Niedersachsen startet Unterricht mit täglichen Tests von Schülern und Lehrern

9

Der Schulunterricht nach den Herbstferien in Niedersachsen soll am kommenden Montag mit den bereits angekündigten Regeln starten. Das teilte eine Regierungssprecherin am Dienstag in Hannover mit. Im Unterricht müssen die meisten Schülerinnen und Schüler eine Maske tragen – die Jahrgänge eins und zwei müssen dies nicht tun. In der ersten Schulwoche nach den Herbstferien müssen sich Schüler und Lehrer jeden Tag testen, wenn sie noch nicht vollständig gegen das Coronavirus geimpft oder einer Infektion genesen sind. Danach soll die Testung wieder dreimal wöchentlich sein.

Wie angekündigt: Niedersachsens Kultusminister Grant Hendrik Tonne (SPD). Foto: Foto-AG Melle, derivative work Lämpel is licensed under CC BY 3.0

Kultusminister Grant Hendrik Tonne (SPD) hatte vor einigen Wochen angekündigt, dass die Maskenpflicht bei den Jahrgängen drei und vier als nächster Schritt wegfallen soll. Entschieden ist dies jedoch noch nicht. Die derzeitige Corona-Landesverordnung, die auch die Regelungen zum Schulalltag beinhaltet, ist noch bis zum 10. November gültig. In anderen Bundesländern hatten sich die Regelungen zur Schule jüngst verändert, wie etwa in Schleswig-Holstein. Dort müssen Kinder und Jugendliche von November an keine Maske mehr am Platz tragen.

Nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) sind 53 Prozent der 12- bis 17-Jährigen in Niedersachsen einmal gegen das Coronavirus geimpft, 46,7 Prozent sind vollständig geimpft. dpa

„Dann ist der Stöpsel draußen“ – böser Verdacht: Ist es Kalkül, Corona ungebremst durch die Schulen rauschen zu lassen?

Anzeige


9 KOMMENTARE

  1. GHT-hoffe, dass Sie mal einen Blick nach Thüringen und Bayern und so werfen und nicht ab dem 10.11. weitere SuS von den Masken „befreien“! Ihre Briefe in der Vergangenheit haben zwar keine Freude bei mir ausgelöst, aber immerhin haben Sie etwas „umsichtiger“ im Vergleich zu Ihren Kolleg*innen gehandelt.

  2. @Redaktion: „Niedersachsen startet nach Unterricht mit täglichen Tests von Schülern und Lehrern“ – Sollte die Überschrift eventuell „nach (den) Herbstferien“ heißen?

    Ach, noch eine Nachfrage, rein aus Gewohnheit und damit das echte „Lehrer-Feeling“ aufkommt: Gäbe es vielleicht die Möglichkeit, dass man solche Kommentare auch in der Wunschfarbe „Korrektur-Rot“ posten könnte?
    Das ist selbstverständlich ernst gemeint! Ich würde mich nie selbst auf die Schippe nehmen: Schließlich bin ich Lehrer – ich wurde humorlos geboren und danach habe ich hart an mir gearbeitet, damit das auch so bleibt!

    • Ja, sollte es – Überschrift ist korrigiert. Danke für den Hinweis. Und: Unser Webmaster arbeitet am digitalen Rotstift für die Leserinnen und Leser. Herzliche Grüße Die Redaktion

  3. Genetisch vorbelastete Kinder haben kein Anrecht auf Befreiung, solange die Krankheit nicht ausgebrochen ist.

    Das freut besonders die absolut schutzlosen Erst- und Zweitklässker, abgesehen davon, dass in vielen Fällen die Eltern weitere soziale Isolation ihrer Kinder nicht verantworten können und wollen.

    Sehr geehrter Herr Tonne, ich bin Ihnen persönlich sehr dankbar, dass Sie für eins meiner Kinder, obwohl es noch keinen Anspruch auf Impfung hat und genetisch schwer vorbelastet ist, die Masken ab-, aber keine Luftfilter angeschafft haben.

    So bleibt mir die Wahl einen Arzt zu finden, der das Dilemma sieht (was nicht weiter schwer wäre) und die pädagogischen Schäden, die Isolation mit sich bringen, in Kauf zu nehmen oder religiös zu werden und zu hoffen, dass der Kelch an uns vorüber geht.

    Selbstverständlich kann ich verstehen, dass es kurz vor der Wahl absolut nur im Sinne der Kinder war die Maskenpflicht in diesen Klassen komplett zu streichen.

    P. S. Die Ironie bleibt an. Anders ist es nicht mehr auszuhalten.

  4. Ich verstehe bis heute leider nicht warum die Lehrer die vollen Impfschutz haben von der Testung ausgeschlossen werden.sie können trotz Impfschutz übertäger sein.ist für mich absolut nicht plausible.bin voll geimpft und teste mich trotzdem aus beruflichen Gründen.oder geht es dabei mehr um die josten?!!!

  5. Ich bin der Meinung, dass sich alle Lehrkräfte und Schüler die geimpft und genesen sind, trotzdem testen sollten, da auch sie Übertrager sein können. Die Testung sollte vor allem nach den (Herbst)Ferien für alle gelten, zumal viele im Urlaub waren und viele Kontakte entstanden sind.

    Auch kann ich es nicht nachvollziehen, warum sich Geimpfte und Genesene nicht testen lassen brauchen, denn sie haben keinen 100 %igen Schutz, können Übertrager sein und so das Virus in die Schulen … tragen. Finde ich ziemlich leichtsinnig und verantwortungslos, sich selbst und seinen Mitmenschen gegenüber.

    Man sieht ja, dass sich vollständig Geimpfte infizieren, gerade aktuell in einem Altenheim bei Pflegepersonal und Bewohnern.

    Testen, Masken, Abstand und desinfizieren sollte für ALLE weiterhin bestehen bleiben, denn es gibt Sicherheit.

  6. Jahr 2030
    Der 300ste Booster wurde soeben verabreicht. Selbstverständlich müssen sich die Kinder immer noch jede Stunde testen. Sie könnten sich ja zwischenzeitlich angesteckt haben.
    Der Mund Nase Schutz wird zusammen mit einen Schutzanzug und Handschuhe getragen. Sicher ist sicher.
    Miteinander reden verstößt gegwn die AHA Regeln. Aerosole sind halt gefährlich.
    Außenbereiche wurden zugebaut. Braucht man jetzt ja nicht mehr. Ist viel zu gefährlich draussen wegen der Ansteckungsgefahr.
    Essen gibts jetzt auch wieder in der Schule. Aber nur per Infusion….

  7. Ich, als Geimpfte, hätte nichts gegen Tests.
    Diese stehen uns leider nicht mehr zur Verfügung.
    Meine KuK und ich testen uns im Zweifel, wenn wir es für angebracht halten, auf eigene Kosten.
    Vom Staat ist da leider kein Geld mehr vorgesehen!

  8. Lieber Herr Tonne,

    Ich finde die Einführung der Maskenpflicht seit Ende der Sommerferien an Grundschulen absolut widersinnig und nicht dem Verhältnis zur aktuellen Ansteckungslage entsprechend.
    Die Zahlen waren seit Wochen im mittleren, bis niedrigen Bereich.
    Völlig unnötig, die Kinder so zu quälen!!!
    Auch sollte man meinen, mit der Impfung käme irgendwann Erleichterung, aber scheinbar können oder wollen manche Leute nicht mehr ohne diese Panikmache leben…?!
    Long-Covid? Was ist denn mit den psychosozialen Langzeitschäden?
    Was muss denn noch passieren, damit man wieder normal leben kann??

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here