Land übernimmt Stornierungskosten für abgesagte Klassenfahrten

0

WIESBADEN. Hessens Eltern und Schulen müssen nicht auf den Kosten für abgesagte Klassenfahrten wegen der Corona-Pandemie sitzenbleiben. Für Klassenfahrten bis einschließlich Januar 2021, die auf Anordnung des Kultusministeriums gestrichen wurden, werden vom Land die berechtigte Stornokosten übernommen, teilte ein Ministeriumssprecher in Wiesbaden mit. Eine Summe von bis zu zehn Millionen Euro werde dafür in diesem Jahr bereitgestellt.

Wieviele Klassenfahrten ausgefallen sind, lässt sich offenbar nur schwer genau ermitteln. Foto: Simon Pielow / flickr (CC BY-SA 2.0)

Die Regelung gelte für abgesagte Klassenfahrten ab dem 6. März. Eine Übersicht, wie viele Touren und Ausflüge insgesamt in Hessen coronabedingt gestrichen werden mussten, lägen dem Ministerium nicht vor. Ausgefallene Touren und Ausflüge sollen auch in den nächsten Monaten zunächst nicht nachgeholt werden. Da der Präsenzunterricht im abgelaufenen zweiten Schulhalbjahr über einen längeren Zeitraum nicht regulär stattfinden konnte, solle nach den Sommerferien möglichst viel Unterricht nach Stundenplan durchgeführt werden, erklärte das Ministerium zum Begründung. (dpa)

Verbände sehen Klassenfahrten wegen Corona-Krise in Gefahr – und fordern grundsätzliche Änderungen

Anzeige


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here