Startseite ::: Leben ::: Schüler verlangt vom Ministerium Herausgabe der Abituraufgaben

Schüler verlangt vom Ministerium Herausgabe der Abituraufgaben

DÜSSELDORF. Auf das Informationsfreiheitsgesetz beruft sich ein pfiffiger Schüler aus Nordrhein-Westfalen. Das Schulministerium bestätigt den Eingang der Anfrage und hat nun einen Monat Zeit zu reagieren.

Ein findiger Antragsteller hat beim nordhein-westfälischen Schulministerium die Herausgabe aller aktuellen Abi-Prüfungsaufgaben beantragt. Er beruft sich dabei auf das Informationsfreiheitsgesetz. Laut dem Gesetz hat ein Bürger grundsätzlich Anspruch auf Einsicht in alle amtlich vorhandenen Informationen. Eine Sprecherin des NRW-Schulministeriums bestätigte den Eingang der Anfrage. Ihre Beantwortung scheint dem Ministerium Kopfzerbrechen zu bereiten, denn sie lässt bislang auf sich warten.

Klausur

Sollte der Schüler Erfolg haben, dürften die Abiklausuren für die NRW-Schüler deutlich entspannter aussehen. Foto: berndschmitz / Flickr (CC BY-SA 2.0)

«Ausschlussgründe liegen meines Erachtens nicht vor», schreibt der Antragsteller, bei dem es sich nach Angaben des Recherchebüros «Correctiv» um einen Schüler handelt. «Auf Grund des Umstands, dass die Auskunft in gemeinnütziger Art der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt werden wird, bitte ich von der Erhebung von Gebühren abzusehen», heißt es weiter.

Die Abi-Aufgaben hätte der Antragsteller zudem gerne «unverzüglich, spätestens nach Ablauf eines Monats». Am 20. März wurde die Anfrage gestellt. Nach einer Woche hatte der Antragsteller aber lediglich ein Formschreiben mit der Eingangsbestätigung – und der Bitte um Geduld.

Das der Schüler die Aufgaben wirklich erhält ist allerdings zweifelhaft. Das Informationsfreiheitsgesetz sieht zahlreiche Ausnahmen vor. Auf diese könnte sich das Schulministerium berufen, um beispielsweise den Erfolg des Zentralabiturs als behördlicher Maßnahme nicht zu gefährden. (News4teachers mit Material der dpa)

zum Bericht: Mathe-Abi-Lösungen im Netz – Lehrersohn hat sie fotografiert und eingestellt

Ein Kommentar

  1. die aufgaben der vergangenen drei jahre kann er so oder so bekommen mit dem schulpasswort, sas er über den lehrer bekommt, die älteren auch, wenn er die mit downloadlinks spielt. nur die nachklausuren sind geheim, wss besonders für lehrer mehr als ärgerlich ist.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*