Startseite ::: Nachrichten ::: Immer mehr Kinder im Südwesten lernen in Privatschulen

Immer mehr Kinder im Südwesten lernen in Privatschulen

STUTTGART. Immer mehr Eltern in Baden-Württemberg schicken ihre Kinder auf Privatschulen. Während der vergangenen fünf Schuljahre stieg die Zahl von 102 103 in 5241 Klassen auf 106 232 in 5780 Klassen, wie Kultusminister Andreas Stoch (SPD) auf eine CDU-Landtagsanfrage berichtete. Die Zahl der privat geführten, allgemeinbildenden Schulen im Südwesten kletterte seit 2008/09 von 422 auf 462 im vergangenen Schuljahr.

Privatschulen können aus Stochs Sicht schneller auf Entwicklungen und Elternwünsche reagieren und Angebote einrichten, für die sie eine Nachfrage beobachten oder vermuten. So fragten Eltern verstärkt nach Ganztagsangeboten und individualisierten Lernformen. «Eine weitere inhaltliche Bewertung steht dem Kultusministerium aufgrund der Privatschulfreiheit nicht zu», erklärte der Ressortchef.

Unterschiedlich entwickelten sich die Schülerzahlen in den fünften Klassen an öffentlichen und privaten Schulen: Besuchten 2008/09 noch 105 588 Schüler die Stufe 5 an öffentlichen Schulen, waren es im vergangenen Schuljahr nur 90 930. Dagegen stieg die Zahl der Fünftklässler an Privatschulen von 10 101 auf 10 693. dpa

Ein Kommentar

  1. Ist das ein Wunder? Beim Wechsel der Regierung und der damit verbundenen radikalen Wende in der Bildungspolitik haben viele schon eine Blütezeit der Privatschulen vorhergesagt.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*