Schülerinnen filmten heimlich im Unterricht – Strafverfahren

0

MÜNCHBERG. Zwei Schülerinnen aus dem bayerischen Münchberg haben über Wochen heimlich im Unterricht mit ihren Handys gefilmt und die Aufnahmen im Internet veröffentlicht. Jetzt wurde gegen sie ein Strafverfahren eingeleitet. Dies berichtet die „Frankenpost“

Wie die Polizeiinspektion Münchberg mitteilt, waren auf den Videofilmen, die die Mädchen auf Facebook einstellten, Lehrer und Schüler zu erkennen. Mit dem Veröffentlichen der widerrechtlich gemachten Videoaufnahmen hätten sich die beiden Mädchen strafbar gemacht. Die Leitung der Schule erstattete laut Bericht Strafanzeige. Gegen die Schülerinnen sei ein Strafverfahren „wegen der Verletzung des höchstpersönlichen Lebensbereiches durch Bildaufnahmen“ eingeleitet worden. Die Staatsanwaltschaft Hof prüfe derzeit, ob darüber hinaus der Straftatbestand der widerrechtlichen Bildaufnahmen erfüllt sei. Wenn ja, könne die Straftat sogar mit einer Freiheitsstrafe geahndet werden. Die Polizei appelliert laut Bericht an alle Eltern, ihre Kinder darauf aufmerksam zu machen, welche Folgen die Veröffentlichung heimlich gemachter Bildaufnahmen haben kann.

Anzeige


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.