Startseite ::: Praxis ::: Interview mit Gewinner des deutschen Lehrerpreis: „Ich fühle mich mehr gefordert“

Interview mit Gewinner des deutschen Lehrerpreis: „Ich fühle mich mehr gefordert“

DÜSSELDORF. Thomas Hahn aus Köln ist einer der besten Lehrer Deutschlands. In der Kategorie „Schüler zeichnen Lehrer aus“ erhielt Thomas Hahn im November 2013 den Deutschen Lehrerpreis für „Unterricht innovativ. Ein Jahr danach ist die Freude darüber immer noch groß. Mit uns sprach er über die Konsequenzen der Auszeichnung.

Thomas Hahn unterricht in Köln.  (Foto: Deutscher Lehrerpreis)

Thomas Hahn unterrichtet in Köln. (Foto: Deutscher Lehrerpreis)

Sie haben vor einem Jahr einen Preis für den innovativsten Unterricht in NRW bekommen. Wo steht der bei Ihnen heute?

Trophäe und Urkunde sind im Wohnzimmer immer in meinem Blickfeld, ich kann sie dort jeden Tag sehen und mich darüber freuen. Solch ein positives Feedback ist ja wie ein Ritterschlag. Meine Schüler hatten zwar angekündigt, dass Sie mich dort vorschlagen wollen, ich hatte dem Vorhaben aber erst mal nicht so viel Bedeutung beigemessen. So war ich umso überraschter, dass Sie mich so differenziert beurteilten, was dann ja zum Erfolg geführt hat. Die Preisverleihung war sehr festlich und hochkarätig besetzt. Besonders berührt hat mich, dass der Klassensprecher meiner Klasse auch eingeladen war, und einige Sätze über mich sagen durfte. Er sagte sinngemäß: „Hehr Hahn hat mal gesagt, er hätte seinen Traumberuf gefunden und das merkt man jeden Tag im schulischen Alltag.“

Was hat sich mit der Ehrung verändert?

Ich bin sehr viel interviewt worden und mir bisher unbekannte Kollegen haben mich angesprochen. Das Tollste war, dass ehemalige Schüler sich gemeldet haben und bestätigt haben, dass ich diesen Preis verdient habe. In Bezug auf meinen Unterricht bin ich noch etwas selbstbewusster geworden und denke noch mehr darüber nach, wie Lernen funktioniert. Ich habe jetzt mehr Selbstvertrauen, Dinge anzugehen, auch wenn sie nicht im Lehrplan stehen. Ich fühle mich noch mehr gefordert, meinem Ansehen gerecht zu werden.

In den Schulen gibt es viele Lehrer, die den Preis nicht gewonnen haben und trotzdem guten Unterricht machen. Was raten Sie denen?

Sie sollen Ihren Unterricht evaluieren, um gute Rückmeldungen zu bekommen. Das tut gut, konstruktive Rückmeldungen können ein positiver Spiegel sein.

Die Fragen stellte Nina Braun

Der Deutsche Lehrerpreis

In den vergangenen Monaten haben fast 200 Schüler-Gruppen ihre Lehrerinnen und Lehrer für den „Deutschen Lehrerpreis“ vorgeschlagen. Rund 90 Lehrer-Teams mit etwa 300 Mitgliedern beteiligten sich mit ihren Unterrichtskonzepten an der zweiten Wettbewerbs-Kategorie „Unterricht innovativ“. Der Wettbewerb „Deutscher Lehrerpreis – Unterricht innovativ“ findet im in diesem Jahr bereits zum sechsten Mal statt, bis Ende Juni konnten Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer aus ganz Deutschland ihre Vorschläge und Projekte einreichen.

Der nächste Lehrerpreis wird voraussichtlich im November 2014 verliehen. Hier gibt es mehr Informationen

Ein Kommentar

  1. Zitat: „In den Schulen gibt es viele Lehrer, die den Preis nicht gewonnen haben und trotzdem guten Unterricht machen“.
    Sollte es nicht besser heißen:
    „In den Schulen gibt es viele Lehrer, die guten Unterricht machen und trotzdem den Preis nicht gewonnen haben „. ?! 😉

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*