Startseite ::: Service ::: Unterrichtsmaterialien: Erneuerbare Energien in der Grundschule

Unterrichtsmaterialien: Erneuerbare Energien in der Grundschule

DÜSSELDORF. Erneuerbare Energien sind nicht nur ein Dauerthema in den Medien, sondern begegnen Kindern auch im öffentlichen Raum, etwa in Form von Windenergie- und Photovoltaikanlagen. Für den Unterricht in der Grundschule hat das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit das komplexe Thema in einem Arbeitsheft aufbereitet, mit dem Ziel „Schüler an das wichtige Zukunftsthema erneuerbare Energien heranzuführen“.

Windenergie wird in Deutschland immer häufiger genutzt. Foto: Andrea & Stefan / flickr (CC BY 2.0)

Im Kapitel zur Windenergie sollen Schüler den dahinterstehenden Mechanismus durch ein selbstgebautes Windrad kennenlernen. Foto: Andrea & Stefan / flickr (CC BY 2.0)

Im Fokus der Unterrichtsreihe stehen nach Angaben des Ministeriums naturwissenschaftliche und technische Fragestellungen, aber auch der Akzeptanz von erneuerbaren Energien sowie den Vor- und Nachteilen der Nutzung schenkt das Material Aufmerksamkeit. Durch einfache Versuche sollen die Kinder die Grundprinzipien der Nutzung von erneuerbaren Energien untersuchen und nachvollziehen können. So beinhaltet das Arbeitsheft unter anderem eine Anleitung zum Bau einer eigenen Biogas-Anlage. Abschließend zeigt die Unterrichtseinheit den Schülern, wie sie sich selbst zu Hause und in der Schule ihren eigenen Energieverbrauch bewusst machen und somit Energie sparen können.

Das Bildungsmaterial eignet sich dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) zufolge für Schüler ab der Jahrgangsstufe 3. Das Material greift die Lehrplaninhalte auf und unterstützt Lehrkräfte bei der Umsetzung der geforderten Bildungsziele, so das BMU. Schüler sollen genauere Einsichten in Sachzusammenhänge gewinnen, wobei das Handeln des Menschen und die Folgen seines Handelns miteinbezogen werden. „Die Schülerinnen und Schüler planen und handeln gemeinsam mit anderen und können durch partizipatives Lernen und interdisziplinäre Wissensaneignung Erkenntnisse gewinnen und Kompetenzen erwerben, die sie zum vorausschauenden Denken und Handeln befähigen. Dies sind Teilziele einer Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)“, heißt es in der Handreichung für Lehrkräfte zum Arbeitsheft. Sie bietet laut BMU fachliche Informationen, Lehrplananbindung, didaktische Anregungen, methodische Hinweise, Tipps für praktische Anwendungen, Vorschläge für den Unterrichtsverlauf sowie Hinweise und Lösungen zu den Aufgaben.

Das Arbeitsheft und die Handreichung für Lehrkräfte sind kostenlos, Lehrer könne beides als PDF-Datei von der Internetseite des Ministeriums herunterladen.

Zum Beitrag: Lehr- und Lernmaterialien für den Sachunterricht
Zum Beitrag: Üben im Internet: Lerneinheiten für Schüler aller Schulformen, Auszubildende und Studenten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*