Klassenfahrt nach Corona-Ausbruch abgebrochen – 13 infizierte Schüler

13

Die Klassenfahrt eines Düsseldorfer Gymnasiums in eine Jugendherberge in Nettetal ist wegen eines Corona-Ausbruchs abgebrochen worden. Laut Testergebnis hätten sich 13 Schüler mit der Deltavariante des Coronavirus infiziert, teilte die Stadt am Mittwoch mit.

Die infizierten Schüler und weitere 15 Kontaktpersonen mussten sich in Quarantäne begeben. Insgesamt seien vier Klassen der Jahrgangsstufe 6 auf Klassenfahrt gefahren. In drei der Klassen wurden Infektionen nachgewiesen – keiner der Infizierten sei geimpft gewesen. Schwere Verläufe einer Infektion sind bisher nicht bekannt. dpa

Hat sich Corona an Schulen erledigt? Von wegen – Meldungen über Ausbrüche unter Schülern häufen sich

Anzeige


13 KOMMENTARE

    • Mal wieder jemand, der keine Ahnung hat… Wir haben explizit die Anweisung erhalten, für dieses Schuljahr wieder Klassenfahrten und Schullandheime zu buchen und durchzuführen! Ehrlich, ich könnte gerade auch darauf verzichten…

      • Außerdem gilt oft: da es kein Verbot von Fahrten mehr gibt, kann man die (vor z.T. Jahren) gebuchten Fahrten nicht so ohne weiteres absagen. Bei uns wären die Stornokosten immens gewesen, also sind wir gefahren. Die JH hat streng auf Regeleinhaltung geachtet (wir natürlich auch), trotzdem hatten die Kinder 3 schöne Tage. Unsere ersten beiden Pooltests nach Rückkehr waren jetzt negativ, wir scheinen also Glück gehabt zu haben.

        • Ungeachtet Ihrer Aussage (die sehr fragwürdig ist – Sie wären die Erste, die die Lehrer verklagen würde, wenn diese sich nicht an die Vorgaben „von oben“ halten würden) gebe ich Ihnen gerne einen sehr hilfreichen Tipp, der schon die Aufsätze meiner 5-Klässler verbessert hat. Sind Sie bereit? Hier kommt er:
          Satzzeichen sind keine Rudeltiere und eine Aussage wird nicht dadurch wahr, dass ihr 2-4 Ausrufezeichen folgen!
          Viel Spaß bei der Umsetzung 😉

        • Ich weiss nicht, wie es in anderen Bundesländern ist. Bei uns sind Fahrten mit Übernachtung nicht verpflichtend, weder für Schüler noch für Lehrkräfte.

  1. Bei uns lieg alles gut. Alle gesund und munter.

    Mit unter zwölf ist auch hier noch niemand geimpft.

    Ich glaube, wir hatten einfach verdammt viel Glück.

    Aber inzwischen wird ja manches getan, damit delta eine Chance bekommt. Traurig – Lernkurve steil nach unten.

  2. Genau solche Aktionen fördern das Ansehen der Lehrer in keinster Weise. Das kommt so rüber: Kein Bock auf Arbeiten, lieber Ausflüge machen und damit die Kinder gefährden. Blos keine Schule von innen sehen.
    Was wäre für ein Aufschrei, wenn Produktionsfirmen als erstes ihre Ausflüge und Weihnachtsfeiern im grossen Rahmen nachholen würden. So etwas ist nur an Schulen möglich wo statt Versäumtes nachzuholen erstmal Ausflüge gemacht werden.

    • Das hört sich aber an, als hätte da jemand überhaupt keine Ahnung von der Materie.
      Eine Klassenfahrt als „Ausflug“ zu bezeichnen und die 24 Stunden, die man dann für seine SuS am Tag verantwortlich ist als „kein Bock auf Arbeiten“, ist allein schon fragwürdig.
      Die Unkenntnis der Tatsache, dass zudem eine Klassenfahrt in eine Jugendherberge etc. heute in der Regel auch mit einem pädagogischen Programm zusammen gebucht wird und auch darüber hinaus mehr Lernprozesse stattfinden als im alltäglichen Unterricht, disqualifiziert den Beitrag dann gänzlich.
      PS: Was ist denn eine „Produktionsfirma“? 😉

      • Warum buchen Sie denn dann ein pädagogisches Programm mit? Sie könnten das doch hoffentlich selbst organisieren.
        Produktionsfirma: physische Produkte wie: Autos, Gummienten, Solarzellen
        Instandhaltungsbetrieb: Kraftwerke, Banken
        Ich hoffe nur, dass Sie keinen BOGY-Unterricht erteilen oder sonst einen Unterricht der etwas mit Wirtschaft zu tun hat.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here