Wie traurig! Kultusminister erteilt Schul-Abschlussfeiern und Abibällen eine Absage

4

HANNOVER. Mehrere Hunderttausend Schüler haben in den vergangenen Wochen unter Corona-Bedingungen ihre Abschlussklausuren geschrieben. Nun erteilt der niedersächsische Kultusminister Abschlussfeiern und Abibällen eine klare Absage. Wenigstens Einschulungsfeiern für die Erstklässler soll es nach den Sommerferien geben.

Der Abschlussball ist für viele Schülerinnen und Schüler der Höhepunkt der Schulzeit – in diesem Jahr leider nicht. Foto: Shutterstock

schriftlichen Prüfungen sind geschafft, in dieser Woche beginnen für die rund 11.500 Abiturienten in Niedersachsen die mündlichen Prüfungen – doch Abschlussfeiern und Abibälle wird es in diesem Jahr nicht geben. Kultusminister Grant Hendrik Tonne (SPD) hat jetzt für alle Entlassungsfeiern eine klare Absage erteilt. «Für die Schulabgänger und die Familien tut mir das sehr leid, weil diese Veranstaltungen häufig das Highlight der Schulzeit sind», sagte Tonne.

Solche Feste mit Hunderten Menschen fielen unter das bis Ende August geltende Veranstaltungsverbot. «Die Feiern können gegebenenfalls nachgeholt werden – das würde mich sehr freuen, auch wenn es natürlich nicht dasselbe ist», sagte Tonne.

NRW will wenigstens eine Zeugnisübergabe ermöglichen

Andere Bundesländer wie Nordrhein-Westfalen wollen Schülern zumindest eine feierliche Übergabe von Abschlusszeugnissen im Beisein ihrer Eltern ermöglichen. In welchem Rahmen und mit welchen Auflagen genau dies in NRW geschehen soll, steht noch nicht fest. Das Land werde in den nächsten Tagen die rechtlichen Regelungen dafür schaffen, dass Abschlussveranstaltungen wie Zeugnisübergaben unter Einhaltung der Infektions- und Hygieneregeln ermöglicht würden, sagte Gebauer in der vergangenen Woche.

Die Zeugnisverleihung symbolisiere den erfolgreichen Abschluss der Schulzeit und markiere gleichzeitig den Eintritt in den nächsten Lebensabschnitt. «Dies ist ein wichtiges Ereignis für die ganze Familie», sagte Gebauer. «Es wäre ein schmerzlicher Verzicht, den Schülerinnen und Schülern und ihren Familien diesen ganz besonderen Moment der Freude und des Stolzes vorzuenthalten.» Für Abibälle gilt die Sonderregelung aber ausdrücklich nicht. «Abiturbälle als privat organisierte und sehr gesellige Veranstaltungen fallen jedoch nicht unter die beabsichtigte Regelung», betonte Gebauer.

Lehrerkalender 2020/21
nicht vergessen!
Varianten anzeigen

Willkommenheißen zum Schulstart für die Erstklässler soll es geben

Für Niedersachsen sagte Kultusminister Tonne: «Abschlussfeiern und Abibälle können in diesem Jahr leider nicht stattfinden.» Wegen der Rückkehr der Gymnasien zum Abi nach 13 Schuljahren gibt es in diesem Jahr deutlich weniger Abiturienten in Niedersachsen als sonst. Außerdem macht ein Teil der rund 60.000 Schüler der Jahrgänge 9 und 10 an Ober-, Gesamt-, Real- und Hauptschulen Abschlussprüfungen.

Niedersachsen arbeite an einem Konzept, um Einschulungsfeiern für die kommenden Erstklässler zu ermöglichen, sagte Tonne. Die Sommerferien gehen Ende August zu Ende – der reguläre Unterricht für die Erstklässler würde nach bisherigem Stand am 31.8. beginnen. «Ich halte dieses emotionale Willkommenheißen für sehr wichtig, damit die Kinder einen guten Schulstart haben», sagte Tonne. «Es ist aber klar, dass auch hier der Infektionsschutz gewährleistet sein muss.»

Eltern bleiben auf Stornokosten für die Abibälle sitzen

Die Stornokosten für Abiturbälle, die wegen der Coronapandemie abgesagt werden, müssen Eltern oft aus eigener Tasche bezahlen. «Die aktuelle Regelung sieht keine Erstattungsmöglichkeiten für ausgefallene Abibälle vor», sagte der Vorsitzende der Thüringer Landeselternvertretung, Roul Rommeiß. Während Stornierungskosten für ausgefallene Klassenfahrten oder Ausflüge übernommen würden, sei das für die in der Regel privat organisierten Bälle nicht vorgesehen. «Es wäre aus unserer Sicht hilfreich, wenn das Land da einspringen würde.» News4teachers / mit Material der dpa

Der Beitrag wird auch auf der Facebook-Seite von News4teachers diskutiert.

Wie pompös darf eine Einschulungsfeier sein? Immer mehr Tamtam um den ersten Schultag – die GEW wehrt sich gegen den Trend

 

Anzeige


4 KOMMENTARE

  1. Wie soll eine Einschulungsfeier denn aussehen, wenn jetzt kein Musikunterricht stattfindet und zunächst das Aufholen des versäumten Stoffes angesagt ist? Da probt doch niemand ein Theaterstück ein!

    • Ohne Singen, ohne Theater, ohne Bewegungsaktionen, vielleicht sogar ohne weitere Schülergruppen
      und ggf. schon da mit geteilten 1. Klassen – je nach räumlichen Möglichkeiten.

  2. Abi feiert man nicht, Abi hat man.

    Einschulungsfeier ist der Ersatz für die Henkers-Mahlzeit. Leben kann so schön sein, aber dann beginnt die Schule …

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here