Haderthauer: Fast jede Familie wird Betreuungsgeld beantragen

1

MÜNCHEN. Bayerns Sozialministerin Christine Haderthauer (CSU) geht nach eigenen Worten davon aus, dass «so gut wie jede Familie» mit kleinen Kindern das neue Betreuungsgeld beantragen wird. Die Zahl der Anträge werde bis Oktober deutlich steigen, die allermeisten Eltern würden die Leistung einfordern, sagte Haderthauer nach einer Kabinettssitzung in München.

Glaubt an den Erfolg des Betreuungsgeldes: Bayerns Sozialmininsterin Christine Haderthauer. Foto: Christine Olma / Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen
Glaubt an den Erfolg des Betreuungsgeldes: Bayerns Sozialmininsterin Christine Haderthauer. Foto: Christine Olma / Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen

Sie verwies darauf, dass Kleinkinder oftmals nicht mit 14 Monaten in Krippen untergebracht werden, sondern einige Monate später – und zumindest für diese Übergangszeit würden die Eltern dann das Betreuungsgeld beantragen.

Anzeige


Bislang haben in Bayern lediglich gut 500 Eltern, die keine staatlich geförderte Kinderbetreuung in Anspruch nehmen, Anträge auf Betreuungsgeld eingereicht. Haderthauer betonte aber, dass die Leistung erst nach Auslaufen des Elterngelds gezahlt werde, also meistens erst nach 14 Monaten – das wäre dann in der Regel erstmals ab Oktober. Denn das Betreuungsgeld wird lediglich für Eltern kleiner Kinder bezahlt, die nach dem 1. August 2012 geboren sind. dpa

Zum Bericht: “Wenig Interesse am Betreuungsgeld – CSU attackiert Länderkollegen

Anzeige


1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.