News4teachers-Podcast: Warum Lehrer Florian Nuxoll mit „Doppelstunde“ auf Sendung geht

0

DÜSSELDORF. Durch die Corona-Pandemie hat das Thema „Digitale Bildung“ deutlich an Aufmerksamkeit gewonnen. Doch schon lange bevor die Digitalisierung im Bildungsbereich mit den Begriffen „Fernunterricht“ und „Homeschooling“ verknüpft war, beschäftigte sich Florian Nuxoll mit ihren Vor- und Nachteilen sowie der Frage nach der praktischen Umsetzung. Nuxoll, Lehrer am Geschwister Scholl Gymnasium in Tübingen, Baden-Württemberg, hat bereits mehrere Bücher zur digitalen Medienbildung – auch in der Primarstufe – verfasst und startet nun den News4teachers-Podcast „Doppelstunde“, rund um Schule und Digitalisierung.

Hier geht es zum News4teachers-Podcast „Doppelstunde“.

„Es ist eine Herzensangelegenheit“: Florian Nuxoll hat Sendungsbewusstsein. Foto: privat

Entwickelt wurde der neue Podcast in Kooperation mit Westermann. Mit der „Doppelstunde“ möchte Westermann als einer der führenden Bildungsmedienanbieter über Ideen und Best Practices digitaler Bildung aufklären und so einen Beitrag dazu leisten, dass digitale Bildung in der Schule erfolgreich umgesetzt werden kann.

News4teachers: Der Digitalisierung im Schulbereich und der damit verbundenen Medienbildung widmen Sie sich schon lange – bislang vor allem in Büchern und Zeitschriftenaufsätzen. Wie ist die Idee zum Podcast entstanden?

Florian Nuxoll: Ich beschäftige mich seit Anfang 2000 mit dem Thema und habe in dieser Zeit Phasen gehabt, in denen ich der Digitalisierung mal sehr enthusiastisch und mal etwas kritischer oder desillusioniert gegenüberstand. Ich habe immer versucht, mir ein Gesamtbild zu verschaffen, und ich habe dabei gemerkt, dass es einfach sehr viele Positionen gibt, sehr viele Interessen. Ziel dieses Podcasts ist es daher, die Digitalisierung aus der Perspektive der unterschiedlichen Akteure zu betrachten, um im Laufe dieses Prozesses zu erkennen, wo die Schulen im Bereich der Digitalisierung stehen und wo sie hinmüssen.

News4teachers: Nach den Phasen, in denen Sie sehr enthusiastisch waren, und den Phasen, in denen Sie die schulische Digitalisierung kritischer gesehen haben: Wo würden Sie sich aktuell verorten?

Nuxoll: Ich glaube auf einem gesunden Mittelweg. Ich weiß inzwischen, dass die Digitalisierung nicht alle Probleme der Bildungslandschaft lösen wird, aber wir leben in einer digitaler werdenden Welt und müssen die Schüler zu mündigen digitalen Nutzern erziehen, damit sie an dieser digitalen Welt teilhaben können. Praktisch sprechen wir von digitaler Teilhabe. Davon abgesehen bringt die Digitalisierung Vorteile mit sich. Ich arbeite ja selbst auch am Lehrstuhl der Computerlinguistik der Uni Tübingen und habe dort zum Beispiel gesehen, wie der Einsatz von KI wirkliche Binnendifferenzierung im Unterricht ermöglicht. Gleichzeitig beobachte ich aber natürlich auch, dass der Einsatz von Technik in der Schule für Lehrkräfte oft noch mit sehr viel Mehraufwand verbunden ist, worunter die Inhalte manchmal leiden.

News4teachers: Was heißt das für Ihren Podcast? Was dürfen Ihre Zuhörerinnen und Zuhörer inhaltlich erwarten?

Nuxoll: Es geht darum, dass sie sich selbst ein Bild machen sollen. Oftmals ist die Berichterstattung über Digitalisierung sehr einseitig: Entweder man hat diese digital Affinen, die von allem überzeugt sind, oder man hat diese digital Kritischen, die unentwegt mahnen. Ich versuche, einen gesunden Mittelweg zu gehen und beide Seiten zu Wort kommen zu lassen, um dem Zuhörer eine Möglichkeit zu bieten, sich selbst eine Meinung zu bilden. Zusätzlich wird es auch immer einen Praxistipp der Woche geben, sodass Lehrkräfte direkt etwas mit in den Unterricht nehmen können. Je nach Thema kann das mal eine Methode oder ein Unterrichtsentwurf sein.

 News4teachers: An welche Lehrkräfte richten Sie sich mit der „Doppelstunde“?

Nuxoll: An alle – von Klasse 1 bis zum Abitur. Das heißt, dass einige Folgen vielleicht eher für den Grundschullehrer interessant sind, andere für die Lehrkraft der weiterführenden Schule. Aber es gibt sehr viele Themen, die übergreifend von Interesse sind, sobald sich eine Lehrkraft mit Beamer, Laptops oder Tablets in den Schulklassen auseinandersetzt.

News4teachers: In der „Doppelstunde“ erhalten Sie von wechselnden Gästen Unterstützung, um die verschiedenen Aspekte und Standpunkte der Digitalisierung im Bildungsbereich abzubilden. Wer macht den Anfang?

Nuxoll: Der erste Gast ist Christoph Deeg, ein Lehrer aus Tübingen, der auch Fachberater ist und in der Ausbildung der Referendare tätig ist. Ein wichtiges Thema für ihn ist die Verbindung von Digitalisierung und Nachhaltigkeit. Die erste Folge beschäftigt sich daher mit der Frage, wie sich eine gewisse ökologische Nachhaltigkeit erreichen lässt, wenn Schulen millionenfach Geräte anschaffen.  Danach spreche ich mit Professor Meurers, einem Computerlinguisten, der an intelligenten Tutorsystemen arbeitet, die Schüler individuelles Feedback geben und individuell fördern. Ein weiterer Gesprächspartner ist Peter Kenkel, der Schulen mit Hardware ausstattet. Dann soll in den nächsten Wochen auch ein Gespräch zwischen mehreren Lehrkräften verschiedener Schulformen stattfinden. In dieser Diskussionsrunde wollen wir klären, wie es nach Corona weitergeht. Gibt es einen weiteren Digitalisierungsschub? Oder sind einige Kollegen ganz froh, dass sie wieder analoger unterrichten können?

News4teachers: Die aktuelle Gästeliste macht den Eindruck, dass Sie den Podcast vor allem praxisnah ausrichten. Planen Sie auch noch, sich der Bildungspolitik zu widmen?

Nuxoll: In einem zweiten Schritt, ja. Es ist mir erst mal ganz wichtig zu gucken, wie es in der Schule praktisch aussieht, um Probleme und Herausforderungen erkennen zu können. Mit diesen ganz konkreten Problematiken will ich anschließend auf Entscheidungsträger in der Politik oder von größeren Unternehmen zugehen.

News4teachers: Sie selbst sind Lehrer und arbeiten zudem noch an der Uni Tübingen. Woher nehmen Sie die Zeit für den Podcast?

Nuxoll: Gute Frage. Im Endeffekt ist es eine Herzensangelegenheit. Ich beschäftige mich, wie gesagt, seit über zwanzig Jahren mit dem Thema Digitalisierung und Schule und es ist auch mein eigener Wunsch, diesen Überblick zu bekommen und die Kolleginnen und Kollegen auf diesem Weg mitzunehmen.

Hier geht es zum News4teachers-Podcast „Doppelstunde“.

Die Doppelstunde

Der News4teachers-Podcast „Die Doppelstunde“ mit Florian Nuxoll dreht sich rund um die Digitalisierung in der Schule. Ab dem 6. Juli beleuchtet Nuxoll alle zwei Wochen gemeinsam mit verschiedenen Gästen die schulische Digitalisierung von allen Seiten – Befürworter kommen dabei genauso zu Wort wie Kritiker.

Denn Nuxoll will wissen: Was funktioniert? Was nicht? Und was muss sich ändern, damit Schulen das Digitalisierungspotenzial nutzen können? Am Ende jeder Folge wartet ein Praxistipp – niedrigschwellig und einsatzbereit für die nächste Unterrichtsstunde. Neue Folgen erscheinen anschließend immer am 1. sowie 3. Donnerstag eines Monats.

Entwickelt wurde der neue Podcast in Kooperation mit Westermann. Florian Nuxoll ist Herausgeber der Westermann-Reihe „Medienwelten“. Die Arbeitshefte sind so konzipiert, dass sie in einem eigenständigen Fach Medien, in verschiedenen Fächern oder im Rahmen von Projektunterricht eingesetzt werden können. In den Lehrerhandreichungen finden sich Lösungsvorschläge, Unterrichtsentwürfe und über das jeweilige Schülerarbeitsheft hinausgehende Aufgaben.

Hier geht zur Reihe „Medienwelten“.

 

 

Anzeige


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here