Startseite ::: Leben ::: Tunnelraub-Fahndungsbild zeigt unschuldigen Realschullehrer

Tunnelraub-Fahndungsbild zeigt unschuldigen Realschullehrer

BERLIN. Ein Fahndungsfoto der Polizei zum spektakulären Tunnelraub in Berlin-Steglitz zeigt einen unbeteiligten Realschullehrer aus Bayern. Der 37-jährige Mann wurde inzwischen von der Polizei vernommen, wie die Behörde mitteilte.

Sein Ausweis sei ihm schon 2004 gestohlen worden, sagte er demnach. Die Diebe benutzten das Foto für einen gefälschten Pass. Die Polizei hatte schon bei dem erneuten Fahndungsaufruf vor einigen Tagen betont, die Kopie des Ausweisfotos zeige vermutlich keinen der Täter, sondern einen Mann, der ihm ähnlich sehe.

Die Diebe hatten mit dem gefälschten holländischen Pass ein Konto in einer Bankfiliale eröffnet. Sie mieteten ein Schließfach und spionierten den unterirdischen Tresorraum aus. Fast ein Jahr lang gruben sie einen 45 Meter langen Tunnel, drangen im Januar 2013 in den Tresorraum der Bank ein und raubten 300 Schließfächer aus. Die Beute hatte laut Polizei einen Wert von rund zehn Millionen Euro. Die Täter wurden bisher nicht gefasst. In der vergangenen Woche hatten geschädigte Kunden demonstriert und von der Bank eine Entschädigung verlangt. dpa

 

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*