Anzeige


Startseite ::: Nachrichten ::: Hannoveraner Oper arbeitet mit Brennpunkt-Schulen

Hannoveraner Oper arbeitet mit Brennpunkt-Schulen

HANNOVER. Mit dem Projekt «auf.takt.oper» soll Kindern in Brennpunkt-Schulen Musiktheater näher gebracht werden. Die Junge Oper und die Musiktheaterpädagogik der Staatsoper Hannover hatten das Projekt im Herbst 2012 ausgeschrieben. Künftig soll es nach dem Wunsch der Veranstalter auch flächendeckend angeboten werden. «Uns ist wichtig, dass die Kinder durch eigene Beschäftigung mit Musiktheater in Berührung kommen», sagte Tamara Schmidt, Leiterin der Jungen Oper.

Am Dienstag präsentierten die Schüler einer fünften Klasse der Südstadtschule in Hannover die Ergebnisse ihrer Arbeit mit einer Vorführung. Neben der Südstadtschule erhielt auch die Georg-Elser-Schule in Garbsen den Zuschlag. Im kommenden Herbst wird «auf.takt.oper» erneut ausgeschrieben, allerdings für neunte und zehnte Klassen.

Anfang April begannen die Schüler, sich intensiv mit der Oper «Im Schatten des Maulbeerbaums», ein Stück für Zehn- bis Zwölfjährige, auseinanderzusetzen. Neben dem Besuch des Stücks im Opernhaus Hannover entwickelten die Schüler auch eigene Ideen und Szenen rund um das Stück und untermalten sie mit Musik. Die Initiative richte sich vor allem an Schüler, die vom sozialen und kulturellen leben ausgeschlossen sind. dpa

(29.5.2013)

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*