Wolf wünscht sich eine von den Ressorts Bildung und Wissenschaft getrennte Kulturministerkonferenz der Länder

0

Eine eigenständige Kulturministerkonferenz der Länder regt der rheinland-pfälzische Kulturminister Konrad Wolf (SPD) an. Derzeit wird Kultur zusammen mit Bildung und Wissenschaft in der Kultusministerkonferenz von den Länderministern und -senatoren besprochen. Eine eigene Konferenz stärke die Kulturpolitik, erklärte Wolf einen Tag vor Beginn der KMK in Berlin. Seinem Sprecher zufolge teilten viele von Wolfs Kollegen die Ansicht, dass das Anliegen berechtigt sei.

Wolf wünscht sich eine Konferenz, die sich nur mit Kultur beschäftigt. Foto: Sven Teschke / WIkimedia Commons / CC BY-SA 3.0 DE

In Rheinland-Pfalz sind die Ressorts in dieser Legislaturperiode wieder getrennt worden. Auch in anderen Bundesländern würden Bildung und Kultur nicht mehr zwingend in einem Ministerium zusammengefasst, erklärte Wolf weiter. «Zeit also, der Kulturpolitik eine eigene politische Koordinierungsebene der Länder zu geben.» Nach Angaben der KMK befassen sich die Länderminister und -senatoren aktuell mit möglichen Änderungen, es gebe den Tagesordnungspunkt «Weiterentwicklung der Zusammenarbeit der Länder in der KMK». dpa

Neuer KMK-Präsident Holter: Mehr Demokratieunterricht gegen Rechtspopulismus

Anzeige


Anzeige


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.