Startseite ::: Nachrichten ::: Norovirus verursachte Brechdurchfall in Berliner Schule

Norovirus verursachte Brechdurchfall in Berliner Schule

BERLIN. Noroviren haben die zahlreichen Fälle von Brechdurchfall an  einer Schule in Berlin-Pankow verursacht. «Der Erreger konnte in Stuhlproben nachgewiesen werden», berichtete die Sprecherin der Gesundheitssenatsverwaltung. Derzeit seien noch 23 Kinder und ein Lehrer der Grundschule erkrankt, insgesamt hätten sich bislang 92 Kinder und vier Erwachsene angesteckt.

Unangenehme Erreger: Noroviren unter dem Elektronenmikroskop. Foto: Wikimedia Commons

Unangenehme Erreger: Noroviren unter dem Elektronenmikroskop. Foto: Wikimedia Commons

Die Quelle der Infektionen ist jedoch weiter unklar. «Die Lebensmittelproben sind noch ohne Ergebnis», sagte Kneiding. Möglicherweise werde die Ursache auch gar nicht mehr gefunden. Noroviren sind sehr leicht übertragbar.

Die Schule hat zwei Bereiche, in denen Essen ausgegeben wird. Krankheitsfälle waren nur nach dem Besuch einer dieser Ausgabestellen aufgetreten. Vorsichtshalber bleibe die Küche der Schule geschlossen, bis die Krankheitswelle vorbei sei. «Sie ist aber im Abklingen», sagte die Sprecherin. Weitere, über normale Hygiene hinausgehende Maßnahmen gebe es nicht. dpa

Zum Bericht: Schulfernsehen und Unterrichtsmaterial zum Thema “Viren”

 

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*