Schülervertreter: Impf-Unwillige frustrieren junge Generation („total ernüchternd“)

25

ERFURT. Zu wenig Vorbereitungen und zu wenig Geimpfte: Der Generalsekretär der Bundesschülerkonferenz kritisiert die Corona-Politik im Bildungssektor. Gegenüber den älteren Generationen hat er eine klare Forderung.

Macht vor, was gesellschaftliche Verantwortung bedeutet: Dario Schramm engagiert sich – hier auch für den Kampf gegen Blutkrebs. Foto: DKMS

Der Generalsekretär der Bundesschülerkonferenz, Dario Schramm, hat die älteren Generationen aufgefordert, sich gegen das Corona-Virus impfen zu lassen. «Ich glaube, dass die Frustration in der jungen Generation zunehmend größer wird gegen diejenigen, die sich nicht impfen lassen», sagte Schramm im Vorfeld einer Plenartagung der Bundesschülerkonferenz. Die jüngeren Menschen in der Gesellschaft hätten eineinhalb Jahre lang bei vielen Dingen zurückstecken müssen. Das sei auch ihre Pflicht gewesen.

«Aber jetzt ist der Impfstoff da und jetzt gilt es auch für die anderen, dass sie ihren Beitrag leisten», sagte Schramm. Es sei an der Zeit, dass alle, die sich impfen lassen könnten, diese Möglichkeit auch wahrnehmen, «auch zugunsten der jungen Generation».

Von Donnerstag an treffen sich Schülervertreter aus fast ganz Deutschland in Erfurt bei einer Plenartagung der Bundesschülerkonferenz. Die Veranstaltung, die bis Sonntag läuft, fokussiert den Aspekt «Berufsorientierung und Zukunftsperspektiven für Schülerinnen und Schüler».

Schramm erwartet in diesem Winter sehr viele Quarantäne- und Infektionsfälle an den Schulen, wie er sagte. Es sei erschreckend, dass man in einer ganz ähnlichen Situation sei wie im vergangenen Jahr. «Wir haben eine sehr niedrige Impfquote, auch bei jüngeren Menschen, sprich: in der Schülerschaft, wir haben wenige Luftfilter, wir haben wenige Vorsichtsmaßnahmen», sagte Schramm. «Die Situation ist total ernüchternd.» dpa

Ehemaliges Stiko-Mitglied fordert: Weg mit Maskenpflicht in Schulen – um Schüler schnell zu durchseuchen!

 

Anzeige


25 KOMMENTARE

  1. Aufforderung „ältere Generationen“ sich gegen das Corona-Virus impfen zu lassen

    Wären dann alle Personen Ü50, oder?
    Seine Rechnung als Forderung geht so aber nicht auf.

    55.925.830 Personen (67,3 %) vollständig geimpft (1x = 58.043.550 / 69,8 %)
    Impfquoten
    voller Impfschutz:
    ALLE in D U18 (12-17) = 43,1 %
    ALLE in D 18+ 18-59) = 73,7 % / ( 60+) = 85,5 %

    Auffrischung:
    12-17 = 0,3 %
    18-59 = 1,8 %
    60+ = 9,1 %

    (RKI-Impfquote Bundesweit Alter; Datenstand 10.11.2021, 8:00 Uhr)

    • Das Boostern läuft quälend langsam an.
      Die Warteliste der Altenheime für ein Impfteam, das ins Haus kommt, endlos lang.
      Hausarztpraxen warten über 2 Wochen auf Impfstoff.
      Impfzentren geschlossen.
      Wieder Priorisierung, erstmal noch nicht für LuL unter 70.
      Hat ja keiner mit rechnen können, dass nachlassender Impfschutz und kalte Witterung zusammenfallen.

      Aber auch Dänemark ( Inzidenz knapp 300), Österreich (750) usw. Fangen an, sich Sorgen zu machen.

  2. «Die Situation ist total ernüchternd.»

    Der hat auch den Knall nicht gehört. Kann mal bitte jemand laut knallen, damit er auch etwas mitbekommt?

  3. Ob dieser Schülerdprecher tatsächlich alle Schüler repräsentiert, wage ich mal zu bezweifeln. Auf dem Foto in Kombination mit der Bildunterschrift wirkt er eher wie einer aus der sogenannten priviligierten linksgrünen gymnasialen Mittel- bis Oberschicht, zudem noch Oberstufe. Dem Großteil der Schülerschaft sind die Beschränkungen egal. Wenn sie sich daran halten, dann höchstens zur Ärgervermeidung.

    • Finden Sie es nicht etwas anmaßend und daneben, sich so über einen Schüler auszulassen, den Sie nicht kennen, der sich aber offensichtlich deutlich mehr als durchschnittlich engagiert und dafür von Ihnen noch ins Visier genommen wird?

      Sie mögen in Ihrer Meinung zum Thema unterschiedlicher Auffassung zu sein, aber der Rest ist völlig niveaulos.

      • Thats Georg Style. Er kann nicht anders. Braucht man sich nicht drüber aufregen, das bringt nämlich nix.
        Always remember: Dont Feed the Troll.

    • Ich bin ja für die Entlassung nicht geimpfter Lehrkräfte. Auf Anfrage würde ich meinen Impfnachweis (als Geimpfter – vorher vernichten. ALG I vom ersten Tag an und 24 Monate „return on invest“ bis zur regulären Rente – besser geht’s nicht.

      • Das gibt es schon. Die ungeimpften Kolleginnen und Kollegen müssen nicht auf Klassenfahrt. Das übernehmen jetzt die Geimpften. Toll !

    • Top die Wette gilt, würde zwei Behauptungen aufstellen:

      1. Die Lehrer sind zu 90% geimpft.
      An unserer Schule weis ich von 3 angeimpften Lehrern von insgesamt 110.

      2. Die KMK Aussage, dass nur die Lehrer Corona in die Schule tragen ist Müll.
      Alle die die Schule betreten können Corona mit bringen. Da sind in einem Verhältnis von 20:1 eben mehr Schüler als Lehrer.

      Also fordern sie hier etwas, dass zum größten Teil erfüllt ist und insgesamt für das Infektionsgeschehen an der Schule nur einen marginalen Einfluss hat.

      Klingt aber gut! Gell??
      Lehrer sind eben die Watschenmännlein der Nation. Auf was soll man sich in solchen Zeiten denn noch verlassen wenn man nicht mal mehr den Lehrern die Schuld für so ziemlich alles geben kann.
      Corona – die Lehrer sind schuld
      miese Pisa-Studie – die Lehrer sind schuld
      auffällige Kinder ohne Erziehung – die Lehrer sind schuld
      Digitalisierung klappt nicht – die Lehrer sind schuld
      leere Steuerkassen – die Lehrer sind schuld
      es regnet – die Lehrer sind schuld
      ich selbst kann nur mit Mühe lesen und schreibe – die Lehrer sind schuld.

      Wie einfach das Leben doch sein kann.

  4. Impfpflicht für alle Eltern.

    Ganz einfach. Die Schülervertreter haben recht.
    Ein Jahr Lockdown, Fernunterricht und Quarantäne.

    Viele Eltern denken kein Stück an ihre Kinder.

    Aber Präsenzunterricht muss sein.

  5. Sind ja nette Kommentare hier! Ich dachte, hier kommt jetzt sowas wie „Hurra, die Schüler*innen sind auf der( zu 95% geimpften) Seite der Lehrkräfte. Aber nö, wie man es macht, ist es falsch. Natürlich repräsentieren die Schülervertreter*innen nicht die Schülerschaft. Das sind speziell engagierte Schüler*innen und das kann man von anderen, speziell in bestimmten Schulen, nicht sagen. Genauso repräsentieren die Elternvertretungen nicht die Eltern. Da handelt es sich oft um eine Nervensäge, die die Unterhaltung am Elternabend fast alleine führt und sich dann wählen läßt, weil alle anderen froh sind, dass sie um den Job drum herum gekommen sind. Diese bündeln sich dann (es gibt natürlich auch andere) zu Vorständen und bilden mitunter eine laute Minderheit. Und wenn dann Ute H. aus Kassel und Rainer W. aus Hamburg wütende Briefe an die Politiker geschrieben haben und diese Politiker für ihre Coronaentscheidungen nicht verantwortlich gemacht werden wollen, dann sagen die Politiker einfach „die Eltern wollten das so“ damit sich der Kleinkrieg innerhalb der Schulen austrägt.
    PS:Ich denke dieser Schüler meinte mit den Älteren die Erwachsenen und damit diejenigen die Entscheidungen treffen können.

  6. Herr Schramm hat sicherlich Recht, aber leider muss ich auch sagen, dass gerade einmal die Hälfte meiner 10. Klässler geimpft sind, die andere Hälfte will sich nicht impfen lassen und bei der 9. Klasse sind es gerade mal 1/4 der Schüler, die geimpft sind. Alle sind in dem Alter, in dem sie sich impfen lassen dürfen. Freiwillige vor!

  7. Es ist leider sehr erschreckend, wie hier sehr einseitig gegen die Eltern gegiftet wird, die ja eh sei nun fast 2 Jahren das Meiste auffangen müssen mit Homeschooing, ’nebenbei ‚ Homeoffice…geht ja die alles ganz einfach, oder?

    Sind die Kinder nun adipös geworden wegen Lockdown in der Schule, m Sportverein…sind die Eltern Schuld. Sie hatten jair den Kindern Sport treibem können.

    Haben den Kinder nun psychische Probleme…schwupps…klar doch..die Eltern waren es…hatten ja eh genug Zeit im Homeoffice…

    Lassen die schulischen Leistungen der Kinder nach…wer wars doch gleich,??? Ja,! Die Eltern,! Hatten halt besser erklären sollen,, neben dem Homeoffice, dem Sportangebot,, neben dem Essen kochen…

    Und jetzt sind die umgeimpften Eltern für die Infektionen an den Schulen verantwortlich?

    Ich hoffe nicht, dass unter den Diskussionsteilnehmern tatsächlich so viele Lehrer sind und das ie Meinung der Lehrer repräsentiert.

    • „Zunächst sollte es eine Impflpflcht für die Lehrer geben!
      Dies würde viele Infektionen in der Schule unterbrechen!“

      lese ich als Vater schulpflichtiger Kids hier von Ihnen in jedem Beitrag. „Bashing“ ist eine mögliche Art der Uzufriedenheitsbewältigung, aber sitzen letztlich nicht alle an Schule in einem Boot.
      Wie wäre es, sich im nächsten Schuljahr in die Schulpflegschaft wählen zu lassen. Engagierte Elternvertreter mit eigener Meinung, die sie auch vertreten werden immer gebraucht.

      • Lieber kritischer Das NRW,

        die Forderung nach der Impfpflicht für Eltern habe ich schon lange zuvor gelesen, bevor ich hier heute mal kommentiert habe. Insofern ist dies nun der Boomerang.

        Und mit der Zeit habe ich mich dem “ Niveau“ dieses Forums angepasst.

        Z.B. die Rosa …
        „Frau Schoppers Dummheit und Leichtsinnigkeit..‘

        Na, wenn das kein Bashing ist!

        Seien Sie getrost, dass ich mich im Bereich der Schule engagiere und auch sehr enge familiäre Kontakte zu Lehrern / Schuldirektoren habe, die ich allesamt sehr schätze.
        Und von denen ich gewiss bin, dass das Niveau in diesem Forum nicht deren ist.

        Das von Ihnen geforderte ‚ Sitzen in einem Boot‘ wird genau in diesem Forum nicht berücksichtigt.

        • Ich rate ab, sich dem „Niveau in diesem Forum“ von hoher Warte betrachtend anzunähern. Man muss schon richtig eintauchen in die stürmischen Wogen und darinnen gänzlich untergehen, um die Perlen am Grund der rauen See zu erspähen, wie funkelnd sie schimmern in ihrer Makellosigkeit, ganz über und über bezogen von wahrem Perlmutt, gereift im Körper der fahlen Muschel. Doch so sie sich öffnet am vorbestimmten Tage einst, ihr Glanz wird sich erweisen, doch nur nachdem es ganz zugrunde ging mit ihr.

          • @Dil Uhlenspiegel

            Dil, du kleiner Schelm!
            Das war „SO geht es“ für „UnfehlbareMitgliederunsererGesellschaftmitNiveaubloßgutdasswirdiehabenDankeschön“.
            😉

        • @Sogehtes:

          „Z. B. Die Rosa …
          […….]
          Na, wenn das kein Bashing ist!“

          Kleiner Unterschied:

          Seit wann müssen die politischen Verantwortlichen Fehlentscheidungen von LuL ausbaden und infolgedessen die Gesundheit ihrer Schutzbefohlenen und ihrer selbst gefährden?

          (Falls Sie jedoch eine seinerzeit ungerechte Zensurengebung meinen….Diese LuL sollten vermutlich inzwischen nicht mehr im Dienst sein).

          „Bumerang“ zum Thema „Alle in einem Boot“:
          95% geimpfte Lehrkräfte.
          Wie viel % geimpfte Eltern?
          (Wenn’s auch annähernd 95% sind, alles easy peasy).

          Kritik Ihrer schulbeschäftigten Bekannten an dem Diskussionsniveau von KollegInnen in diesem Forum = Geschmackssache.

          Ich persönlich ziehe es vor, die aktuelle Gesundheits- und Bildungspolitik zu kritisieren und wäre sehr glücklich, wenn es auch hier nur um reine Geschmacksfragen ginge.

          Leider ist hier folgendes Thema Schwerpunkt:
          Gesundheit und Leben zahlreicher Menschen.

  8. Der Schüler hier hat doch nichts gegen Lehrer oder Eltern gesagt, sondern nur einen Appell an die älteren Generationen gerichtet und das völlig zu Recht. Sehr junge Menschen belasten die Krankenhäuser derzeit wohl kaum.
    Er will doch nur eine kontrollierte Durchsuchung ohne Überlastung des Krankenhauspersonals und nicht einen weiteren Lockdown für Kinder, die nichts dafür können, dass die Erwachsenen scheinbar teilweise nicht weit genug denken können….

    Mit tun unsere Kinder und das verbliebene Krankenhaus- und Pflegepersonal leid.

    Wir können die Pandemie ewig in die Länge ziehen oder uns möglichst alle jetzt impfen lassen, damit das Coronavirus ganz „normal“ endemisch werden kann.

    Ich finde, die Schüler sollten gegen Corona-Impfmuffel und fürs Klima demonstrieren, sie haben hier alles auszubaden…

    Die Politik muss endlich mal handeln!

    Und ja, ich bin der Meinung, dass Leute ohne Wahrnehmung ihrer Bürgerpflicht, nämlich sich impfen zu lassen, um eine PANDEMIE endlich zu beenden, auch keine Bürgerrechte einfordern sollten. Schüler und Geimpfte sind das Thema längst leid.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here