Grippewelle: Sechs Millionen Menschen in Deutschland erkrankt – viele Schüler

30

BERLIN. Die Menschen in Deutschland erkranken weiterhin zunehmend an Grippe. Die Influenza-Aktivität hat in der Woche bis 28. Januar nochmals deutlich zugenommen, wie aus dem Bericht des Robert Koch-Instituts (RKI) zum Thema hervorgeht. Von den rund 69.000 Grippe-Fällen, die seit Oktober im Labor bestätigt wurden, entfallen rund 25.000 auf die Vorwoche. Dabei ist eine hohe Dunkelziffer anzunehmen. 

Die Grippewelle setzt Kindern und Jugendlichen zu (Symbolfoto). Foto: Shutterstock

Insgesamt berichten die Fachleute von einer weiteren Zunahme bei akuten Atemwegserkrankungen im Wochenvergleich. Dies betreffe insbesondere Schulkinder im Alter von 5 bis 14 Jahren. Unabhängig von einem Arztbesuch wird geschätzt, dass vorige Woche etwa 6,1 Millionen akute Atemwegserkrankungen in der Bevölkerung auftraten. Der Wert liegt auf ähnlichem Niveau wie in Jahren vor der Pandemie. Die Situation wird neben der Grippe von der RSV-Welle (Respiratorisches Synzytial-Virus) bestimmt.

„Die Influenza-Aktivität nahm in der 4. KW 2024 nochmals deutlich zu. Von Influenzaerkrankungen sind alle Altersgruppen betroffen, Influenza A(H1N1)pdm09-Viren werden am häufigsten detektiert. Von einer Krankenhauseinweisung sind insbesondere Kleinkinder mit RSV-Infektion und Schulkinder mit einer Influenzavirusinfektion betroffen. Bei älteren Menschen führen zunehmend Influenzavirusinfektionen, aber weiterhin auch COVID-19 zu schwer verlaufenden Erkrankungen“, so schreibt das RKI.

Weiter heißt es: „Die Aktivität akuter Atemwegserkrankungen (ARE-Inzidenz) in der Bevölkerung (GrippeWeb) ist in der 4. KW 2024 auf rund 7.300 ARE pro 100.000 Einw. (Vorwoche: 6.700; Abb. 1) gestiegen. Dabei wurde ein starker Anstieg der ARE-Inzidenz bei den Schulkindern (5 bis 14 Jahre) beobachtet, aber auch bei den Erwachsenen ab 15 Jahren sind die Werte gestiegen. Die aktuelle ARE-Inzidenz (gesamt) entspricht einer Gesamtzahl von etwa 6,1 Millionen akuten Atemwegserkrankungen in der Bevölkerung in Deutschland, unabhängig von einem Arztbesuch.“

Auch die Zahl der bestätigten Corona-Infektionen ist weiterhin relevant, wenngleich nicht dramatisch. Das RKI dazu im Wortlaut: „Die geschätzte COVID-19-Inzidenz in der Bevölkerung basierend auf Angaben der GrippeWeb-Teilnehmenden ist in der 4. KW im Vergleich zur Vorwoche leicht gestiegen und lag bei rund 400 COVID-19-Erkrankungen pro 100.000 Einwohnern.“ News4teachers / mit Material der dpa

Hier geht es zum vollständigen RKI-Bericht.

Jetzt offiziell: Grippewelle in Deutschland – vor allem betroffen: Schüler*innen

Anzeige


Info bei neuen Kommentaren
Benachrichtige mich bei

30 Kommentare
Älteste
Neuste Oft bewertet
Inline Feedbacks
View all comments
Rainer Zufall
1 Monat zuvor

Das ist doch zum Kotzen! Machen wir das jetzt jedes Jahr? Ich weiß – Geld! – aber wären Luftfilter und Maskensaison im Bus keine Option, dass nicht jedes Mal Kinder und Lehrkräfte im Wechsel daheim bleiben?

Dirk Z
1 Monat zuvor
Antwortet  Rainer Zufall

Wer sich selber schützen möchte dem steht es frei eine Maske zu tragen. Wir alle haben ja während der letzten Jahre unsere eigenen Erfahrungen zu diesem Thema gesammelt und es scheint schon einen Grund zu haben warum die allermeisten inzwischen darauf verzichten.

Bla
1 Monat zuvor
Antwortet  Dirk Z

FFP3 Maske dann aber?
Mit FFP2 Maske schützt man vor allem andere …
Aber gut.
Was spricht gegen Luftfilter?
Auch mal in Bezug auf CO2-Austausch (Ampel/Geräte) und co.?
Ggf. Fenster, welche sich öffnen lassen?
Klassenteiler minimieren?
Aber gut … Bitte nur nicht wundern, wenn Unterricht eben ausfällt (sowohl SuS als auch LuL). Bitte auch über „Lernlücken“ dann nicht zu sehr klagen.
Zum Großteil hausgemacht die Probleme.

Realo
1 Monat zuvor
Antwortet  Bla

Gegen Ihre FFP3-Maske hat ja wohl hoffentlich niemand etwas dagegen. Gönnen Sie sich den Luxus, wenn Sie sich dann wohler fühlen!

Peace
1 Monat zuvor
Antwortet  Realo

Ah, Longcovid ist Luxus und man fühlt sich dann besser? Man lernt nie aus. Sachen gibt’s.

Realo
1 Monat zuvor
Antwortet  Peace

Was sagt denn Ihr Hausarzt zu Ihrer Gefahreneinschätzung?

Peace
1 Monat zuvor
Antwortet  Realo

Der sagt, dass ich jemand bin mit normalem Menschenverstand anders als viele andere. Er hat nämlich einige Patienten mit Longcovid.

Mary-Ellen
1 Monat zuvor
Antwortet  Peace

Mein ebenfalls umsichtiger Hausarzt besteht seit Oktober wieder auf Masketragen in seiner Praxis. Er wird seine Gründe haben.

Dirk Z
1 Monat zuvor
Antwortet  Mary-Ellen

Unser Hausarzt bitte bei entsprechenden Symptomen um eine Maske. Das ist viel sinnvoller und zielführender als eine pauschale Verpflichtung.

Mary-Ellen
28 Tage zuvor
Antwortet  Dirk Z

„Das ist viel sinnvoller und zielführender als eine pauschale Verpflichtung.“

IST das so?
Oder finden Sie es einfach nur schöner?

Infiziert aber noch symptomlos suche ich das Wartezimmer und anschließend meinen Doc in seinen Praxisräumen (z.B aufgrund eines verstauchten Fußgelenks) auf.
Ach ja, vorher noch ein Pläuschchen mit den netten MTA am Empfangstresen…..

AvL
1 Monat zuvor
Antwortet  Bla

Impfen gegen Grippe ist eine sichere Option für ältere Mitbürger.

Peace
1 Monat zuvor
Antwortet  Dirk Z

Immer wieder diesselbe Wiederholung, was bleibt, sind die Fakten.

Dirk Z
1 Monat zuvor
Antwortet  Peace

Sie haben Recht mit Ihren Fakten. Fakt ist dass die allermeisten kein Sinn sehen sich noch zusätzlich schützen zu wollen.

Peace
1 Monat zuvor
Antwortet  Dirk Z

Da muss man nix zu sagen. Jeder Kommentar völlig überflüssig. Von Fakten haben Sie nicht die geringste Ahnung. Facebook sei Dank.

Realo
1 Monat zuvor
Antwortet  Peace

Das RKI hat also auch keine Ahnung? Schützen Sie sich doch einfach mit der Grippe- und Coronaschutzimpfung und tragen Sie eine Maske Ihrer Wahl. Ernähren Sie sich gesund, machen Sie ein bisschen Kraft- und Ausdauertraining, schlafen Sie genug, rauchen Sie nicht, trinken Sie wenig bis gar kein Alkohol und suchen Sie sich vielleicht Hilfe, damit Sie lernen mit Ihrer Angststörung umzugehen.

Peace
1 Monat zuvor
Antwortet  Realo

Longcovid macht vor niemandem Halt. Vielleicht sollten Sie es mal versuchen mit Lesen bildet.

Dirk Z
1 Monat zuvor
Antwortet  Peace

Inzwischen sind wir bei Corona angekommen, dabei ging es in diesem Artikel ursprünglich um Grippe. Ein vernünftigers Risikomanagement für einen selbst ist schon richtig und somit kann man mit passenden Impfungen in Abstimmung mit seinem Hausarzt hier am meisten erreichen. Darüber hinaus bleibt man zuhause wenn man sich krank fühlt. Ansonsten machen Sie sich bitte nicht verrückt und leben wie vor Pandemiezeiten einfach weiter.

Peace
28 Tage zuvor
Antwortet  Dirk Z

Schon mal was von Longcovid gehört. Ich habe jemanden im Freundeskreis und sehe tagtäglich wie er leidet und nicht mehr der Alte ist. Menschen wie Sie und Ihre kleine egoistische Welt interessieren mich nicht. Leben Sie so weiter und beten Sie, dass es nicht Sie trifft.

Peace
1 Monat zuvor
Antwortet  Realo

Früher sind Sie über das RKI hergezogen und jetzt ist es gut genug zur Meinungsbegründung. Glauben Sie wirklich, dass ich Leute wie Sie ernst nehme?

Realo
28 Tage zuvor
Antwortet  Peace

Was die Empfehlungen zur Impfung angeht, bin ich nicht über das RKI hergezogen. Wir haben uns immer schön daran gehalten. Mein Hauptkritikpunkt war immer die Panikmache von unserem Killervariantenminister. Darin fühle ich mich in der Tat bestätigt.
Und nein, ich denke nicht, dass Sie jemanden ernst nehmen, der nicht Ihrer Meinung ist. Das ist aber auch Ihr gutes Recht.

Peace
28 Tage zuvor
Antwortet  Realo

Sind Sie sehr wohl. Wenn Sie nicht wissen, was Sie geschrieben haben, nicht mein Problem. Aber ich weiß es noch. Fähnchen im Wind so. Da wird alles so ausgelegt, wie es gerade passt. Nicht mein Fall. Ich mag Menschen, die Überzeugungen haben und auch danach handeln. Ich wünsche Ihnen trotzdem, dass Sie gesund bleiben, welchen Weg Sie auch wählen. Komme ich klar mit. Aber ich entscheide über meinen Weg selbst und muss auch niemand davon überzeugen, weil es mir egal ist.

Canishine
1 Monat zuvor
Antwortet  Dirk Z

Sechs Millionen Kranke (gleichzeitig) sind halt kein Argument.

Rainer Zufall
1 Monat zuvor
Antwortet  Dirk Z

Stimmt schon. Die Menschen ohne angemessene Immunabwehr, später Impfung, sind inzwischen tot.

Angesichts MEINER Krankentage sehe ich auch keine Notwendigkeit von Masken etc.
Aber was bringt mir das, wenn die Hälfte der Klasse und Kolleg*innen krank sind?

Rainer Zufall
1 Monat zuvor

Es geht doch nichts über Traditionen… Mir wären persönlich jedoch Luftfilter lieber als Fernunterricht – DIESER ist jetzt zur Vorbereitung angeordnet worden -___-

Lisa
1 Monat zuvor

Die meisten testen nicht. Es ist egal, ob Grippe oder Corona, die häusliche Behandlung ist ohnehin die gleiche, ist der Tenor.

Marie
1 Monat zuvor
Antwortet  Lisa

Solange es tatsächlich eine häusliche Behandlung gibt und die Kinder nicht mit „den bisschen Schnupfen und Husten“ in Schule oder KiTa geschickt werden, ist es mir auch ziemlich egal, mit welcher Infektionskrankheit genau das Kind fehlt.

Rainer Zufall
1 Monat zuvor
Antwortet  Lisa

Eigentlich sollte man sich VOR den Symptomen testen, dass war ja der ganze Sinn von dem Kram.
Ehrlichgesagt teste ich mich aber auch nur noch vor dem Besuch meiner Familie, im Krankenhaus etc.

Marie Brand
10 Tage zuvor
Antwortet  Rainer Zufall

Die Ärzte testen ja nicht mal auf Influenza.
Ich habe von unserem Kinderarzt keine Krankschreibung bekommen um mit meinem verschnupften Kind Zuhause bleiben zu können. Seine Argumentation: ich verliere meine Approbation, wenn ich wegen jedem Schnupfen einen Schein rausschreibe.
Komischerweise war dieser Kinderarzt ganz verrückt während der Coronazeit. Da musste man fast im Schutzanzug ins Wartezimmer kommen

alter Pauker
1 Monat zuvor

Was ein Glück, dass Grippe kein Corona ist, sonst würden sich alle viiiiel mehr aufregen. Aber Grippe? Pa, kennt man ja! … und vielleicht ist ja doch nur ein grippaler Infekt! (Ironie aus.)
Nebenbei: Hätte man in unsere Klassenzimmer die Luftfilter während der Pandemie gestellt, würden die auch prima gegen die Grippeübertragung über Klassenzimmer-Aerosole arbeiten. Die damaligen Ausflüchte und verbalen wie pekuniären Dummheiten der Regierenden in allen Bundesländern muss ich hier wohl nicht wiederholen…

Rainer Zufall
1 Monat zuvor
Antwortet  alter Pauker

… Aber Sie wissen, dass Corona keine Grippe ist, ja? Fühle mich gerade ironisch überfordert 😛