Informatik bleibt Männerdomäne – mehr Frauen in Querschnittsfächern

0

Die Informatik ist weiter eine Männerdomäne – Frauen machen nur rund ein Fünftel der Studierenden aus. Es gibt aber große Unterschiede je nach Ausrichtung des Fachs, wie eine Studie des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) zeigt.

Frauen werden in den MINT-Fächern immer stärker.          Foto: Heinrich-Böll-Stiftung/Stephan Röhl / flickr / CC BY-SA 2.0

Demnach gab es im Wintersemester 2016/17 rund 36.000 Informatik-Studentinnen in Deutschland, was einer Frauenquote von 19,4 Prozent entspricht. Deutlich höher liegen dabei die Anteile in Fächern, in denen es um mehr als Technik geht – etwa Medizinische Informatik (44,3 Prozent) oder Bioinformatik (37,2 Prozent). Auch in der Medieninformatik sind Frauen überdurchschnittlich stark vertreten (30,2 Prozent).

Anzeige


Die Zahlen basieren auf Daten des Statistischen Bundesamtes. dpa

Sollen Kinder Programmieren in der Grundschule lernen? Informatikerin: Ja, aber…

Anzeige


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here