Demokratiebildung digital: Kostenlose Angebote der Bertelsmann Stiftung

0

GÜTERSLOH. Die Corona-Pandemie stellt unsere Gesellschaft vor eine bisher unbekannte Herausforderung. Das gilt auch für unser demokratisches System. Doch die Schließung der Schulen und die Kontaktbeschränkungen bedeuten nicht, dass auch der demokratische Diskurs aussetzen sollte – im Gegenteil. Demokratische Debatten sowie Demokratiebildung sind im Moment wichtiger denn je. Die Bertelsmann Stiftung bietet dafür sowohl einen kostenlosen Online-Kurs für Lehrkräfte als auch digitale Mitmachhefte an, die im Distanzlernen eingesetzt werden können.

Lehrerin am Laptop - Demoraktie MOOC Bertelsmann. Foto: shutterstock / fizkes
Für Lehrerinnen und Lehrer bietet sich nun die Gelegenheit, Themen zu vertiefen, für die sie sonst weniger Zeit haben. Foto: shutterstock / fizkes

Die „Mitmachhefte“ der Bertelsmann Stiftung wurden eigens für den Schulunterricht entwickeln und liegen auch in digitaler Form vor (eine Übersicht finden Sie hier). Die einzelnen Hefte, die zum kostenlosen Download bereitstehen bieten neben grundlegenden Informationen zu den Themen Zivilgesellschaft und Freiwilligenarbeit praktische Hilfestellungen für eigenes Engagement sowie konkrete Aufgabenstellungen, die im Unterricht eingesetzt werden können. Themen der einzelnen Module sind beispielsweise die „Globalisierte Welt“, „Menschen in Not“, „Mitmischen in der Schule“, das „Miteinander der Generationen“ sowie das „Miteinander der Kulturen“.

Diese Grundlagen eignen sich dazu, aktuelle Fragen anzustoßen und zu erörtern. Bedeuten die aktuellen Einschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie beispielsweise eine „Gefahr für die Demokratie“, wie manche Experten befürchten? Wird der Schutz der Gesundheit gerade gegen Freiheitsrechte ausgespielt? Solche Fragen werden derzeit häufig in den Medien aufgeworfen und können ebenso Gegenstand schulischer Debatten sein – auch wenn sie gerade nicht wie sonst in den Klassenzimmern geführt werden können.

Kostenloser MOOC: „Citizenship Education“

Gleichzeitig bietet die Bertelsmann Stiftung einen MOOC („Massive Open Online Course“) für Lehramtsstudierende, Referendarinnen und Referendare sowie Lehrkräfte an, die sich zum Thema Demokratie weiterbilden möchten. Der kostenlose Online-Kurs mit dem Titel „Citizenship Education – Demokratiebildung in Schulen“ umfasst über 50 E-Lectures und Experteninterviews, neun Animationsfilme (zu jedem Themenschwerpunkt einen) sowie fünf Praxisreportagen verschiedener Schulformen. Die jeweiligen Filme sind zudem bei YouTube abrufbar, beispielsweise in der Playlist zum Thema „Menschenrechte und Demokratiebildung“.

„Der Kurs ist so konzipiert, dass die einzelnen Teile auch gut zwischendurch, also in kurzen Info-Häppchen von fünf bis 15 Minuten, durchlaufen werden können. Damit bekommt man schon einen Eindruck von der Materie, den man dann, gegebenenfalls am Wochenende oder wann auch immer, vertiefen kann“, sagt Medienwissenschaftler Thomas Kappeller, der an der Konzeption des Kurses beteiligt war. Entwickelt wurde der MOOC von der Bertelsmann Stiftung zusammen mit dem Institut für Didaktik der Demokratie an der Leibnitz Universität Hannover. Darüber hinaus hat die Interessengemeinschaft Demokratiebildung bei der Konzeption beraten.

In den einzelnen Kapiteln des MOOCs geht es in drei Lektionen zunächst um die Grundlagen der Demokratie sowie der Demokratiebildung. Daran schließen sich sechs thematische Schwerpunkte zum Zusammenleben, zur demokratischen Schulentwicklung oder zum Thema Partizipation an. Ziel ist es, dass (angehende) Lehrkräfte, die an diesem Online-Kurs teilnehmen, ein Verständnis für die aktuellen Herausforderungen und Handlungsmöglichkeiten der Demokratiebildung sowie der Demokratie selbst entwickeln – und dieses Verständnis an ihre Schülerinnen und Schüler weitergeben.

Die Bedeutung der Digitalisierung im demokratischen Prozess

In Anbetracht der enormen Bedeutung, die den digitalen Medien derzeit zukommt, ist besonders das Kapitel „Demokratiebildung im digitalen Zeitalter“ interessant. Ergänzend dazu gibt es eine eigens entwickelte Unterrichtseinheit, die Inhalte des MOOCs verwendet, diese mit konkreten Arbeitsaufträgen für Schülerinnen und Schüler ergänzt und sie in einer frei verfügbaren pdf-Version zur Verfügung stellt.

In Zeiten von Corona wird deutlich, wie wichtig die digitale Ausstattung der Schulen und wie groß zugleich der Einfluss der Digitalisierung auf die verschiedenen Lebensbereiche ist. Die von der Bertelsmann Stiftung entwickelte Unterrichtseinheit zu dem Thema zielt darauf ab, dass sich Schülerinnen und Schüler mit den Chancen sowie den Herausforderungen digitaler Medien auseinandersetzen – ausgehend von ihrem eigenen Nutzungsverhalten. Dabei werden verschiedene Aspekte der Digitalisierung im Zusammenhang mit dem Thema Demokratie betrachtet, wie beispielsweise die Vernetzung und der Austausch über soziale Medien, die Verbreitung von Fake News, die Entstehung sogenannter Filterblasen und die Wirkungsmacht von Algorithmen.

Mit Hilfe konkreter Arbeitsaufträge und dazugehörigen Arbeitsblättern sollen sich Jugendliche mit der Frage beschäftigen, wie digitale Medien die Teilhabe bestimmter Personen am demokratischen Dialog ermöglichen beziehungsweise verhindern – eine Frage, für die die aktuelle Situation ebenfalls viele Anknüpfungspunkte bietet.

Demokratiebildung: Kostenloser Online-Kurs für Lehrer

„Schule ist ein zentraler Ort, an dem junge Menschen Demokratie und Engagement lernen, erfahren und gestalten können.“ Foto: Shutterstock

Die Demokratiebildung in der Schule hat im Zuge der aktuellen politischen und gesellschaftlichen Entwicklungen an Bedeutung gewonnen. Schülerinnen und Schüler sollen lernen, sich als Part der Gesellschaft zu begreifen, der diese aktiv verändern kann. Doch wie können Lehrkräfte dies erreichen? Unterstützung bietet der kostenlose Online-Kurs „Citizenship Education – Demokratiebildung in Schulen“, den die Bertelsmann Stiftung zusammen mit dem Institut für Didaktik der Demokratie an der Leibniz Universität Hannover entwickelt hat.

Hier gibt es weitere Informationen.

Diese Pressemitteilung wurde von der Agentur für Bildungsjournalismus erstellt.

Anzeige


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here