Bombendrohung an Schule: Zwei Tatverdächtige (davon ein Schüler der Schule) festgenommen

1

Nach der Bombendrohung an einer Schule im baden-württembergischen Achern (Ortenaukreis) im Juni hat die Polizei zwei Tatverdächtige vorläufig festgenommen. Ein 19-Jähriger aus Nordrhein-Westfalen und ein Jugendlicher, der zu der Schule geht, sollen für die Drohung verantwortlich sein, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Zum Alter des Jugendlichen machte die Polizei keine Angaben.

Die Polizei nahm zwei Personen fest (Symbolfoto). Foto: Shutterstock

Der 19-Jährige soll am 19. Juni im Auftrag des Jugendlichen die Droh-Mail an die Schule geschickt haben, wie es weiter hieß. In Folge der Drohung wurde das Gebäude evakuiert. Die Beamten suchten das Areal mit Spürhunden ab. Nach zwei Stunden kam die Entwarnung, die Sperrung des Geländes wurde aufgehoben. Verletzt wurde niemand.

Anschließende Ermittlungen führten den Angaben nach zu dem jungen Mann aus Nordrhein-Westfalen. Die Auswertung von Mobilfunkdaten führte die Beamten dann zu dem Jugendlichen, der als Auftraggeber im Verdacht steht. Das Motiv des Jugendlichen könnten den Ermittlern zufolge Schulprobleme gewesen sein.

Gegen die beiden Verdächtigen wird nun wegen der Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten ermittelt. Zudem müssen sie für den Großeinsatz aufkommen. News4teachers / mit Material der dpa

Schüler mit Softairwaffe lösen Großeinsatz aus – Polizei prüft Rechnung

Anzeige


Info bei neuen Kommentaren
Benachrichtige mich bei

1 Kommentar
Älteste
Neuste Oft bewertet
Inline Feedbacks
View all comments
Kevin
8 Monate zuvor

Was kostet volkswirtschaftlich gesehen eigentlich 1 Tag Unterrichtsausfall?