Startseite ::: Nachrichten ::: Hessen: Zahl der Privatschüler auf Rekordniveau

Hessen: Zahl der Privatschüler auf Rekordniveau

WIESBADEN. Jeder vierzehnte Schüler in Hessen besucht eine Privatschule und der Anteil steigt weiter.

Hessen gibt es so viele Privatschüler wie nie zuvor. Fast 45 000 Mädchen und Jungen wurden im Schuljahr 2012/2013 an einer der 145 allgemeinbildenden Schulen in privater Trägerschaft unterrichtet, teilte das Statistische Landesamt in Wiesbaden mit. Das waren drei Prozent mehr als im Vorjahr und ein neuer Rekord.

Öffentliche allgemeinbildende Schulen besuchten im zu Ende gehenden Schuljahr hingegen 601 000 Schüler. Das sind 9200 weniger als im Vorjahr (minus 1,5 Prozent). Knapp sieben Prozent der hessischen Schüler gingen damit auf eine Privatschule. Besonders hoch sei der Anteil in Förderschulen und Gymnasien – 16 Prozent aller Förderschüler werden privat unterrichtet. Bei den Gymnasiasten sind es rund 12 Prozent. Dagegen besuchen nur 0,2 Prozent aller Hauptschüler eine Privatschule. (dpa)

(29.06.2013)

zum Bericht: Privatschulen boomen – Kritiker warnen vor sozialer Spaltung

zum Bericht: NRW: Rund jeder zwölfte Schüler geht auf die Privatschule

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*