Startseite ::: Nachrichten ::: Berliner Lehrer fehlen im Durchschnitt 39 Tage im Jahr – überdurchschnittlich viel

Berliner Lehrer fehlen im Durchschnitt 39 Tage im Jahr – überdurchschnittlich viel

BERLIN. Berlins Lehrer fehlen im Durchschnitt 39 Tage im Jahr. Dies gehe aus dem Gesundheitsbericht der Bildungsverwaltung hervor, berichtet «Der Tagesspiegel». Dies liege über dem Krankenstand in der öffentlichen Verwaltung insgesamt, den die Finanzverwaltung kürzlich auf knapp 37 Tage bezifferte. Am höchsten sei er an Grund- und Sekundarschulen. Dort sind die Lehrer durchschnittlich weit über 40 Tage krank. An den Gymnasien seien es dagegen nur 30 Tage. Die Zahl der Langzeiterkrankten ist dagegen zurückgegangen. Sie sank früheren Angaben der Bildungsverwaltung zufolge zum Stichtag am 1. November 2014 um 145 auf 752. dpa

Zum Bericht: „Fehltageblatt“ für jeden Lehrer soll helfen, Krankenstand in Schulen zu senken

3 Kommentare

  1. über Ursachen nachdenken? oder lieber nicht?

  2. aus meiner sicht müsste man alle schwangerschaftsbedingten berufsverbote herausrechnen, aber auch den krankenstand im zeitraum der extremen korrekturbelastung gesondert ausweisen.

  3. Ich kann diese Zahl nicht glauben.
    Unter dieser Überschrift sieht es so aus, als seien Berliner Lehrer an 39 Tagen krankl Das entspricht 8 Schulwochen und ist völlig unrealistisch.
    xxx hat recht: Sind darin die Mutterschutz- und Elternzeiten enthalten? Sind darin Fortbildungstage enthalten? Abwesenheiten wegen Klassenfahrten oder anderer Dienstgeschäfte? Ausgeplante Kolleginnen und Kollegen, die sich um die Lehrerausbildung kümmern? usw. usf.
    Bitte sorgfältiger recherchieren und berichten!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*