Startseite ::: Politik ::: Althusmann will Hausaufgaben halbieren

Althusmann will Hausaufgaben halbieren

HANNOVER. Schüler in Niedersachsen brauchen ab dem kommenden Schuljahr weniger Hausaufgaben zu machen. Einen entsprechenden Erlass bereite das Kultusministerium derzeit vor, berichtet die „Osnabrücker Zeitung“.

Mehr Zeit für Fahrradfahren und Fußballspielen: Kultusminister Bernd Althusmann gönnt Schülern Freizeit.  (Foto: Landesregierung Niedersachsen)

Mehr Zeit für Fahrradfahren und Fußballspielen: Kultusminister Bernd Althusmann (CDU) gönnt Schülern Freizeit. (Foto: Landesregierung Niedersachsen)

Danach sollen künftig neue Höchstgrenzen gelten. Nach den Plänen sollen Grundschüler außerhalb der Schule nicht länger als 30 Minuten an den Hausarbeiten sitzen. Für die Sekundarstufe I ist maximal eine Stunde, für die Sekundarstufe II sind höchstens zwei Stunden vorgesehen, berichtet die Zeitung. Damit würden die bisher vorgegebenen Zeiten in etwa halbiert. Hintergrund sei, dass der Nachmittagsunterricht stark ausgeweitet worden sei. An Gymnasium trage die Regelung auch dem G8 Rechnung.

Nach Ansicht von Kultusminister Bernd Althusmann (CDU) sollten Kinder, die bis 16 Uhr in der Schule sind, möglichst völlig von Hausaufgaben befreit werden. „Ganztagsschulen können Schülerinnen und Schülern sinnvolle Möglichkeiten zur Erledigung von Hausaufgaben in der Schule bieten und sie dabei unterstützen“, sagte der Minister der Deutschen Presse-Agentur. Er plädierte dafür, den Kindern und Jugendlichen mehr Freiraum zu geben. „Unsere Schülerinnen und Schüler sollen neben Unterricht und Hausaufgaben auch noch Zeit für Freizeitaktivitäten und Hobbys zum Beispiel in Vereinen haben. Fußballspielen oder Fahrradfahren am Nachmittag sollten auch an langen Schultagen möglich bleiben“, sagte Althusmann.

(25.2.2012)

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*