Rechtschreibung verbessern? VBE: Lehrer brauchen keine Handreichung

0

DÜSSELDORF. Der VBE Nordrhein-Westfalen zeigt sich enttäuscht über die Rechtschreib-Offensive von NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer. Sie habe nur ein unzureichendes Puzzlestück des mit großer Hoffnung erwarteten “Masterplans Grundschule” veröffentlicht – von den angekündigten Verbesserungen der Rahmenbedingungen keine Spur.

Schulministerin Yvonne Gebauer möchte dem Wunsch nach regelmäü9gen Pfingstferien für NRW Rechnung tragen. Foto: Harald Krichel / Wikimedia Commons (CC BY-SA 3.0)
Schulministerin Yvonne Gebauer muss sich Kritik gefallen lassen. Foto: Harald Krichel / Wikimedia Commons (CC BY-SA 3.0)

“Gegenwärtig sind die Rahmenbedingungen für einen bestmöglichen Unterricht im Primar-bereich unzureichend. Wir werden deshalb einen ‘Masterplan Grundschule’ auflegen”, so heißt es im eineinhalb Jahre alten Koalitionsvertrag von CDU und FDP für Nordrhein-Westfalen. “Zu den Kernelementen dieses Masterplans zählen eine effektive Vertretungsreserve, die Prüfung der flexiblen Mittel für den Vertretungsunterricht sowie kleinere Klassen bei Inklusion und Integration. Zudem soll die Lehrerausstattung insbesondere an den Grundschulen am Sozialindex ausgerichtet werden. Für die notwendige Lehrerversorgung an Grundschulen sind darüber hinaus ausreichende Studienkapazitäten für den Primarbereich unerlässlich.”

Anzeige


Zu diesem “Masterplan” gab es auch in dieser Woche nichts Neues – dafür die Ankündigung von Gebauer, mit einer neuen Handreichung als Leitfaden für Lehrerinnen und Lehrer und  mit einem verbindlichen Grundwortschatz den Rechtschreibunterricht an den Grundschulen stärken zu wollen (News4teachers berichtete). „Statt der Veröffentlichung des lang ersehnten und im Koalitionsvertrag aufgeführten Masterplans Grundschule stellt das Ministerium nun nur ein Puzzleteil der schulischen Bildung in den Vordergrund. Leider hat das Ministerium es erneut verpasst, das System Schule als Ganzes zu sehen. Die Grundschulen in NRW warten nicht auf eine Fachoffensive Deutsch, sie brauchen gut durchdachte Unterstützungssysteme und endlich mehr grundständig ausgebildete Lehrkräfte“, erklärt VBE-Landesvorsitzender Stefan Behlau.

Der Verband sieht die Handreichung kritisch. „Es wird Zeit, dass Politik endlich die Arbeit der Lehrkräfte und des pädagogischen Personals in Grundschulen wahrnimmt und anerkennt. Eine Handreichung, die lediglich viele Aspekte des Rechtschreiblernens zusammenfasst, bringt uns einem tragenden notwendigen Masterplan für die Grundschulen nicht näher und beinhaltet nichts Neues für die Lehrkräfte“, erklärt Behlau. News4teachers

Gebauer will Rechtschreibung verbessern – verbietet “Lesen durch Schreiben” aber nicht

Anzeige


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here