Großes Polizeiaufgebot an Schule – Bewaffneter Schüler überwältigt

3

Der Hinweis auf einen bewaffneten, 12 Jahre alten Schüler an einer Förderschule in Köln hat am Donnerstag einen Großeinsatz von Polizei und Feuerwehr ausgelöst. Eine Mitarbeiterin der Schule habe zuvor per Notruf über ein Bedrohungsszenario informiert, teilte die Polizei mit.

Die Polizei rückte mit einem Großaufgebot an (Symbolfoto). Foto: Shutterstock

Demnach habe sich der 12-Jährige nach einem Streit im Sportunterricht mit einem Messer aus der Lehrküche der Schule bewaffnet. Zwei Mitarbeiter hätten beruhigend auf ihn eingeredet und ihn überwältigt, als er die Küche mit dem Messer verlassen wollte. Gleichzeitig sei die Polizei eingetroffen. Der körperlich unverletzte 12-Jährige befinde sich mit seinen Eltern in ärztlicher Betreuung.

Die Polizei teilte mit, wegen der zunächst unklaren Lage sei man mit einem Großaufgebot gekommen. Mitschüler hätten sich zunächst nach Anweisungen der Schulleitung in den Klassenzimmern eingeschlossen. News4teachers / mit Material der dpa

15-Jähriger, der seinen Mitschüler im Klassenraum erschoss, wollte offenbar die ganze Klasse töten – Ermittlungen auch gegen Eltern

 

Anzeige


Info bei neuen Kommentaren
Benachrichtige mich bei

3 Kommentare
Älteste
Neuste Oft bewertet
Inline Feedbacks
View all comments
Lisa
3 Monate zuvor

In manchen Supermärkten und Discountern werden Messer nur hinter Glas verkauft. In Schulen gibt es da kein Sicherheitskonzept. Ich Frage mich ernsthaft, woher diese “ Mode“ mit Messern umzugehen, kommt, von Tictoc oder Discord? Weiß man da etwas Näheres? Ein Sicherheitskonzept ist auf jeden Fall notwendig geworden.

447
3 Monate zuvor
Antwortet  Lisa

Wissen? Klar. Sagen dürfen – nö.

Sie können aber leicht recherchieren…und werden relativ schnell fündig werden.

DerDip
3 Monate zuvor
Antwortet  447

So ist es.