Startseite ::: Praxis ::: Studie: Schöne Schüler bekommen bessere Noten

Studie: Schöne Schüler bekommen bessere Noten

WUPPERTAL (Mit Leserkommentaren). Schüler, die attraktiv sind, bekommen in vielen Fällen auch bessere Noten. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie, die Bildungsforscher der Universität Wuppertal durchgeführt haben. Das berichtet die „Frankfurter Rundschau“.

Studie: Attraktive Schülerinnen und Schüler bekommen oft bessere Noten; Foto: Patrizias Oliani / Flickr (CC BY-NC 2.0)

Studie: Attraktive Schülerinnen und Schüler bekommen oft bessere Noten; Foto: Patrizias Oliani / Flickr (CC BY-NC 2.0)

Dem Bericht zufolge prüften die Wissenschaftler in drei Klassen eines Gymnasiums, wie weit die Schulnoten durch das Aussehen der Schüler beeinflusst werden.

Dafür testeten die Forscher in einem ersten Schritt das Wissen und die Intelligenz der Jugendlichen. Im zweiten Schritt ließen sie deren Attraktivität durch die Lehrer bewerten. Darüber hinaus berücksichtigten sie auch die jeweiligen Zensuren. Laut der „Frankfurter Rundschau“ kamen die Wissenschaftler zu dem Schluss, „dass die physische Attraktivität der Schüler signifikant und substanziell ihre Fachnoten beeinflusst“.

Die Differenz mache bis zu vier Fünftel Notenpunkte aus – bei Jungen und Mädchen gleichermaßen, heißt es weiter. (kö)

(17.6.2012)

3 Kommentare

  1. Da ist sicher was dran. Mich würde aber mal interessieren, wie sehr Klischees die Notengebung beeinflussen. Kommt man neu in eine Klasse, hat man doch nach einiger Zeit von jedem Schüler „ein Bild“, wo er leistungsmäßig einzuordnen ist. Ich meine, bei allem, was nicht klar bepunktet werden kann, wirkt das auch nach. Oder?

  2. Da kann man ja noch froh sein, dass die Studie ganze drei Klassen untersucht hat. Sowas nenn ich dann doch mal repräsentativ!! 🙁 Und so eine Studie wird auch noch ohne rot zu werden veröffentlicht – lächerlich!
    Sprechen wir uns doch mal wieder nach 10000 untersuchten Schülern.

  3. Ich denke eher, dass viel mehr an der Eloquenz liegt.
    „Geschwommen, aber elegant“ ist oft auch ein Kriterium, vor allem bei mündlichen Noten.
    Und schon wie jemand nach vorne kommt, löst im Kopf des Prüfenden eine Reaktion aus: Hängende Schultern, langsamer Gang; schon ist da das Urteil „hat nicht gelernt“.
    Gerade Haltung, selbstbewusst (und das ist halt bei „schönen“ Schülern öfters der Fall) macht gleich einen viel besseren Eindruck!
    Könnte da die Ursache liegen?

    rfalio

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*