Dorothee Bär, Ralph Caspers, Ulrich Wickert – im Gespräch: Neue Staffel der EduCouch startet

0

Heute startet die 4. Staffel der EduCouch des Instituts für digitales Lernen. Seit drei Jahren geht es im EduCouch-Podcast um Digitalisierung und Bildung. Die Geburtsstunde der EduCouch war ein Wettbewerb der Frankfurter Buchmesse, bei dem das Podcast-Konzept überzeugte. Seitdem lädt das Institut für digitales Lernen interessante Leute mit inspirierenden Ideen, spannenden Projekten und beachtenswerten Erfahrungen auf die Couch ein.

Am 11.11 um 17:00 startet die neue Staffel der EcuCouch mit Doro Bär.

Die Gespräche finden überwiegend dort statt, wo die Zukunft des Lernens breit öffentlich diskutiert wird: auf der didacta, auf der Frankfurter Buchmesse, der Konferenz Bildung Digitalisierung oder dem Netzkongress re:publica.

In dieser Staffel erwarten sie Gäste wie Dorothee Bär, Ralph Caspers, Katharina Zweig, Ulrich Wickert oder Jörg Dräger. Jede Woche erscheint eine neue Folge, um zu inspirieren und manchmal auch aufzurütteln. Keine Angst vor endlosem Gelaber, eine Folge dauert im Schnitt 20 Minuten. Die perfekte Länge für das morgendliche Pendeln, eine schnelle Joggingrunde oder eine Bügelwäsche.

Die EduCouch gibt es natürlich überall dort, wo es Podcasts gibt, z.B. auf iTunes, Spotify, SoundCloud, und sie ist bei allen gängigen Podcast-Apps zu finden. Die Folgen gibt es auch auf institut-fuer-digitales-lernen.de.

Hintergrund zum Institut für digitales Lernen:

Das Institut für digitales Lernen (IdL) ist ein Pionierlabor für digitale Lernumgebungen und ein Thinktank der digitalen Bildungsrevolution. Es erforscht zukunftsweisende Technologien und konzipiert digitale Anwendungen für den nachhaltigen Einsatz in Schule, Universität, Museum oder Unternehmen. Aus den Ideen werden oftmals Produkte und Anwendungen etnwickelt, z.B. bei der Digitale Lernwelten GmbH oder bei Cornelsen.

Das IdL  ist damit sowohl Forschungsinstitut als auch Entwicklungsplattform für digitale Lösungen im Bildungs-, Kultur- und Wissenschaftsbereich. Dabei bezieht es sich vor allem auf die Bereiche Schule in virtueller Realität, multimediale Lehr- und Lernmaterialien, digitale Lehr- und Lerninfrastrukturen, Instruktionsdesign sowie Bildungskommunikation.“

 

 

Anzeige


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here