Startseite ::: Leben ::: Vorwurf: Abiturnoten geschönt – Strafbefehl gegen Coburger Schulleiter

Vorwurf: Abiturnoten geschönt – Strafbefehl gegen Coburger Schulleiter

COBURG. Ein Coburger Schulleiter soll gut 10.000 Euro Geldstrafe für geschönte Abiturnoten zahlen. Dagegen will sich der Mann nun vor Gericht wehren.

Eine Institution in Coburg: das rund 400 Jahre alte Casimirianum - hier ein Foto von 1975. Foto: Gräfingholt, Detlef / Bundesarchiv / Wikimedia Commons (CC BY-SA 3.0 DE)

Eine Institution in Coburg: das rund 400 Jahre alte Casimirianum – hier ein Foto von 1975. Foto: Gräfingholt, Detlef / Bundesarchiv / Wikimedia Commons (CC BY-SA 3.0 DE)

Wegen des Vorwurfs geschönter Abiturnoten ist gegen den Schulleiter des Traditionsgymnasiums Casimirianum in Coburg Strafbefehl erlassen worden. Ihm werde Falschbeurkundung im Amt in 86 Fällen zur Last gelegt, sagte Justizsprecher Christian Pfab in Coburg. Er bestätigte einen Bericht der Tageszeitung «Fränkischer Tag». Der Schulleiter will gegen den Strafbefehl juristisch vorgehen. Er soll beim Abitur 2013 die Bewertung aller Deutscharbeiten um einen Punkt nach oben korrigiert haben.

Nach einer anonymen Anzeige hatte das Kultusministerium den Fall untersucht. Dieses kam zu dem Schluss, dass der Direktor zwar weitestgehend fachlich richtig gelegen habe. Die Notenänderung hätte jedoch in der Lehrerkonferenz beschlossen werden müssen. Die Noten der Schüler blieben unverändert.

Das Amtsgericht Coburg geht dagegen davon aus, dass der Schulleiter «in einer rechtlich erheblichen Tatsache falsch beurkundet» hat. Er soll eine Geldstrafe von 90 Tagessätzen zahlen – bei einem Gehalt als Schulleiter entspricht dies gut 10.000 Euro. Über eine Coburger Rechtsanwaltskanzlei ließ der Schulleiter verlauten, er werde gegen den Strafbefehl Einspruch einlegen. Zu den Vorwürfen wolle er sich im Hinblick auf das laufende Verfahren nicht äußern.

Der Direktor der Schule bleibt weiter im Amt. Das Kultusministerium wartet den Ausgang des nun folgenden Gerichtsverfahrens ab. «Wir werden erst danach eine dienstrechtliche Würdigung vornehmen», betonte ein Sprecher. dpa

Zum Bericht: Verbesserte Abi-Noten: Jetzt ermittelt der Staatsanwalt gegen den Schulleiter

 

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*