Startseite ::: Leben ::: Kinder im Sexualkundeunterricht kollabiert

Kinder im Sexualkundeunterricht kollabiert

BORKEN. Schon wieder ein “psychologischer Welleneffekt” an einer Schule, diesmal im Biologieunterricht im westfälischen Borken. Wie die “Rheinische Post” berichtet, sollten die Kinder im Unterricht Geschlechtsteile benennen. Einem Schüler wurde währenddessen schlecht. Das war der Beginn einer Kettenreaktion, bei der sechs Kinder nach und nach umkippten.

Eigentlich sollten die Schülerinnen und Schüler des Borkener Gymnasiums vergleichsweise harmlose Zeichnungen von Sexualorganen ausmalen und beschriften. Dann habe ein Kind hyperventiliert. Dann habe ein weiteres Kind über Kreislaufprobleme geklagt. Als der Notarzt kam, sei ein weiteres Kind unter Stress geraten, berichtet die “Rheinische Post”. Sechs Kinder seien mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht worden, letzllich sei aber nichts weiter passiert, alle Kinder sind unverletzt, berichtet “bild.de”.

Erklären kann das Ereignis aber niemand so recht. Direktorin Meerkötter sagte gegenüber “bild.de”, die Schule verwende diese Illustrationen schon lange, Probleme habe man noch nie damit gehabt. Auch die Polizei hielt die Zeichnungen für normal und nicht erschreckend.

Wie news4teachers bereits berichtete, sind solche Phänomene als “psychologische Welleneffekte” in der Psychologie nicht unbekannt. Demnach kann ein Panik-Anfall  eines Einzelnen eine Reaktion bei Dritten auslösen. Besonders Kinder und Jugendliche seien dafür anfällig. nin

Hier sind die Illustrationen zu sehen

Kichernde Kinder, nervöse Lehrer – das ist das Bild, das man sich von einer Schulklasse im Sexualkunde-Unterricht macht. In einem Gymnasium in Borken im Münsterland kam es ganz anders: Sechs Schüler fielen am Donnerstag um, als sie Zeichnungen von Sexualorganen ausmalen und beschriften sollten. “Eigentlich ist nichts passiert”, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag. Alle Kinder seien unverletzt.Aufregung in Gymnasium in Borken: Kinder kollabieren im Sexualkundeunterricht – Lesen Sie mehr auf:
http://www.rp-online.de/panorama/deutschland/kinder-kollabieren-im-sexualkundeunterricht-1.3500465#485865851
Borken (RPO). Zwischenfall an einer Schule in Borken: Die Kinder in der sechsten Klasse sollten im Unterricht Geschlechtsteile benennen. Mitten in der Stunde wurde einem Schüler plötzlich schlecht. Beginn einer Kettenreaktion: Nach und nach fielen sechs Kinder um.Aufregung in Gymnasium in Borken: Kinder kollabieren im Sexualkundeunterricht – Lesen Sie mehr auf:
http://www.rp-online.de/panorama/deutschland/kinder-kollabieren-im-sexualkundeunterricht-1.3500465#1975837274
Zwischenfall an einer Schule in Borken: Die Kinder in der sechsten Klasse sollten im Unterricht Geschlechtsteile benennen. Mitten in der Stunde wurde einem Schüler plötzlich schlecht. Beginn einer Kettenreaktion: Nach und nach fielen sechs Kinder um.Aufregung in Gymnasium in Borken: Kinder kollabieren im Sexualkundeunterricht – Lesen Sie mehr auf:
http://www.rp-online.de/panorama/deutschland/kinder-kollabieren-im-sexualkundeunterricht-1.3500465#259039423
Borken (RPO). Zwischenfall an einer Schule in Borken: Die Kinder in der sechsten Klasse sollten im Unterricht Geschlechtsteile benennen. Mitten in der Stunde wurde einem Schüler plötzlich schlecht. Beginn einer Kettenreaktion: Nach und nach fielen sechs Kinder um.
Mehr zum Thema
Erogene Zonen, so bezeichnet man die besonders empfindsamen Stellen am männlichen und weiblichen Körper, in denen viele Nervenenden zusammenlaufen. Das sind die Super-Orgasmus-Punkte bei Mann und Frau. Hier schlummern die erogenen ZonenKichernde Kinder, nervöse Lehrer – das ist das Bild, das man sich von einer Schulklasse im Sexualkunde-Unterricht macht. In einem Gymnasium in Borken im Münsterland kam es ganz anders: Sechs Schüler fielen am Donnerstag um, als sie Zeichnungen von Sexualorganen ausmalen und beschriften sollten. “Eigentlich ist nichts passiert”, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag. Alle Kinder seien unverletzt.Nachdem das erste Kind mit Kreislaufproblemen umgekippt war, sei es zu einer Kettenreaktion gekommen. Ein Kind habe hyperventiliert, dann sei das nächste Kind in Stress geraten, als dann auch noch der Notarzt kam, sei das nächste Kind beinahe kollabiert.So richtig erklären kann sich niemand den Vorgang. “Die Zeichnungen waren ganz normal, nicht erschreckend, wie solche Bilder halt sind”, so die Auskunft der Polizei. Die Schulleitung hatte die Bilder vorsichtshalber der Polizei ausgehändigt. Um der Sache auf den Grund zu gehen, wurde einem Kind Blut für eine Laboruntersuchung abgenommen.In der Psychologie sind solche Fälle freilich kein unbekanntes Phänomen. Vor allem unter Kindern und Jugendlichen kann der Panik-Anfall eines Einzelnen eine Reaktion bei Dritten auslösen.

Aufregung in Gymnasium in Borken: Kinder kollabieren im Sexualkundeunterricht – Lesen Sie mehr auf:
http://www.rp-online.de/panorama/deutschland/kinder-kollabieren-im-sexualkundeunterricht-1.3500465#2059817395

Borken (RPO). Zwischenfall an einer Schule in Borken: Die Kinder in der sechsten Klasse sollten im Unterricht Geschlechtsteile benennen. Mitten in der Stunde wurde einem Schüler plötzlich schlecht. Beginn einer Kettenreaktion: Nach und nach fielen sechs Kinder um.
Mehr zum Thema
Erogene Zonen, so bezeichnet man die besonders empfindsamen Stellen am männlichen und weiblichen Körper, in denen viele Nervenenden zusammenlaufen. Das sind die Super-Orgasmus-Punkte bei Mann und Frau. Hier schlummern die erogenen ZonenKichernde Kinder, nervöse Lehrer – das ist das Bild, das man sich von einer Schulklasse im Sexualkunde-Unterricht macht. In einem Gymnasium in Borken im Münsterland kam es ganz anders: Sechs Schüler fielen am Donnerstag um, als sie Zeichnungen von Sexualorganen ausmalen und beschriften sollten. “Eigentlich ist nichts passiert”, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag. Alle Kinder seien unverletzt.Nachdem das erste Kind mit Kreislaufproblemen umgekippt war, sei es zu einer Kettenreaktion gekommen. Ein Kind habe hyperventiliert, dann sei das nächste Kind in Stress geraten, als dann auch noch der Notarzt kam, sei das nächste Kind beinahe kollabiert.So richtig erklären kann sich niemand den Vorgang. “Die Zeichnungen waren ganz normal, nicht erschreckend, wie solche Bilder halt sind”, so die Auskunft der Polizei. Die Schulleitung hatte die Bilder vorsichtshalber der Polizei ausgehändigt. Um der Sache auf den Grund zu gehen, wurde einem Kind Blut für eine Laboruntersuchung abgenommen.In der Psychologie sind solche Fälle freilich kein unbekanntes Phänomen. Vor allem unter Kindern und Jugendlichen kann der Panik-Anfall eines Einzelnen eine Reaktion bei Dritten auslösen.

Aufregung in Gymnasium in Borken: Kinder kollabieren im Sexualkundeunterricht – Lesen Sie mehr auf:
http://www.rp-online.de/panorama/deutschland/kinder-kollabieren-im-sexualkundeunterricht-1.3500465#2059817395

3 Kommentare

  1. es ist eben doch nicht so leicht, alle Kinder sexualpolitisch auf Linie zu kriegen.
    Wahrscheinlich muss man gegen die Eltern härter vorgehen, die sich der öffentlichen Sexbildung entziehen und z.B. ihre Kinder z.B. nicht ausreichend Fernsehen und Internet gucken lassen.

  2. Oder wir verzichten auf den Sexualkundeunterricht ganz. Die möglicherweise darauf folgende Welle von Teenager-schwangerschaften bei in der Familie nicht ausreichend aufgeklärten Jugendlichen wirkt sich dann sogar noch positiv auf das Bevölkerungswachstum aus.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*