQ von mehr als 145. Seit seiner Kindheit durchläuft er im Schnelltempo alle Schulen. Im Alter von sechs Jahren verließ er die Grundschule, mit acht Jahren hatte er sein Abitur in der Tasche. Seinen Bachelor hatte er in Windeseile gemacht, ebenfalls in Antwerpen. Danach studierte er zunächst Elektrotechnik in Eindhoven in den Niederlanden. News4teachers / mit Material der dpa

Höchstbegabt: Zwölfjähriger hat sein Abitur abgelegt – und startet ins Studium

Anzeige


Abonnieren
Benachrichtige mich bei

6 Kommentare
Älteste
Neuste Oft bewertet
Inline Feedbacks
View all comments
Gelbe Tulpe
1 Monat zuvor

Ob der Mathematikunterricht in den Niederlanden auch so schlecht ist wie der in Deutschland?

Realist
1 Monat zuvor
Antwortet  Gelbe Tulpe

Weil Sie das Abitur nicht mit 8 Jahren geschafft haben, war also der Unterricht schlecht…

Vielleicht war bei Ihnen aber nicht der „schlechte“ Unterricht sondern etwas anderes die Ursache…

TaMu
1 Monat zuvor

Großartig! Einfach nur großartig.

Lehrende
29 Tage zuvor

Armes Kind, das nie eines sein konnte.

andi*
28 Tage zuvor
Antwortet  Lehrende

Nein, nicht armes Kind. Für dieses Kind wäre es eine Katastrophe, die übliche Schullaufbahn nehmen zu müssen, nur damit es vielleicht viel Zeit zum Spielen hat, wie andere Kinder. Hochbegabte Kinder legen ihr Lerntempo selbst fest, wenn man ihnen den nötigen Rahmen dazu bietet.
Oder glauben Sie, dieser Junge wurde gegen seinen Willen zu dieser Leistung gezwungen? Kaum vorstellbar.

Ich bewundere diesen Jungen und ziehe den Hut vor dem Unterstützerkreis, welcher ihm diesen Weg ermöglicht hat.

Monika, BY
29 Tage zuvor

Es freut mich, dass es immer mehr solchen Kinder gibt.

Einen Sprung in der Evolution brauchen wir dringend.