Startseite ::: Nachrichten ::: Unter 400 Nominierten ausgewählt: So sieht ein “Professor des Jahres” aus

Unter 400 Nominierten ausgewählt: So sieht ein “Professor des Jahres” aus

EBERSWALDE. Der Wissenschaftler Jörn Mallok (47) wird am Donnerstag in Eberswalde als «Professor des Jahres» ausgezeichnet. Er lehrt seit 2002 Unternehmensführung und Produktionswirtschaft an der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde. Nach der Preisverleihung soll es eine Party für die Studierenden der Fachhochschule geben, wie eine Sprecherin der Hochschule sagte. Der Preis wird seit 2006 von der Zeitschrift Unicum Beruf in drei Kategorien vergeben. Mallok wird im Bereich Wirtschaftswissenschaften/Jura geehrt.

"Exzellente Hochschullehrer auf seinem Gebiet": Jörn Mallok. Foto: Alexander Niemann, HNE-Eberswalde

“Exzellente Hochschullehrer auf seinem Gebiet”: Jörn Mallok. Foto: Alexander Niemann, HNE-Eberswalde

Die anderen beiden „Professoren des Jahres“ sind:

• in der Kategorie „Ingenieurwissenschaften/Informatik“

Prof. Dr. Michaela Geierhos (30, Professorin für Wirtschaftsinformatik an der Universität Paderborn) und

• in der Kategorie „Geisteswissenschaften“

Prof. Dr. Stephan Bierling (51, Professor für Internationale Politik an der Universität Regensburg).

Studierende, Kollegen und Arbeitgeber aus ganz Deutschland können für die Auszeichnung Vorschläge einreichen. 400 Kandidaten waren diesmal nominiert. Der Jury-Vorsitzende Prof. Klaus Landfried, ehemaliger Präsident der Hochschulrektorenkonferenz, attestiert den Preisträgern modernes Lehrverständnis: „Unsere Preisträger sind exzellente Hochschullehrer auf ihrem Gebiet, denn sie haben den Weitblick, ihre Studenten schon im Studium Kompetenzen für das Berufsleben selbst erwerben zu lassen. Ihre Lehre ist praxisnah, fördert das selbstständige Denken und Arbeiten und lässt Platz für eigene Entwicklungen und Ideen. Diese Art der Lehre ist wertvoll für die Studenten auf dem Weg in die Berufstätigkeit auf der einen Seite und für die Unternehmen, die fachlich wie persönlich kompetente Fachkräfte brauchen, auf der anderen Seite. Unser Preis ist daher Anerkennung für eine professionelle Hochschullehre.“ News4teachers

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*