Startseite ::: Nachrichten ::: Experten: Viele Sportbrillen zum Schulsport ungeeignet

Experten: Viele Sportbrillen zum Schulsport ungeeignet

BOCHUM. Jeder vierte Schüler nimmt einer aktuellen Studie zu Folge fehlsichtig am Sportunterricht teil, ohne eine Sehhilfe zu tragen.

Viele Schulsportbrillen sind nicht für den Unterricht in der Halle geeignet. Nur 7 von 16 geprüften Brillenfassungen bestehen aus sicherem Material und halten den Beschuss von Bällen aus. Das haben Sportwissenschaftler der Ruhr-Universität Bochum gemeinsam mit der Arbeitsgemeinschaft Sicherheit im Sport (ASiS) in einem Test herausgefunden. Kritisiert wurden unter anderem scharfe Kanten, die zu Verletzungen führen können.

Einer ASiS-Studie zufolge nimmt jeder vierte Schüler (25 Prozent) fehlsichtig am Sportunterricht teil, ohne dass er eine Brille oder Kontaktlinsen zur Korrektur trägt. Circa 20 Prozent tragen zwar im Alltag eine Sehhilfe. Jeder zweite von ihnen verwendet sie aber nicht im Schulsport.

Eine taugliche Brille für den Schulsport sollte beispielsweise eine Gläsereinfassung haben, bei der die Scheiben bei Ballkontakt nur nach außen herausfallen können. Die Fassung muss außerdem fest am Kopf sitzen und individuell einstellbar sein, am besten mit Haltebändern. (dpa)

Ergebnisse des Tests und Empfehlungen der ASiS

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*