Startseite ::: Nachrichten ::: Männliche Erzieher weiter rar gesät

Männliche Erzieher weiter rar gesät

WIESBADEN. Die Zahl der Erzieher hat sich seit 2007 fast verdoppelt, aber noch immer muss man sie mit der Lupe suchen. Auf 100 weibliche Kinderbetreuungsprofis kommen noch nicht einmal 5 Männer.

Kinderbetreuung bleibt ein Frauenberuf – zwar wächst die Zahl männlicher Erzieher und Tagesväter, ihr Anteil aber ist weiterhin niedrig. Nur 4,3 Prozent der Beschäftigten in diesem Berufsfeld waren im März 2013 männlich, wie das Statistische Bundesamt berichtete. Gerade einmal 21 800 Männer waren am Stichtag in Deutschland unmittelbar mit der pädagogischen Betreuung von Kindern befasst.

Gruppenbild Kinder mit zwei Erzieherninen einem Erzieher

In den letzten sechs Jahren hat sich der Anteil männlicher Erzieher fast verdoppelt, dennoch bleibt ihr Anteil verschwindend gering. Foto: US Department of Education / flickr (CC BY 2.0)

«Damit ist der Anteil der Männer, die beruflich in der Kindertagesbetreuung tätig sind, nach wie vor relativ gering», beschrieb Destatis-Mitarbeiterin Dorothee von Wahl die Situation. Allerdings zog es in den vergangenen Jahren mehr Männer in diesen Beruf: Seit März 2007 hat sich der Statistik zufolge die Zahl der männlichen Beschäftigten in der Kindertagesbetreuung fast verdoppelt. Damals lag ihr Anteil erst bei 2,9 Prozent. (dpa)

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*